#91

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 01.02.2024 12:44
von Esmeralda • 1.220 Beiträge

Die Gerüchte lassen sie schmunzeln, es ist doch immer das gleiche. Es ist gut zu wissen, was offiziell verkündet wird.

Esme sieht den Tempel nicht zum ersten Mal, aber es ist jedes Mal wieder beeindruckend. Der Machtanspruch, der hinter der Fassade steckt und ihre Begegnung mit Zorneswoge Anuketssohn haben dazu geführt dass sie eigentlich immer einen Bogen um den Tempel gemacht hat.
Daher ist sie froh, dass der Pater hier ist und lässt sich gerne die höflichen Geflogenheiten zeigen. Sie passt sich seinem Tempo an und nimmt die Rolle einer unbedeutenden Begleiterin des Hohepriesters ein.

nach oben springen

#92

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 01.02.2024 18:51
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathan fiel beim Waschen auf, daß er nach wie vor des Heiligen Siegel trug. Na ja, schadet nichts. Vielleicht beschleunigt es auch den Prozess... Der Priester hatte Esmeraldas Fassade wohl wahrgenommen aber nahm das hin. Die Dame Esmeralda wurde noch früh genug im Rampenlicht stehen, wenn der König eintraf. Nach den Waschungen im Vorraum betraten sie gemeinsam, den opulent eingerichteten Hauptgebetsraum des Tempels... [OT: Den Du gerne beschreiben darfst Britta...]


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#93

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 02.02.2024 10:04
von Jara • 104 Beiträge

[OT ich warte eben auf Britta]


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#94

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 02.02.2024 16:38
von Britta • 12.104 Beiträge

Sorry hoffe auf heute Nacht

nach oben springen

#95

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 07:51
von Britta • 12.104 Beiträge

Es war ein bißchen als würde man eine Unterwasserwelt betreten. Ein überwältigender Anblick,der noch einmal bewusst machte, dass die Landmassen Eridmeas im Gegensatz zum gewaltigen Ozean nur einen Bruchteil bildeten. Seltsam waren die Abbildungen all der Lebewesen des Meeres, die anscheinend mit Verstand gesegnet Anuket verehrten. Meermänner und Frauen, wobei nur einige wenige von ihnen von herausragender Schönheit nach menschlichen Maßstäben waren. Viele wirkten auch fremdartig, manche sogar hässlich, doch sie fanden alle hier einen Platz, unabhängig von den Urteilen der Menschen.

Jonathan fiel auf,dass die Priester hier die zweite oder sogar dritte Liga sein mussten. Ungewöhnlich. Im Haupttempel erwartete man den Hohepriester oder zumindest Personen extrem hohen Ranges. Hier war das höchste ein ältlicher Priester, der immer noch zäh wirkend nach einem langen Leben anscheinend durchaus am Meer, das Chaos der anströmenden Gläubigen in einen geordneten Strom verwandeln wollte. Einige jüngere Priester, weich und relativ reich gekleidet, halfen ihm.Wobei der übermäßige Prunk des letzten Jahrzehntes verschwunden war. Wenn man von Perlen groß wie ein Daumennagel oder Muscheln in unendlich vielen Farben mal absah. Anscheinend hatte es ein intensives Umdenken gegeben, seitdem Anuket Zorneswoge Herr des Tempels war.

Der ältere Priester sah Jonathan und seine Begleitung, suchte in seinem Kopf nach Informationen, fand sie nicht und betrachtete die Siegelbänder genauer. Das war der Vorteil an "sprechender Kleidung", sie informierte den Gegenüber mit wem man es zu tun hatte. Geschickt schubste er einen Mann mit dem Hauswappen der Orths, der anscheinend gerade ein größeres Opfer für die sichere Heimkehr seines Neffen spenden wollte, an einen jüngeren Priester und ging auf Jonathan und die Seinen zu.

"Hohepriester des Pathor?" der Unterton war nur minimal fragend, die Dunmer wurde interessiert gemustert, Esmeralda fast flüchtig, wobei der Blick an dem hohen und in seiner Form für hier sehr ungewöhnlichen Hut hängen blieb.


zuletzt bearbeitet 03.02.2024 07:52 | nach oben springen

#96

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 12:58
von Jara • 104 Beiträge

Gind zieht es vor ein wenig hinter Jonathan zu verschwinden. Die interessierten Blicke sind der Dunkelelfe etwas unangenehm. Die Stimme zieht es da doch mehr vor dem Gespräch zu lauschen und den Tempel zu betrachten. Die unterschiedlichen abgebildeten Wesen betrachtend.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#97

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 16:15
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathan nahm den Eindruck des Tempels in sich auf. Der Tempel gefiel ihm nun viel besser. Das hier repräsentierte Anuket in seiner Größe, Macht, Schönheit und Vielfalt erheblich besser als der überborde Prunk von früher. Zorneswoge leistete gute Arbeit. Der Mangel an hochrangigen Priestern erschien Jonathan einigermaßen logisch. Sie würden auf den Schiffen gebraucht werden, die nach Daskgrimm und zum Tor des Mandrakis gereist waren, vermutete Jonathan. Außerdem wären unter Zorneswoge bestimmt Priester des verdrehten Glaubens nicht glücklich geworden. Die Auslese ergab also Sinn. Priester die in Zorneswoges Gunst standen, dürften die Hohepriester der Tempel abgelöst haben, die dem Protz huldigten.

Jonathan verbeugt sich und zog die Kappe. "Pater Jonathan Piraeus, in der Tat ein Hohepriesters Pathors. Ich bin gekommen, um Anuket, SEIN IST DAS MEER! meinen Dank für die bisher sicheren Reisen zu zollen und IHN, um seinen Segen für die nächste zu bitten. Außerdem erbitten die Dame Esmeralda, unsere Begleitung Gind und ich eine Audienz bei Zorneswoge Anuket, oder falls er abwesend sein sollte, seinen Stellvertreter."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#98

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 18:18
von Britta • 12.104 Beiträge

Der Priester wirkte kurz verblüfft. "IHR seid Piräus?" er starrte auf Jonathan, irgendwie schien er etwas anderes erwartet zu haben. "Willkommen" er wirkte sowohl geehrt, als auch verwirrt, als auch erfreut. "Aber müsstet ihr nicht mit "Ihnen"" er senkte die Stimme "dem heiligen Tha und den anderen Schicksalsschmieden wie der hohen Dame Siria, der Hochmeisterin Elysiae, Hochmeister Ignatius, Der Dame Leandra von der Lühe, Ranald dem Unglaublichen, Balian Khassa Wolfsmann, dem Ritter von Wieland-Düvelsee und" er stockte in seiner Aufzählung, die Augen verengten sich, starrten noch mal auf Esmeralda "der Geweihten der Alogrimonde und der Dame Esmeralda" der Groschen fiel "an...dem Ort" (die Stimme wurde ein Flüstern) "sein?"


zuletzt bearbeitet 03.02.2024 18:19 | nach oben springen

#99

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 19:40
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathan lächelte reumütig. "Ja, ich bin Jonathan Piraeus. Wenn ich morgens in den Spiegel schaue, erwarte ich auch mehr von mir.... Bis auf Ranald, den Unglaublichen, liegt Ihr richtig. Den habe ich schon eine Weile nicht mehr gesehen. Für Ihn kam ein seltsamer Magier namens Alistair mit, aber ansonsten aller honeur Eure Informationen. Wenn Ihr mit 'dem Ort' den Feind meint, dann kann ich sagen löste er sich nach der Vernichtung des Feindes auf. Durch ein Wunder der Alogrimonde wurde uns ein Weg zur Flucht eröffnet, bis zum Eingangstor wären wir nicht mehr rechtzeitig gekommen. Wir kamen in einer Taverne aus, die sich augenscheinlich in einer stabileren Ecke im Astralraum befand. Als nach einer Nacht der Erholung sich aber auch die Kascheme auflöste, trennten sich unsere Wege.... eher fluchtartig. Ich folgte der Dame Esmeralda und kam mit Ihr in Eridion aus."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#100

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 03.02.2024 22:03
von Esmeralda • 1.220 Beiträge

Sie hatte mit Wohlwollen die Veränderungen, was den überbordenden Prunk angeht zur Kenntnis genommen und die Schönheit des Vorraums bewundert. Vielleicht sind die Priester des Anuket viel umgänglicher als sie es in Erinnerung hat.

Die "Dame Esmeralda" deutet bei Ansprache ein Lächeln und eine leichte Verbeugung an. Hinzuzufügen gab es dem nichts.

Sie schaut kurz zur Dunkelelfe, die sich hinter Jonathan versteckt und beschließt sie nicht als Schicksalsschmiedin vorzustellen und damit offenbar ungewünschte Aufmerksamkeit auf sie zu lenken.

nach oben springen

#101

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 04.02.2024 11:37
von Britta • 12.104 Beiträge

"Das heißt ihr seid ZURÜCK?" er wurde lauter und dämpfte seine Stimme sofort wieder. "Ihr könnt... berichten? also..es ist wahr? ich meine,ichweiß, dass es wahr ist, das Wasser sagt es, und auchkein aber, aber..."

nach oben springen

#102

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 04.02.2024 12:05
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Ist wohl ein fundamentaler Unterschied etwas vom Gott verkündet zu bekommen, oder die Ergebnisse zu sehen. Ach dreck, erinnere Dich wie stolz Du warst Deinen Gott auf Erden wandeln zu sehen, als ER die Welt rettete! Jonathan richtete sich auf und streckte den Rücken. "Ich Jonathan Piraeus, Hohepriester Pathors und Mitglied der Armee der Dolche darf Euch die Wahrheit verkünden, dass DER FEIND, die Quelle des Übels vernichtet wurde. Fragt und ich werde antworten!"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#103

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 04.02.2024 17:12
von Esmeralda • 1.220 Beiträge

Nach dem überraschend 'ihr seid zurück?' kann nur jemand mit sehr guten Ohren von Esme ein geflüstertes "Alogrimondes Wege sind wunderbar und manchmal sogar schnell." hören. Doch weiter spricht sie nicht.

Dann strafft sich der Pater und sagt perfekt was gesagt werden muss.

nach oben springen

#104

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 04.02.2024 22:38
von Jara • 104 Beiträge

Gedanklich mach die Dunmer sich fleißig Notizen. Alleine den bisher wenigen Worten zu zuhören war mehr als interessant.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#105

RE: Eridion - Der Weg der Gläubigen

in nach dem RC 10 05.02.2024 08:41
von Britta • 12.104 Beiträge

"uff... ehrenwerter Jonathan Piräus..." man sah wie einige Leute sich umgedreht hatten, der Priester durchatmete, zu den Betenden sah, den anderen Priestern.

"nein - nicht ich stelle Fragen. Nicht mir sollt ihr antworten. Schaut sie euch an. Seit Tagen kommen sie zu uns. Sie haben Fragen, bitten, die wir nicht beantworten können. Niemand weiß, was passiert ist. Die Götter verkündeten den Sieg. Aber... die Leute wollen wissen, verstehen. ich meine... wäret ihr bereit, vielleicht eine Rede zu halten? draußen, vor dem Tempel. Wo viele euch hören können? wärt ihr bereit, IHRE Fragen zu beantworten, soweit ihr könnt? ich meine... ihr müsst erschöpft sein..." er war unsicher. sah die drei an. Höflichkeit und Umsichtigkeit rangen mit Hoffnung.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Bille

Forum Statistiken
Das Forum hat 888 Themen und 40860 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen