#121

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 18:38
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

"Dann lade ich die auch ein für morgen, in Ordnung? Oder wollt Ihr suchngehen", er grinste verschmitzt: "Ich stell mir grad Steinfäuste im Wald vor... hach, gut."


nach oben springen

#122

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 19:34
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathan grinste entwaffnend zurück. "Och bei meinen Beinen ist das nur eine semigute Idee, wobei..." Man könnte sich in eine Eule verwandeln und suchen fliegen.... Vielleicht etwas übertrieben, also eher nein...


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#123

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 19:57
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

Er lachte und fuhr dann fort: "Wenn Ihr einen Test wünscht, könnt Ihr uns ja wirklich ein paar Steinfäuste schicken. Ich bin gewillt n paar gute Flaschen Met als Preis zu stiften, wenn sie meine Freunde finden."

"Kann ich sonst noch was für Euch tun, oder sehen wir uns morgen?"


nach oben springen

#124

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 20:17
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

"Nein, wir sehen uns Morgen." Er begab sich zu den Werftdocks und hielt Ausschau nach Makken, seines Zeichens Hanumakpriester und Schiffsbaumeister. Bei ihm hatte Jonathan den Schiffsbau geordert (und auch bereits bezahlt). Kleiner als die Madame Mond oder Totentanz von Mortem, aber groß genug für die Truppe sowie jede Menge Ausrüstung. Dadurch, daß Jonathan sowieso noch eine Halt auf Uthmark einlegen wollte, brauchte auch nicht gar soviel Proviant gebunkert zu werden.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#125

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 20:31
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

Als Jonathan an seinem Ziel ankam, herrschte an den Werftdocks bereits reges Treiben: Die Straße war mit Lieferungen verstopft und Arbeiter versuchten genervt, sich mit Kisten und Körben durch das Chaos zu schlängeln. Dafür stand die Sonne nun hoch am Himmel und es wurde warm.

Es war ihm ein einfaches, sich zu Makken durchzufragen, welcher gerade Rohmaterial für ein Schiff annahm, von dem erst das Grundgerüst stand.


nach oben springen

#126

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 12.01.2024 21:32
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

"Ahoi Makken, Du hast mir für heute einen Stapellauf versprochen." Grinsend nahm Jonathan den alten Freund in die Arme.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#127

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 13.01.2024 12:52
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

"Ahoi Jonathan, schön dich zu sehen!", er umarmte ihn und klopfte ihm auf den Rücken: "Deine Dame erwartet dich! Ich hoffe, dass sie dir gefällt.", er drückte einem seiner Arbeiter die Liste in die Hand und begann Jonathan das Dock entlang zu führen: "Wie ist es dir ergangen?", fragte er.


nach oben springen

#128

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 13.01.2024 17:22
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathan war von den vergangenen Tagen auf Steinfaust noch ein wenig durch den Wind. "Der Bastard ist erledigt, aber der Weg dahin war schon herb. Ich bin sehr glücklich, daß wir -auch mit Deiner Arbeit- Daskgrimm weiter zurückdrängen können, nun da wir der Schlange den Kopf abgeschlagen haben. Körperlich ging es mir schon besser." Jonathan wirkte tatsächlich etwas abgehärmt und erschöpft. Nur seine Augen sprühten nach wie vor Willenskraft aus. Ausruhen konnte er auf der Passage nach Uthmark.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#129

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 13.01.2024 21:20
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

"Die Götter seien gepriesen, das ist gut! Möge Tammuz das was übrig ist zu ganz feinen Spänen zerlegen!", seine Miene wurde ernst: "Pass auf dich auf, ich bitte dich! Wir wollen alle unsere Welt wieder vereint und frei von diesem Dreck sehen - aber ich will das Werk am Ende auch genießen können - mit meinen Freunden."

Sie bogen um einen Schuppen und er beschloß, das Thema zu wechseln - er kannte Jonathans Entschlossenheit, die Wahrheit wollte er jetzt nicht hören: "Da ist sie auch schon, sie wartet auf dich!"


nach oben springen

#130

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 14.01.2024 00:05
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Jonathans Augen fingen an zu Leuchten als er seinen wahrgeworden Plan sah. Da war sie nun. Seine Ineshka (kleine Inesh) wie er sie im Stillen schon getauft hatte. Sie war soweit fertig, der Stapellauf konnte erfolgen. Sie war eine Galeone mit einer Länge über alles von fast 50 m, als Rahsegler getakelt mit den drei üblichen Masten (Fock-, Haupt- und Besanmast). Die Breite waren in Jonathans Plan an der 'dicksten' Stelle gut 10m gewesen, was den Platzbedarf für Jonathans Truppe, die ausgebildeten Seeleute und die benötigte Ausrüstung locker decken würde. Hinten am Castell sah er im Heckspiegel das geschnitzte Wappen Pathors, flankiert von Anuket und Hannumak. Auf dem vorderen und hinteren Castellen waren jeweils eine starke Torsionsballiste aufgebaut worden, Torsion war gewählt worden um sie schmal zu halten. Sie würden Bleikugeln, Steine und Brandmunition verschießen können und würden gegen Seeungeheuer-, Piraten- und Hafenangriffe gute Dienste leisten. Sie war überlappend beplankt worden. Als Jonathan sich das Holz ansah, erklärte Makken ihm voller Stolz, "das ist grünes Eichenholz. Eine Drecksarbeit zu verarbeiten, aber noch biegsam aber unglaublich stabil und es wird wenn es endgültig irgendwann, so in 50 bis 60 Jahren, dem Schiff eine ganz eigene Festigkeit geben. Im Moment brauchst Du es allerdings noch flexibler, daher haben wir kein abgelagertes Holz benutzt. Die Segel werden rund 1000 qm Fläche erreichen, wenn Ihr es voll auftakelt. Ich habe die beiden Schiffe des Heiligen gesehen. Datt sind sich Lienenschiffe. Deutlich größer aber auch lange nich so wendich. Bei guten Wind läufst Du denen locker davon, nur wenn etwas dieser Größe Dich entert bist Du Geschichte..., bei Pathor." Der Schiffsbauer lachte über seinen Witz. Kleine Zergeleien unter Klerikern waren bei ihm Volkssport. "Wir waren etwas in Zeitdruck mit der Lady, daher können wir gerne, wenn Du irgendwann noch einen Mondlauf Zeit hast noch weiter Schnitzereien befestigen. In der Mitte is sich eine größer Lenzpumpe installiert wenn es ma kabbelig wird oder Tilgar," er spuckte aus, "einen schlechten Tach hat. Wo wir gerade über Dreckshaie reden, ich habe deinen Entwurf etwas ergänzt und am Bug, Heck und mittschiffs zu beiden Seiten Harpunenfächer eingelegt, damit ihr den Drecksviechern den Tag versauen könnt.
Es gibt fünf Trennwände im Schiff, die eigentlich verhindern sollen, daß der Kahn bei einem Loch direkt absäuft. Tu mir den Gefallen und vermeide das trotzdem. im Heck ist die Kombüse. Ich habe sie mit Basaltplatten ausgekleidet über denrn ich Kupferplatten installiert habe. Selbst wenn der wirklich gut verschraubte Herd sich irgendwie losreißen sollte, wobei mir schleierhaft ist wie das gehen sollte, ist die Kabine feuerfest. Im Bug habe ich zwei unterschiedliche Gehege angelegt, eines für Geflügel und eines für Schafe oder Ziegen. Lach nich, et is sich immer jut, Viecher für Fleisch, Suppe und Opfer für Anuket mit zu haben. Mittschiffs haste ein ziemlich großes Frachtdeck und darüber ein zweites Deck mit vielen Pfosten. Die sind für die Hängematten der Besatzung und deiner Truppe. Hängematten nehmen weniger Platz weg und helfen besser vor Seekrankheit als die Kajütbetten auf deiner Schaluppe." "Tanebrisches Depeschenboot in Trimaranausführung", korrigierte Jonathan beiläufig, während er mit verzückter Miene das Werk des Freundes (und etwa 50 weiterer Arbeiter) begutachtete. "Ach so mein Bub, wenn Du noch so eins willst, gib mir bitte mehr als ein Jahr Zeit, wir hatten schon echt zu tun damit. Aber ich will mich nich loben, es ist ein brauchbares Werk geworden, von dem ich hoffe das es Hannumak zur Ehre gereicht." Jonathan pfiff anerkennend durch die Zähne als sie zum Ende der Besichtigung kamen. Es war die übliche Untertreibung von guten Handwerkern. Makken war ein Meister seines Faches und seit er wußte, daß er Anteil am Kampf gegen Daskgrimm haben würde, war unglaublich motiviert gewesen. Alle Götter haßten Moluk K´Than und seine Strolche und das er als Priester eines vermeintlich kleineren Gottes, Jonathan das benötigte Werkzeug geben konnte, machte Makken unglaublich stolz.
"Die Taufe der kleinen Lady habe ich schon zusammen mit dem Stapellauf vorbereitet, Anuketssohn, will persönlich auftauchen 'um der alten Zeiten willen' oder einen ausreichend geeigneten Vertreter schicken, wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt. Ich weiß zwar nicht warum Du sie dabeihaben willst aber auch der Ineshtempel schickt jemanden." Jonathan lächelte. "Ich gedachte sie auf den Namen Ineshka zu taufen." Makken schüttelte etwas widerwillig den Kopf. Den Namen einer Göttin zu wählen, die das Pantheon verlassen hatte, war schon seltsam in seinen Augen. "Hoffen wir das Sie dann dem Schiff Glück bringt." Immer noch lächelnd erwiderte Jonathan "Och, immerhin ist sie die Glücksgöttin. Außerdem kann sie für uns vielleicht ein Gutes Wort bei Ihrem Vater einlegen." Das es noch einen zweiten Grund gab, war heute den meisten nicht mehr bekannt. "Einst war Inesh die Göttin der Seeleute, da sie ihnen die Navigation geschenkt hat und mit dem Meer verbunden war über Anuket. Der Himmel fängt sich an zu stabilisieren und ich hoffe den Glauben an Inesh wieder zu Ihrer alten Größe hin zu verändern."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#131

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 14.01.2024 14:01
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

"Wirklich? Des hätt ich nicht gedacht... Dann hoffen wir ma, dass unser Werk auch ihr zum Gefallen ist. Wegen der Taufe und dem Stapellauf: Soll ich jetzt Wort senden und wir versuchen alle heute noch hierher zu kriegen, oder wünschst du dir eine Feier? Ihr Geburtstag wär's auf jeden Fall wert!"


nach oben springen

#132

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 14.01.2024 14:16
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

Darüber hatte Jonathan überhaupt nicht nachgedacht. Er überlegte kurz bevor er sich entschied. "Du und die Deinen haben ein großes Werk vollbracht. Ihr könnt stolz auf Euch sein. Machen wir eine Feier!"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#133

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 15.01.2024 08:42
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

"Nichts lieber als das!", er grinste breit: "Gib mir zwei Tage und an diese Taufe wird man sich noch in zwei Jahren erinnern! Ha!"


nach oben springen

#134

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 15.01.2024 09:55
von Pater_Jonathan • 2.913 Beiträge

"Jonathan nickte. "Ist ein Wort. Ich überlasse die Planung Deinen fähigen Händen und lasse mich überraschen. Wenn's im vernünftigem Rahmen bleibt schick mir die Rechnung ansonsten schick sie an den Libos Tempel. Ist ja quasi ein Gottesdienst für die Jungs." Er lachte, verabschiedete sich einstweilen und mietete sich ein schnelle Droschke. Das Gut von Reichsritter Wieland lag etwas außer halb und er musste unbedingt Cassiopeia und ihre Familie besuchen.

Sie war der Grund warum er sich überhaupt jemals mit Kerran beschäftigt hatte. Damals war sie und viele andere von den Molukken gepresst und unter Androhung von Folter für den Rest der Familie gezwungen worden, die Schicksalschmiede zur Jahreswende zu meucheln und die Essenzen der Götzen vom Chor der Plagen wiederzubeschaffen. Cassiopeia war in Jonathans Zimmer gewesen, aber völlig überfordert von der Situation und auch zwiegespalten im Wunsch ihre Familie zu beschützen aber auf der anderen Seite auch niemanden ermorden zu wollen. Die im Zimmer liegenden Personen waren bewußtlos geschlagen worden, bis eben auf Jonathan, dessen magische Rüstung ihn hatte einfach weiterschlafen lassen. Als er dann irgendwann gefesselt erwachte war es ihm ein leichtes gewesen, sich mit dem an der Wandseite liegendem Dolch zu befreien, als eine Störung von außen sie ablenkte. Er versuchte daraufhin das Mädchen in ein Gespräch zu verwickeln, aber das nun panisch gewordene Mädchen verlor vollkommen die Fassung. Jonathan verwandelte sie in eine Schildkröte und versteinerte das Tier umgehend.
Später, auf der Madam Mond sollte sie verhört werden, nachdem Jonathan es schlicht abgelehnt hatte, die junge Frau 'einfach eben abzustechen' (Zitate des Heiligen und des Hochmeisters Lorenz). Da Jonathan erkennbar eskaliert wäre, wenn jemand mit Folter angefangen hätte, da er schon beim Angriff im Zimmer, gesehen hatte, daß er eigentlich keinen schlechten Mensch vor sich hatte, wurde sie von jemanden mit einer extrem guten Menschenkenntnis befragt. Noch heute liefen Jonathan bei dem Gedanken an den untoten Hoffnarr Schauer über den Rücken. Die ganze traurige Geschichte kam ans Licht und Jonathan erkannte, daß er nur die Möglichkeit sah nach Kerran zu fahren und auch die restliche Familie des Mädchens zu retten.
Die meisten seiner Freunde erklärten den Priester für völlig übergeschnappt, doch Jonathan schaffte es St. Mortem zu überzeugen, daß er Jonathan ziehen ließ. Eine lange, verworrene und seltsame Reise folgte, doch Jonathan, die ihn begleitende Dame Esmeralda und Inayan schafften es tatsächlich. Das war nun fast vier Jahre her. Seitdem hatte Jonathan seine Händlerfähigkeiten weit verbessert und ein kleines Handelsnetz für wertige Gewürze, Pigmente, magische Artefakte, Foki und Juwelen aufgebaut. Jeden Gewinn den Aldros ihm bescherte hatte er in die Kriegskasse für diesen Feldzug gespart und jetzt war die Zeit gekommen, den Krieg zu den Molluken zu tragen.
Er würde heute mit Cassiopeia und ihrer Familie darüber sprechen.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#135

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 15.01.2024 11:58
von Geschichtenerzähler • 156 Beiträge

Obgleich der Kutscher die Pferde zur Eile antrieb, kam die Fahrt zu dem Landgut außerhalb der Stadt Jonathan unendlich lange vor. Zu groß war die Neugier, wie es seinen Schützlingen ergangen war, zu groß die Antizipation über die neuen Entwicklungen zu sprechen.

Er sprach kurz im Haupthaus vor und ließ seine Besten Wünsche an den Hausherren übermitteln, welcher leider im Moment Geschäften nachging. Man teilte ihm mit, dass er Cassiopeia vermutlich um diese Zeit beim einsammeln von Wäsche finden konnte und wo dies von statten ging. Somit war es ihm ein leichtes, sie zu finden.

Jonathan sah sie bereits, bevor sie ihn bemerken konnten: Cassiopeia und ihre Mutter, auf einem kleinen Hügel, umgeben von weißen Tüchern. Unbekümmert, weit weg von den Umständen, in dene er sie kennengelernt hatte. Zumindest von Außen.


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Pater_Jonathan, Bille, Corveign

Forum Statistiken
Das Forum hat 888 Themen und 40860 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen