#106

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 20:15
von Siria • 3.656 Beiträge

Sie dachte kurz nach. "Ja, eine Woche sollte reichen.
Beruhigt es dich ein wenig, wenn wir es auf die Übermüdung schieben? Ich wäre bereit dieses Opfer zu bringen." Sie blinzelte.
"Eis...soviel zum Thema Wärme. Naja, sie lag wirklich ganz gut. Vielleicht könnten wir auf dem Weg noch das eine oder andere erledigen. Je nachdem wie erfolgreich ich vorher war."

zuletzt bearbeitet 11.01.2024 20:16 | nach oben springen

#107

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 22:28
von Britta • 12.103 Beiträge

Markus nickte den Damen höflich zu.

"Wie gesagt, ich bin sicher, ich kann euch geleiten. Aber wenn irh wollt, können wir auch jemanden finden, der Ahnung von Magie hat. Oder" er sah zu siria "mich gegen jemanden vom Orden austauschen, wenn wir erst einmal in Puritas sind. Dies sollte zumindest unser erster Aufenthaltsort sein, wenn ich euch richtig verstanden habe."

er überlegte.

"wobei die Verwundeten erstmal nach Servas gebracht wurden, eine Vorinsel von Puritas. Ich weiß aber nicht, wie lange der Ordensherr sich dort aufhält. Und wenn ich es richtig verstanden habe, könntet ihr dort mit der Silbernen Pforte quasi gleich anfangen. Wenn ihr wollt"


zuletzt bearbeitet 11.01.2024 22:36 | nach oben springen

#108

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 22:39
von Siria • 3.656 Beiträge

"Stimmt, könnte wir, aber vermutlich werden sie über Dimitri vor Ort nicht sonderlich erfreut sein. Nichts für ungut Dimitri." Sie sah ihn entschuldigend an.

"Ich will zudem zuerst zum Tor. Ich will es mir ansehen und noch dürften sie nicht allzuweit sein mit einpacken und allem. Es ist gerade mal eine Nacht her. Es ist durchaus zeitkritisch, wenn es funktionieren soll. Eine unsinnige Überlegung, aber ich muss sie loswerden und ausprobieren, sonst werde ich ewig drüber nachdenken. Zudem könnte ich dort sicherlich zwei Fliegen gleichzeitig erledigen, oder wie ging das Sprichwort?

Austauschen kommt gar nicht in Frage. Ich habe gerade erst angefangen mir deinen Namen zu merken. Ich fang doch jetzt nicht schon wieder mit einem neuen an! Und Ahnung von Magie steht hier genug herum. Wir brauchen wen für die Klippen der angemessenen Konversation."

zuletzt bearbeitet 11.01.2024 22:40 | nach oben springen

#109

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:06
von Sephrin • 253 Beiträge

Dimitri schaut irritiert.
"Warum sollten sie über mich wenig erfreut sein?" Er verschränkt die Arme, was mit Korb am Arm nicht ganz so verschlossen und angepisst wirkt, wie er vermutlich wirken will, aber das scheint ihm nicht aufzufallen, denn er tappt ganz klassisch leicht genervt mit dem linken Fuss ein paar mal auf.
Die Frauen sind nicht ganz sicher.. vielleicht ist er doch ein besserer Schauspieler als sie dachten... Andererseits... Nein. Nein, vermutlich nicht. Er ist noch auf Krawall gebürstet und ein Verantwortlicher vom Orden der Reinheit der auf einen über 10k Jahre alten Prüfer der Reinheit von Arcanis trifft.. und womöglich im Kompetenzgerangel mit ihm aneinander gerät... könnte.. ja könnte eine echt miese Idee sein.

"Woran könnten sie denn bitte Anstoß nehmen? Sind nur die durch Eridmea Angereisten Schicksalsschmiede Helden und Vertrauenswürdig? Denken die das womöglich ERSTHAFT?"
Er hebt eine Augenbraue.
"Oder glaubt ihr sie würden bemerken, dass ich ein Imago und Fokuspunkt des Schöpfergottes von Arcanis bin? Ich mein er wacht vermutlich noch ne ganze Weile lang langsam auf.."


------
"Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten NEIN sagt" - Adam
zuletzt bearbeitet 11.01.2024 23:12 | nach oben springen

#110

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:11
von Siria • 3.656 Beiträge

"Nicht wegen deiner reizenden Persönlichkeit, da verpassen sie was." In der Stimme war zumindest keine Spott zu hören.

"Sag, Kommandant, würdest du jemanden in den Keller deiner Akademie lassen, den du nicht kennst? Den Keller, den nicht mal vor Ort alle betreten dürfen?" Sie sah ihn fragend an. "Überhaupt in das Innerste deiner Akademie?

In diesem Keller waren nicht mal eine Hand Leuten von außerhalb. Mit Recht. Und die die es waren, haben einen Preis gezahlt."

zuletzt bearbeitet 11.01.2024 23:11 | nach oben springen

#111

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:15
von Sephrin • 253 Beiträge

"Oh. Also ist diese Pforte besonders gesichert.." er nickt. "Verstehe " Er tippt sich mit dem Zeigefinger gegen die Lippe. Betrachet Siria misstrauisch. "Nun um das korrekt einschätzen zu können müsste ich wissen, wie Stramm die stehen, wenn ihr beide dort auftaucht, nicht wahr?"


------
"Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten NEIN sagt" - Adam
nach oben springen

#112

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:20
von Siria • 3.656 Beiträge

"Gar nicht. Sie stehen im Idealfall nicht im Weg, das war es aber auch schon. Sie sind hier in etwa das, was Prüfer bei euch sind, ebenso mit der militärischen Struktur und einer ähnlichen Hierarchie.

Sie ist nicht besonders gesichert in dem Sinne, sie liegt lediglich schlecht für Besucher."

nach oben springen

#113

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:31
von Sephrin • 253 Beiträge

Dimitri nickt. "Also zum Tor der Hoffnung, einige zeitkritische Erkundigen einholen, dann weiter zur Pforte des Eises. Während des Weges eine kleine Adels- und Gesetzeskunde mit Herrn Janau, sowie Astralraumbesonderheiten und eridmäische Magietheorie mit Dame Elysiae."
Er nickt.
"Dann sollten wir keine Zeit verlieren. Ich hole die kleine Soris."


------
"Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten NEIN sagt" - Adam
nach oben springen

#114

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:37
von Britta • 12.103 Beiträge

Markus von Junau überlegte.

"Wenn ich Euch den Blick eines..mh... normalen Eridmeers vermitteln darf" er sah Dimitri an "Die Männer und Frauen vom Orden der Reinheit sind sakrosankt. Wenn sie auf eine Insel kommen wird NIEMAND es wagen eine Waffe gegen sie zu erheben. Wenn sie ein Kind mitnehmen, weil es auserwählt ist, ist das eine große Ehre für die ganze Familie. Niemand wird schlecht von ihnen denken, denn die Angehörigen können ihr Kind später besuchen udn sehen, wie es zu einem Krieger heranwächst. Wenn ein Ordensmann sagt, dass jemand verseucht ist- EGAL IN WELCHEM RANG - dann wird derjenige sterben. Wenn ein Ordensmann sagt, ihr verlasst JETZT diese Stadt, dann wird die Bevölkerung es tun. Ihnen nicht zu gehorchen ist... so unsagbar dumm, dass es an Wahn grenzt. Sie sind wenige - sehr wenige - und ihre Gegenwart und Zeit ist kostbar."

kurz schmunzelte er "es gibt in Eridmea dieses Sprichwort "sie bekämpfen das Böse und bringen die Post"" er sah Dimitris gesichtsausdruck "ja, und das kann leicht missverstanden werden. Sie bekämpfen die Kreaturen des Fünften, in deren Herzlanden. Nicht Räuber, oder auch nur Untote. sondern die Infizierten selbst. Und SIE waren es, die von den Göttern auserwählt wurden, als allererste zu reisen. Als der Ozean noch tobte und niemand sonst seine Insel verlassen konnte. Sie fuhren von Insel zu Insel. Reinigten sie. Oder stellten sie unter Quarantäne. Erlaubten, dass dort sich das Meer soweit beruhigte, dass Menschen überhaupt wieder zur See fahren konnten. Sie brachten als erste die Botschaften auf die Insel "ihr seid nicht allein. Andere haben überlebt. Es gibt Hoffnung." Ich glaube... ihr könnt die Bedeutung dieser Personen nicht im Ansatz begreifen."

ganz kurz zögerte er. Sah zu Siria. Bewegte sich unbehaglich.

"um so ...unverständlicher... ist es, wenn es seit einigen Jahren Stimmen gibt, die...nicht GEGEN den Orden sprechen. Aber...hier und da...leise flüstern... dass der Orden sich zu wichtig nimmt. Dass doch niemand weiß, ob die verseuchten Inseln wirklich verseucht sind. Und ähnliches."
er schaute zu Dimitri. "seht, sie sind keine Magier. Keine Priester. Eigentlich haben sie wenig mit den Göttern zu tun. Aber ...selbst ihr niedrigster Krieger steht in der Werteskala des normalen Eridmeers weit über allen Adeligen, selbst des eigenen Fürstentums."

nach oben springen

#115

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 11.01.2024 23:39
von Britta • 12.103 Beiträge

"ich sage das deshalb, weil ihr dort einer Menge von ihnen begegnen werdet. Ebenso wie UNTOTEN." er sah Dimitri direkt an

"die FÜR uns stritten. Oder Trollen aus Ushnuk. Oder Mördern aus der Armee des Mortem Tha. Oder Sardukar, den Klingen des Königs. Oder aber Rittern des Hauses Corim. Es ist... ein schwieriges Gelände. Egal, wen oder WAS ihr dort seht - wenn es jetzt noch lebt, ist es ein Verbündeter."

nach oben springen

#116

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 12.01.2024 00:46
von Sephrin • 253 Beiträge

Dimitri nickt. "Also stehen sie so ziemlich genau dort wo meine Magier, die Prüfer der Reinheit, stehen. Ich kann also sehr genau nachvollziehen wie das ist. Nur hatten wir keine Raue See, sondern leicht bis tötlich verseuchte Bereiche im Astralraum.. in einer Welt in der Kinder so selbstverständlich Magie wirken, wie ihr atmet... und sich verseuchen, womöglich ohne es zu bemerken. Doch ihr könnt nicht einfach aufhören zu atmen und die Verseuchung ist wie schwer sichtbare Gewitterwolken, zieht in Gebieten umher. Ja wir.. ICH musste Kinder töten und die einzige Gnade die ich geben konnte war den Eltern die Erinnerung zu nehmen." Er schaut den Verbindungsoffizier ernst an.
"und das GANZE Volk war auf uns angewiesen.. und wir waren viel zu wenige. Übersahen wir wen, dann habt ihr keine Vorstellung davon wie schlimm es ist einen Verseuchten Arcanis Magier gegeüber zu stehen. Jeder der Kämpfte, JEDER, der lebt, würde irgendwann eingeholt werden. Seine Magie Ausgebrannt oder Versiegelt werden oder viel öfter, in den Freitod gehen müssen, bevor es zu spät war. Man sich selbst an den 5. verlor. Denn wenn das nicht erkannt wurde,
wenn nicht gehandelt wurde waren Freunde, Kameraden, Vertraute Anführer, Lebenspartner, Kinder plötzlich mächtige Feinde, ohne Begrenzungen im Zugriff auf den Astralraum, erfüllt vom 5." Er schüttelt den Kopf.
"Das Gemeinwohl über dem Individuum. Sicherheit über persönliche Freiheit, Kontrolle, Disziplin, Pflicht und Ergebenheit zur Sache. Arcanis hat sich als ganzes Volk dem Krieg gegen den 5. untergeordnet, denn. wir. hatten. keine. andere. Wahl. Alles für den Sieg!
Niemand konnte dem Schicksal ewig entgehen. Freiwillige filterten für je einige Zeit lang die Macht für die Stärksten, damit diese länger rein und länger kämpfen konnten, gaben Jahre ihres Lebens auf.
Jeder in Arcanis weiß sehr gut was dieser Krieg von uns verlangte. Kennt die Opfer. Jedes Kind kennt den Preis. Die Kinder, Mann." Er bedeckt die Augen. "Die kleine Soris spricht nicht viel. Sie ist 11 oder 12.. Und eine Magus Galad von der Rubin Akademie. Sie hätte sich fast geopfert, damit diese Damen hier nach Arcanis gelangen können und ein wichtiges Artefakt holen. Es war schließlich doch Schwester MagiSol von der Smarakt Akademie, die das ultimative Opfer brachte." Sein Blick brennt sich in die Augen des Mannes voller Intensität.
"Glaubt also nicht, dass wir absoluten Gehorsam und Ergebenheit gegenüber Amt und Funktion nicht nachvollziehen könnten... Hingabe für das Ziel. Wir machen das schon viel viel länger als euren Axtfall.. Noch vor dem Kometen der eure Untoten erschuf. Unsere ganze Kultur baut darauf auf.. und jetzt.." Er seufzt. "Jetzt müssen wir sie befreien. Irgendwie. Diese Macht, Gleichschaltung und Kontrolle, braucht es nicht mehr, doch es wird immer Personen geben, die das nicht einsehen und lieber für ihre Zwecke verwenden wollen. Wie hier auch.. nur viel, viel schlimmer."
Er atmet tief ein.
"Ich habe eine scheiß Angst meine Welt zu betreten und zu sehen, wie einzelne Kriegsherren unsere Kulturelle Prägung gegen uns selbst richten.. womöglich sogar gegen andere Welten. Eine Armee von Magiern, Gehorsam und unerschrocken bis in den Tod! DESWEGEN muss ich zurück, denn bis unser Schöpfergott wach ist, muss ich meine Welt vor solchen Personen und Tendenzen beschützen! Deswegen MUSS ich durch eine Pforte. ICH bin der verdammte Fokuspunkt des 2, der legendäre oberste Prüfer der Reinheit. Eine 1000sende Jahre alte Sagengestalt, wiedererschaffen als Imago durch meinen Schöpfergott, und ich muss mein Volk in die Richtige Richtung lenken, bevor jemand es Mißbraucht! Und NIEMAND wird mich aufhalten! Denn es ist im unser aller Interesse."

Es war ausgesprochen. Seine größte Furcht.. ausgesprochen. Arcanis war eine Waffe, eine die viel zu leicht aufgehoben und geführt werden konnte, denn ihre Jahrtausende alte kulturelle Prägung und militärische Hierarchie hatte sie dafür anfällig gemacht.

Leise, kaum hörbar schließt er
"Vielleicht ist es nicht so. Vielleicht ist und wird alles gut... Und die Neuordnung wird schon angegangen, auf die absolute Macht von den Richtigen verzichtet und zugleich vor Missbrauch behütet. Aber ich MUSS sicher gehen."

Er nickt. "Ich habe Wesen und Agenten des puren Chaos als Verbündete toleriert. Da wird ein Untoter oder mehr auch keinen Unterschied mehr machen. Ich traue nur Mandrakis nicht.. schon garnicht, wenn er ein Portal in den Traum öffnen konnte.. Dann womöglich auch nach Arcanis.. und davor graut mir! Ein unerkannter, siegreicher gegen den 5. König kommender Königreiche mit jeder Menge Geheiminformationen von und über alle Fraktionen in den Welten."
Er schaut zu Siria und Elysiae.
"Hier ist er 10 Jahre lang geschützt.. doch niemand weiß, was er in der Zeit womöglich in anderen Welten tut, während er hier schon schön alle Gesetze befolgt und womöglich in 10 Jahren mit Armeen aus den anderen Welten hier einmarschiert. WIR müssen sicher sein, dass dies weder von Mandrakis noch von Anderen versucht wird. Die Pforten zu öffnen ist also nicht nur von Interesse für den Handel oder mich persönlich. Es ist wichtig sie so schnell wie möglich zu öffnen, um unsere Geschichte und unsere Pläne zu verbreiten und voranzutreiben, denn sonst macht es jemand anders."


------
"Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten NEIN sagt" - Adam
zuletzt bearbeitet 12.01.2024 01:31 | nach oben springen

#117

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 12.01.2024 07:31
von Elysiae • 2.787 Beiträge

Elysiae nickte, hörte zu und nickte wieder. Sie widerstand dem Impuls, Dimitris Hand zu nehmen und ihr Verstehen so zu unterstreichen, stattdessen nahm sie ihm den Korb ab und tat so, als suche sie etwas darin und nahm sich einen Apfel.

Gern hätte sie irgendetwas Gehaltvolles gesagt, aber dem war doch nichts hinzuzufügen. Stattdessen rieb sie den Apfel sauber. "So machen wir das. Und auch wenn das jetzt komisch aus meinem Mund klingt, alles wird schon irgendwie, Dimitri. Schau doch nur, wo wir heute stehen und wo wir gestern noch standen. Ich meine, was soll uns denn aufhalten?
Ich werde dir helfen, in deine Welt zurückzukommen. Bevor du dich fragst, warum, weil mir der Gedanke gefällt und weil ich es satt habe, überall diese Unordnung vorzufinden.
Also...Wir fahren nach Puritas, machen dort die Dinge" sie wedelte unbestimmt mit der Hand und sah kurz zu Siria "schauen, wenn es sich ergibt, bei der silbernen Pforte vorbei und dann...auf, auf zur Pforte aus Eis.
UND dafür brauchen wir aber wirklich warme Kleidung. Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich hasse es zu frieren. Wirklich.
Und alles, was irgendwie komisch diplomatisch ist, da bin ich raus. Also ich kann gern kurz mein Glück versuchen, aber ich sage es euch vorher, ich werde an so etwas scheitern und ich werde euch blamieren.
Normalerweise würde ich euch jetzt einen Vortrag über Magie und die Großartigkeit von Pforten und damit meine ungeheuren Kompetenzen halten, aber ich bin noch etwas zu erschöpft. Gestern abend habe ich mit Allem abgeschlossen gehabt und es wäre gut so gewesen und nun muss ich mich erst wieder zurecht finden.
Mein Plan ging nie weiter als bis gestern. Dort endete der Lebensweg und das Ziel.
Also, danke ich euch, irgendeine Pforte ist zumindest ein guter Platzhalter für ein neues Ziel, sofern es eines geben kann." sie neigte kurz den Kopf und biss in den Apfel.


zuletzt bearbeitet 12.01.2024 07:54 | nach oben springen

#118

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 12.01.2024 08:20
von Britta • 12.103 Beiträge

Von Junaus Blick glitt von Dimitri zu Elysiae hin und her.

"nun...wenn es jemanden gibt, der es schafft, Euch" er verneigte sich vor Dimitri, anscheinend ernstgemeint "Hochmeister Dimitri aus Arcanis in Eure Heimat zurückzubringen, dann die Dame Elysiae" er neigte sein Haupt vor Elysiae. "Die in meiner Welt Wunder bewirkt hat." er zögerte, sah zu Dimitri, wog dessen wahrscheinlich berechtigte Angst und sagte dann sehr sanft und mit geschulter Stimme

"bitte bedenkt Hochmeister, egal wie machtvoll und anerkannt eine einzelne Person ist, wenn sie fehlt, erwachsen andere, die ihren Platz einnehmen. Die Euren hatten Euch zum Vorbild." er ließ das sickern, wobei er sich allerdings sehr genau die Information "Arcanis als Waffe" merkte.
"bedenkt auch, dass die Rückkehr von Legenden oft eher verstörend ist für diese Personen. Eine Position einzunehmen, die tausend Jahre lang durch andere ausgefüllt wurde, demütigt die, die sie ausfüllten und schafft Orientierungslosigkeit. Vor allem wenn derjenige sich selbst erst auf Stand bringen muss. So etwas funktioniert nur dann gut, wenn die Führung in eurer Welt offensichtlich korrupt oder tot ist. Dann stoßt ihr in ein Vakuum vor. Doch...Eure Welt hatte 1000 Jahre Zeit, um neue oberste Prüfer der Reinheit erwachsen zu lassen, die mit dem gleichen Ernst, der gleichen Vernunft und dem gleichen Willen wie ihr agiertet. Es wird gut sein, dort nach dem Rechten zu sehen. Aber möglicherweise findet ihr wohlgeordnete Strukturen vor. Überlegt euch, was ihr dann tun werdet."

Es war fast mahnend, aber dafür war die Stimme zu sanft. Doch für einen Augenblick konnte man sich gut vorstellen, wie Dimitri, macht seines Amtes früherer Tage und seiner damit einhergehenden Selbstsicherheit - Arroganz - in ein System stürmte und dies erschütterte, statt es zu retten.

"außerdem bin ich nicht sicher, ob die Welten wissen, dass ihr gewonnen habt. WIR hätten es nicht bemerkt ohne die Schlacht und die Verkündigung des Königs."

er atmete durch.

"also die Pforte aus Holz. Gut. Wenn ich es richtig verstanden habe so schnell wie möglich. Und wir benutzen...Schmetterlinge?" das Fragezeichen in seinem Gesicht war deutlich.

nach oben springen

#119

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 12.01.2024 08:51
von Siria • 3.656 Beiträge

"Das gehe ich klären. Es findet sich immer ein Weg." So weit war ihr Plan noch nicht, aber meist fanden sich Wege. "Im Zweifel gehe ich alleine, aber um ehrlich zu sein, halte ich es für sinnvoll, wenn auch andere, insbesondere Dimitri sehen, was dort geschehen ist. Wer dort stand und wer noch da ist. Es zu hören ist das eine, es zu sehen etwas ganz anderes. Es bringt ein Stück Demut mit sich. Wie jedes Schlachtfeld.
Abgesehen davon kann es nicht schaden, wenn einige wissen, dass Personen aus dem Traum zurückgekehrt sind. Veraltete Informationen sind immer noch Informationen und wenn sich die Pforten öffnen, weiß man vielleicht so eher, wer auf einen zukommt."
Sie warf einen Blick in den Korb, ob sie etwas neues mitbringen sollte und ging dann in Richtung Taverne um die Reiseoptionen zu klären.

zuletzt bearbeitet 12.01.2024 08:53 | nach oben springen

#120

RE: Gestrandet

in nach dem RC 10 12.01.2024 11:21
von Sephrin • 253 Beiträge

Dimitri nickte.
"Wenn alles gut läuft in Arcanis bin ich frei die Welten zu bereisen. Vielleicht vergehe ich, wenn der 2. nicht länger träumt und vollends erwacht oder er hat eine Aufgabe für mich. DAS werde ich DANN sehen." Er zuckt mit den Schultern.
"Weil ich die Macht habe, habe ich Verantwortung und die Pflicht nach dem Rechten zu sehen und für Rechtes zu sorgen. Wenn ich der Pflicht genüge getan habe und niemand mich in eine neue Pflicht nimmt, weil sie ist er mich nicht benötigt um Arcanis auf Kurs zu bringen oder zu halten, dann um so besser. Dann genieße und nehme ich die Zeit, die mir bleibt als.. Lohn für meinen Dienst und meine Pflichterfüllung."

Er schaut Siria hinterher. "Ihr werdet es nicht leicht haben junger Herr Junau. Scheint, dass ihr mit 3 sehr mächtigen Magiern mit wenig Sinn und Toleranz für Idioten und Spielchen in ein Wespennest voller ambitionierter Politiker und Offiziere reist. DEM jüngsten Schlachtfeld dieser Welt."
Er schaut den Kontaktoffizier offen an, wechselt dann aber das Thema.
"Ich bin mir sicher, wenn jemand rausbekommt wie man die Tore nach Ischkarat und darüber hinaus öffnet, dann in der Tat wir." Er wirkt zufrieden.
"Vielleicht öffnen sie sich auch nach einiger Zeit selbstständig, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Womöglich ist das der Grund, warum sie gleich und doch verschiedenen Substanzen gewidmet sind."

Er schaut zu Elysiae. "Ich gehe doch Recht in der Annahme, dass die Namen nicht nur vom Umfeld oder purer Willkür herrühren, oder?"
Er schaut die Elfe freundlich an.
Sie hatte wie er selbst nicht damit gerechnet den Krieg zu überleben und keine Pläne und Ziele für ein danach gehabt. Es wäre in der Tat eine sehr passende Reisetruppe. Gleichermaßen auf einer Forschungs- und Rettungsmission wie auf einer Suche nach sich selbst. Der junge Mann würde hoffentlich nicht an Depressionen sterben bei der geballten Todes- und Lebenserfahrung und der gewissen Gleichgültigkeit bezüglich dessen Austauschbarkeit. Er schüttelte den Kopf. Erzmagier waren schon komische Wesen.. Sie kamen in ihre Position durch einen Zug und Drang nach Macht und ab einen gewissen Punkt wurde irgendwie vieles austauschbar, entrückt mehr Abstrakt und zu Prinzipien und weniger Konkret.
Auch wenn es eine merkwürdige Anwandlung von Hybris war.. stellte sich die Frage, ob das für Götter ähnlich war.. Anderseits sprachen viele der gehörten Geschichten dagegen. Kaintor, Tarash, Muluktan waren sehr von ihren Überzeugungen und Trieben gesteuert.. Die Macht,das Alter und das Wissen alleine konnten es also nicht sein. Die Weberin war da anders, näher daran was seinen Geist kitzelte. Ihr Tod war für sie auch nur ein Werkzeug ihres Willens gewesen ein Übergang in eine andere Ebene als viele Funken.
Er schüttelte sich nachdrücklich um sich aus den philosophischen Gedanken zu reißen. Jetzt war definitiv NICHT die Zeit dafür.


------
"Pflichten entstehen dadurch, dass man nicht beizeiten NEIN sagt" - Adam
zuletzt bearbeitet 12.01.2024 11:43 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Elysiae, Bille, Pater_Jonathan, Corveign, Esmeralda

Forum Statistiken
Das Forum hat 888 Themen und 40859 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen