#106

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 05.02.2024 09:33
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Jonathan schaute den alten Priester freundlich an. "Selbstverständlich beantworte ich Ihre Fragen. Wissen muss verbreitet werden....Gerade dieses! Wäret Ihr so freundlich mir einen Stuhl und etwas zu trinken bringen zu lassen? Meine Beine sind eher nicht mehr für langes Stehen da."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#107

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 05.02.2024 13:31
von Esmeralda • 1.242 Beiträge

Esme nickt ebenfalls freundlich. "Natürlich. So eine Nachricht ist einfach schwer zu begreifen."

nach oben springen

#108

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 05.02.2024 20:22
von Britta • 12.148 Beiträge

zu sagen, dass Aufregung entstand war die Untertreibung des Tages. Es wurde auch kein stuhl. Es wurde ein Podest. Und ein stuhl und ein Tisch mit Wasser und allen möglichen Fischkram. Und ein Ausruf, dass Jonathan Piräus und die dame Esmeralda gerade zurückgekehrt vom Schlachtfeld des Königs und dem Herzen des Feindes hier seien (Lob sei Anuket!!!) sie seien auf wundersame Wege hiernin gebracht (Lob sei Anuket) und würden nun erzählen, was genau passiert sei!
Weil beide von den Unsagbaren Anstrengungen aber noch angeschlagen wären, würde der ehrenwerte Pater Jonathan (Heil sie Pator) erstmal nur eine Rede halten und danach für Fragen nur eine begrenzte Zeit zur verfügung stehen. Man solle außerdem bedenken, er wisse ja keine Details über die Leute vor dem Tor. Also keine Fragen wie "kommt mein Neffe wieder" dass kann er ja gar nicht wissen. Nein, auch dann nicht, wenn er Hohepriester des Pathor ist. Ihm zur Seite steht die dame Esmeralda. Nein, die kann dazu auch nix sagen. Ja, die ist auch nicht den ganzen Nachmittag noch da. Ja, die war auch dabei. Ja, man solle sich JETZT versammeln. Ja, ein paar minuten hat man noch, aber nicht viel!

nachdem das Chaos IRGENDWIE geordnet war, sah Jonathan sich einer Menge gegenüber, die flüsternd und nervös wartete die ERSTEN zu sein, die erfuhren, was eigentlich passiert war.

nach oben springen

#109

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 05.02.2024 22:28
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Im Prinzip hasste es Jonathan im Rampenlicht zu stehen. Wenn er zelebrierte Störte es ihn nicht, weil seine Gedanken auf andere Themen gelenkt waren und er Sicherheit aus der Liturgie zog. Wenn er lehrte, waren es meist keine Heerscharen und er war im Thema.
Stell Dir einfach vor, es wäre eine etwas größere Klasse. Irgendwie wirkte das nicht so gut. Vor den Göttern bin ich klein, mit Ihnen aber groß. Hier sind sie mit mir! Schon besser. Er seufzte einmal tief, streckte den Rücken durch (im Rahmen seiner Möglichkeiten und sprach mit einer tragenden Stimme.
"Sehet und höret im Tempel des älteren Bruders meines Herren, Anuket, SEIN IST DAS MEER!, die Kunde vom Untergang des Feindes!
DIES SEI EUCH ZUR LEHRE GEGEBEN: Zu Anbeginn der Zeiten gab es fünf Wesenheiten. Sie werden Demiurgen genannt. Vier von Ihnen schufen sich jeweils EINE Welt! Die erste Welt wird Samsara genannt, die zweite Arcanis, die dritte Iskarioth und die vierte kennen wir, sie heißt Eridmea. Der Fünfte Demiurg schuf jedoch NICHTS und neidete den vieren Ihre Schöpfungen. Er versuchte sie zu erobern und es entbrannte ein fürchterlicher Krieg, der alle Welten in Brand steckte und fast vernichtete. Um die Vernichtung der Welten zu verhindern gingen die Vier an einen Ort außerhalb von Zeit und Raum und legten sich in einen Schlaf hernieder der auch den Fünften von Ihnen zu Ihnen und mit Ihnen in den Schlaf riss. Die Welten konnten sich erholen, da auch in seinen Träumen wirkte das Übel weiter Der Fünfte schickte den Kometen, welcher die Untoten in Rhyat formte. Er war es, der die Daevaren schickte, er ist die Quelle der Verseuchung, die vom Orden der Reinheit bekämpft wird.
Einige sagen, der Orden werde nicht mehr gebraucht. ICH ABER SAGE EUCH: Helft dem Orden, mit jeder Faser Eurer Möglichkeiten. Holen Sie ein Kind von Euch, segnet es im Namen der Götter und FÜHLT Euch gesegnet, denn es ist Euer Kind das denn Segen der Reinheit in alle Welt bringt!
Um diesen Angriff zu stoppen, hieb Kaintor die Welt entzwei im großen Axtfall. Azroths Leib zerriss um den Astralraum zu sperren und der HEILIGEN INESH wurde böses Unrecht getan, indem Ihr der Sternenhimmel und die Navigation genommen worden sind.
Seit dem Axtfall bekämpft das Königreich, der Orden und auch Rhyatnaar die Agenten des Feindes weiter. Und wir drohten zu unterliegen. IMMER wieder!
Doch vor wenigen Tagen, fünf Tage vor der Jahreswende, versammelten sich viele Schicksalsschmiede um erneut das Blatt zu Gunsten Eridmeas zu wenden. Hinter dem Heiligen Mortem Tha, dem Lächeln der Thamuz, versammelten sie sich. FÜR EUCH versammelten sie sich! Für DICH und MICH versammelten sie sich und traten durch das Tor, an welchem der König und die Seinen kämpften, in das Wesen dieses Übels, des fünften Demiurgen. Auch die verehrte Dame Esmeralda und ich waren dabei.
Viele Kämpfe und Prüfungen gab es zu überstehen, bis es gelang - DURCH HANUMAKS HAND, Preiset den Schmied!!! - eine Klinge zu schmieden, die EINZIG in allen vier WELTEN und doch ALLE VIER WELTEN war. Der Heilige trug diese Klinge, doch durfte sie nur zur Vernichtung des Fünften selbst gezogen werden. WIR anderen bluteten für Ihn. WIR ebneten SEINEN WEG! Wir schützten IHN, damit SEIN OPFER die vier Welten retten mochte. Nur der Heilige Konnte sich dem Kern, DER WURZEL des Übels nähern. Wir anderen fielen zurück, von Angst, Schmerz und Tod in die Knie gezwungen doch MORTEM THA kämpfte sich vor, WISSEND das es SEIN ENDE SEIN WÜRDE! ER hielt die WACHT und er versenkte das Schwert in das AUGE DES STURMS, der der Fünfte genannt wurde! In einem gleißenden Licht verging Tha und auch der fünfte und mit Ihm der Ort an dem wir waren. Durch ein großes Wunder der Alogrimonde, PREISET SIE!, wurde uns ein Weg zurück eröffnet und während hinter uns alles zerfiel kamen wir zurück, UM VOR EUCH Zeugnis abzulegen!"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#110

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 06.02.2024 00:06
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Er trank einen Schluck und fuhr fort. "Viele Eurer Freunde und Verwandten kämpften am Tor. SIE kämpften Für Euch und für UNS. Es waren Armeen die dort kämpften, UM DIESES TOR zu schützen. Wenn die Agenten, die Krieger, die MONSTER des FEINDES uns DURCH DIESES TOR in den Rücken gefallen wären, HÄTTE ES DIESEN SIEG über den Fünften nicht gegeben NIEMALS! Das Königreich Eridmea, Rhyatnaar und der Orden der Reinheit hielten die Wacht. Ich weiß nicht, wer noch lebt, oder wer sein Leben lassen musste. Aber ich weiß: JEDER DER DORT KÄMPFTE, IST EIN ECHTER, WAHRER HELD! VERGESST SIE NIEMALS! Beweint die Toten doch gedenket IHRER TATEN IN FREUDE und EHRFURCHT. Sie haben der versammelten Streitmacht des FEINDES getrotzt.
Erhebt Euch mit mir und gedenket Ihnen mit mir!"
Jonathan erhob sich, nahm die Kappe vom Kopf und schwieg. In Gedanken betete er ans Pantheon, den Kämpfern mit Gnade und ihren Familien, gerade den der Verstorbenen mit Güte und Milde zu begegnen.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#111

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 06.02.2024 07:37
von Esmeralda • 1.242 Beiträge

Esme steht etwas versetzt hinter Jonathan. Sie nimmt ihren Zylinder ab und schweigt ebenfalls, bis die Menge anfängt unruhig zu werden.
Jonathan hat die Geschichte und die Ereignisse wundervoll zusammen gefasst. Doch eine ganz pragmatische Frage blieb noch offen. 'Was bedeutet das für uns?'

Darum wartet sie, will das Gedenken nicht unterbrechen und erhebt schließlich ihre Stimme:
"Was bedeutet das nun für uns? Jetzt? Der Fünfte hat sein Gift überall hin verteilt. Wie ein Kadaver an der Quelle eines Flusses, der alles vergiftete mit dem er in Berührung kam. Wir haben den Kadaver, die Quelle des Giftes, unter großen Opfern entfernt, aber das Gift ist noch da und es ist keinen deut weniger gefährlich als Vorgestern." sie macht eine kurze Pause, damit die Botschaft ankommen kann, ehe sie fortfährt.
"Die vom Fünften vergifteten sind nun so gefährlich wie in die Enge gedrängte Tiere." Sie kämpfen von nun an auf verlorenem Posten und deswegen umso unberechenbarer.

"Denn das was wir feiern werden, sobald der König zurück ist, ist der Beginn der Heilung. Das Gift des Fünften hatte tausende Jahre Zeit sich auszubreiten und so wird niemand von uns den Tag erleben, an dem sein Gift vollständig aus der Welt getilgt ist, aber von nun an kann die Welt beginnen zu heilen. Der Weg mag noch lang und steinig sein, aber wir sehen jetzt den Lichtstreif am fernen Horizont. Wir feiern, dass alle Opfer die wir brachten und bringen werden ein erreichbares Ziel haben. Wir feiern, dass Erdimea endlich beginnen kann von den Schrecken des Fünften zu heilen. Wir feiern die Hoffnung auf eine BESSERE ZUNKUNFT!" bei den letzten Worten nimmt Esme ihren Becher hoch und prostet der Menge zu.

Was bedeutet es also für uns alle hier und jetzt? Das wir ein paar Tage feiern und danach das Leben genauso weiter geht wie zuvor. Mit dem kleinen, aber bedeutenden, Unterschied dass wir wissen das wir diesen Kampf eines fernen Tages gewinnen werden.

nach oben springen

#112

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 06.02.2024 10:06
von Jara • 112 Beiträge

Gind verfolgt das Spektakel in sicherem Abstand. Beobachtet die Menge und lauscht den Worten. Die Stumme hatte dem Nichts bei zu tragen und war dankbar das man sie weitestgehend ignoriert hatte, als man Esmeralda und Jonathan auf das Podest gescheucht hatte. Es war erstaunlich die Beiden zu sehen. Der Priester mit all dieser Autorität und die Dame mit der Vernunft. Beide erscheinen der Dunmer als geübte Redner vor den Massen. Und ihre Worte schienen Früchte zu tragen. Erst ein Flüstern und dann Begeisterung nach andächtiger Stille.
Die Dunkelelfe ist ein klein wenig Stolz, wenn auch unsichtbar, einen kleinen Anteil an dieser Sache gehabt zu haben.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
zuletzt bearbeitet 06.02.2024 10:08 | nach oben springen

#113

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 06.02.2024 10:38
von Britta • 12.148 Beiträge

Die Menge lauschte ihnen ehrfürchtig. Es war etwas anderes, über irgendein Orakel des Anuket einen "Sieg" verkündet bekommen zu haben oder denen zu lauschen, die wirklich dabei gewesen waren. Es sickerte langsam - aber dies war der Anbruch eines Neuen Zeitalters. Viele von denen, die dies hörten, würden sich dessen niemals in vollem Umfang im Klaren sein. In den kommenden Wochen würde die Sorge um die Ernte oder ein erkranktes Kind sie ablenken. Aber Andere verstanden. Sowohl, dass nicht über Nacht alles gut würde. Aber auch, dass ihre Kinder und Kindeskinder in einer besseren Welt leben würden. Es war wie der erste Lichtstreifen am Horizont nach einer viel zu langen Nacht. Die Sonne würde aufgehen und den Tag bringen und mit ihm das Licht.

nach oben springen

#114

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 06.02.2024 12:13
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Jonathan setzte sich wieder auf den Stuhl, als Esmeralda anfing über die Zukunft zu sprechen. Sie hatte natürlich recht. Die Quelle mochte vernichtet sein, aber das Gift im Fluß war noch weit verbreitet. Es würde dauern, bis sich die Welt dessen entledigt hatte.
Nachdem sie geendet hatte, wartete er auf Fragen und schaute erwartungsvoll zu dem alten Priester Anukets herüber, ob man nu ihr Anliegen bearbeiten könnten.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#115

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 07.02.2024 07:00
von Britta • 12.148 Beiträge

Seltsamer Weise gab es kaum Rückfragen. Vielleicht auch einfach, weil die Leute verdauen mussten, was man ihnen gesagt hatte. Das Bild von Esmeralda half. Jeder von ihnen kannte harte Arbeit, jeder wusste, wie lange man nach einer Katastrophe aufräumen musste, sei das Sturm oder vergiftete Quelle (wobei das wohl ein gruseliges Beispiel war. Aus dem Geflüster wurde sehr klar, was die Verunreinigung von Wasser bedeutete).

Der Anuketpriester war irgendwann sanft-rigoros und scheuchte Leute bzw. als er merkte, dass es einfacher war, bat er die Drei in die hinteren Räume. Kurz zögerte er, ob die Stube der Verwaltung oder ein eher gemütlicher Raum, der wahrscheinlich einfach zum Tratschen gedacht war, der geeignetste wäre. Dann bemerkte er Jonathans eher unsubtiles Streben auf diese weichen Sessel zu. Mit Fußschemel.

"Alina, hol doch mal Essen und Trinken." Mit freundlicher Geste delegierte er seine Gäste zu den Sitzgelegenheiten.
"Vielen, vielen DANK!" er nickte ihnen zu. "ich glaube, es war gut, es ihnen so zu erklären."

nach oben springen

#116

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 07.02.2024 13:55
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Jonathan neigte den Kopf vor dem Anuketpriester. "Ich danke für Eure Weisheit. Ich bin noch so von den Erlebnissen überrollt, daß ich die Not der Menschen nicht sah. Es war gütig von Euch mich daran zu erinnern.
Denn ursprünglich waren wir aus einem viel weltlicheren geradezu profenen Grund im Vergleich, auf dem Weg zu Euch."
Ohhhh, weiche Sessel.....Er blickte in die Runde. "Wenn Ihr erlaubt..." und setzte sich nach der Zustimmung in den Sessel seufzte, und hielt einen Moment mit geschlossenen Augen und sehr behaglichem Gesichtsausdruck inne. "Danke!"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#117

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 07.02.2024 21:48
von Esmeralda • 1.242 Beiträge

Esme nickt dem Priester ebenfalls zu und setzt sich ebenfalls auf eine der angebotenen Sitzgelegenheiten. "Vielen Dank. Es ist nicht leicht zu verstehen, etwas so abstraktes und so weit weg von hier."

"Eigentlich," nimmt sie den Faden des Paters auf, "wollten wir darum bitten unsere Seekarten mit eurer Hilfe um wichtige Punkte ergänzen zu dürfen. Wir haben viel geschafft und dennoch liegt auch vieles noch vor uns und bessere Karten würden uns sehr helfen."

nach oben springen

#118

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 08.02.2024 06:33
von Jara • 112 Beiträge

Mit einer Geste bedankt sich Gind bei dem Priester und sucht sich ebenfalls einen Platz, in der Nähe von Jonathan und Esmeralda, allerdings setzt sie sich vorerst nicht. Sie lauscht weiter und beobachtet.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#119

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 08.02.2024 06:37
von Britta • 12.148 Beiträge

"Unsere Seekarten? ja.. mh.. natürlich. Wobei Euch klar ist, dass es die Offiziellen und die .. äh.. nicht so offiziellen gibt?"

der Blick war höflich fragend. Und unsicher.

nach oben springen

#120

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 08.02.2024 10:13
von Pater_Jonathan • 2.999 Beiträge

Jonathan nickte. "Genau. Wir brauchen die nicht so öffentlichen. Wir müssen wissen, wo die Pforten liegen, da die anderen Welten nun wieder betreten werden können. Die Schlacht am Tor des Königs fand unter anderem gegen Piraten aus dem Mare Inkognita statt. Wir müssen wissen wo die herkommen. Wir müssen wissen wo Kaintorea liegt und vieles mehr. Es ist an der Zeit, daß auch Eure Kirche das Wissen teilt, was benötigt wird."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 894 Themen und 41227 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen