#286

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 15.02.2024 17:54
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Der Hafenmeister hob eine Augenbraue: "Natürlich werde ich dem Orden der Reinheit umgehend mitteilen, dass sie eine Untersuchung durchführen sollen. Wer zuerst begutachtet wird müsst ihr mit denen klären."
Zu Silas: "Ihr erhaltet eine Freigabe vom Orden, wenn der Orden es für richtig emfindet. Diese wird der Orden der Reinheit in Kopie an den diensthabenden Hafenmeister abgeben und dieser wird sie dem Protokoll über diese Begutachtung, die wir gerade durchführen, anhängen."

Ungesehen von der Gruppe, die sich gerade noch in der Kabine befand, fuhr ein geschlossener Wagen in den Hafen und hielt vor einer Absperrung an, die Stunden zuvor noch nicht dort gewesen war. Ein Arbeiter informierte sie, dass der Hafen aufgrund einer Feierlichkeit abgesperrt sei und die Zufahr entsprechend untersagt.

Als Jonathan ausstieg, fiel ihm sofort die Galeone auf, die kurz zuvor eingelaufen war, und die nicht recht ins Bild der Eridmeischen Schifffe rundherum passte.


nach oben springen

#287

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 15.02.2024 19:31
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Jonathan war erfreut die Galeone aus Tanebrien zu sehen. Er bat die Crew an Bord kommen zu dürfen und wurde ebenfalls mit Kurosch in die Eignerkabine geführt. Nachdem ihm der Sachstand vermittelt worden war nickte der Priester. Er hob eine Augenbraue. "Ich weiß es ist Euch nicht klar, deshalb möchte ich das näher ausführen. Lady Nunki, mit der Ihr hier sprecht, gehört mit zu den Schicksalsschmieden, welche vor einer Woche Moluk K'Than vernichtet haben. Es wäre nett , Ihr die entsprechende Höflichkeit zu erweisen. Ich begleite Euch zurück zum Büro. Soweit ich weiß, ist immer noch eine Tür weiter der Stützpunkt des Ordens? Wir sind ein wenig in Eile und müssen dieses Schiff zeitnah durch alle Untersuchungen bringen. Schon jetzt bedanke ich mich für Eure Kooperation und Unterstützung." Das Siegel der Armee der Dolche war offen an Jonathans Pelerine erkennbar. Dann umarmte er die widerstrebende Nunki liebevoll. Ich freue mich Dich gesund und munter zu sehen. Man Pathor, bist Du groß geworden!" Nunki verdrehte die Augen und lächelte. "Wie lange wirst Du diesen Spruch noch bringen?" Jonathan grinste. "Ich höre auf wenn Du wieder kleiner bist als ich." Dann begrüßte er den Kaptain. "Patros hat Euch gesandt wie ich annehme?" Silas bestätigte, dann sah Jonathan den Hafenmeister an. "Wollen wir?"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!

zuletzt bearbeitet 15.02.2024 19:35 | nach oben springen

#288

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 16.02.2024 14:45
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Der Hafenmeister wirkte genervt. Warum verstanden diese Leute nicht, dass er nur seine Arbeit machte? Und warum belehrte ihn der Priester, der gerade zufällig vorbei gekommen war ... ah, man kannte sich wohl. Toll.

"Ich war gerade auf dem Weg zum Orden der Reinheit, Ihr könnt natürlich gerne mitkommen und mit ihnen sprechen. Mit Verlaub, Kontakt mit den Schergen des Kettengottes ist ein Grund für die Prüfung, nicht dagegen", er seufzte: "Ich versichere Euch uns ist ebenso daran gelegen die notwendigen Formalitäten schnell über die Bühne zu bringen aber Vorsicht muss trotzdem sein."

Er führte sie zu einer kleinen Hütte, quasi ein besserer Unterstand, in dem Ein Trupp des Ordens der Reinheit bereits wartete. Er erklärte: "Guten Abend, die Herren, es sieht so aus, als gäbe es heute doch noch Arbeit für euch...", er übergab einige Formulare und erklärte, dass eine Sichtung der Bücher unauffälig war und kein Handel geplant war.
Der Mann des Ordens nahm alles an und sah schnell die Formulare durch, die drei weiteren nahmen ihre Ausrüstung auf und machten sich abmarschbereit.


nach oben springen

#289

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 16.02.2024 22:21
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Jonathan folgte Ihnen mit zum Schiff. An Bord drehte er sich zu den Männern vom Orden, "so bitte gebt Euer Bestes. Leider weiß ich wie anstrengend Eure Arbeit ist. Wenn Ihr irgendetwas braucht, zögert nicht danach zu fragen."
Nun war es an ihnen zu tun.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#290

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 17.02.2024 01:06
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Die Männer vom Orden betraten das Schiff und suchten Silas und Nunki in der Kabine auf. Gemeinsam machten sie einen Plan zur Untersuchung der Besatzung und der Kapitän half, alle auf dem obersten Deck zu organisieren, damit es möglichst schnell von statten ging. Die beiden waren zuerst dran und natürlich fand der Orden nichts.

Die Prüfung nahm insgesamt zwei Stunden in Anspruch, doch Nunki konnte schon mit Jonathan (und seiner Begleitung, die sich nun auch als Kurosch, Söldner von Haus Steinfaust vorstellte), zum Fest weiterziehen.

Die Tafel, die vor dem Trockendock aufgebaut war, war inzwischen mit weißen Tischdeken und versilbertem Geschirr eingedeckt. Am Kopfende der Tafel war ein Tisch quer angestellt, sodass wichtige Gäste am Kopfenede nebeneinander sitzen konnten. Für diese waren Stühle vorhanden, der Rest der Tafel war mit Bänken bestückt.
Unter einem Unterstand, unter dem Sonst Material lagerte, stand ein weiterer Tisch, welcher mit Essen beladen war: Platten mit Braten, geröstetem Gemüse und Fisch, Schüsseln mit Soßen und Körbe mit dampfendem Brot. Außerdem Mehrere Torten und eine bunte Sammlung Obst. Bier und Wein standen ebenfalls in Mengen bereit, außerdem mehrere Säfte.

Die ersten Gäste schienen schon eingetroffen zu sein: Makken verneigte sich gerade vor einer Dame in einem fließenden, dunkelblauen Kleid, welches mit goldenem Samt gefüttert war. An anderer Stelle stand Knassus von Unterfels mit einigen anderen berobten Männern.


nach oben springen

#291

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 17.02.2024 18:38
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Jonathan hatte eine seiner besseren Roben an, die Winterrobe würde dafür sorgen, daß ihm nicht kalt würde. Die Pelerine mit dem Armeesiegel und einem weiteren Umhang , weißen Handschuhen und der Kappe für den Kopf ergänzten das Ensemble. Selbst der Gehstock mit den Runen die den Namen 'Pathor' bildeten, war auf Hochglanz von Jonathan geputzt worden. Diesmal wollte er in der Tat, die Größe der Kirche ausstrahlen. Nicht durch überbordenden Prunkt sondern durch dem Stand angemessene Kleidung und Präsenz. "Hatte ich eigentlich bereits erwähnt, daß Du das Schiff taufen darfst?" fragte Jonathan während er mit Nunki an seiner Seite in Richtung des Festplatzes schritt. Nunki verdrehte schicksalsergeben die Augen und brummelte ein "Wenn ich Dich nicht so gerne hätte, wärest Du leicht zu hassen..." in den nicht vorhandenen Bart. Dann meinte sie mit zuckersüsser Stimme, "Nein, dieses kleine Detail muß der kleinen bauchigen Sanduhr neben mir entfallen sein. Ist ja auch völlig nebensächlich, wo ich es doch so liebe im Rampenlicht zu stehen." Jonathan zuckte ein bisschen zusammen und wiegelte ab. "Du must nur sagen 'Ich taufe Dich auf den Namen Ineshka und wünsche Dir immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!' und wirfst eine Flasche vorne an den Bug. Den Rest machen Makken und ich. Und im Sachen an Wände werfen bist Du gut!" Bei dieser kleinen Spitze überlegte Nunki kurz ob sie Arvi aus dem Hut zaubern sollte, um den alten Priester abzustechen. Schlußendlich entschied sie sich dagegen. Schlechte Außenwirkung und so... Andererseits sollte man keine Gelegenheit auslassen und boxte ihm mit einen spitzen Ellbogen in die Seite. Jonathan nahm den Treffer theatralisch schön hin. Langsam entspannte sich seine Miene und wurde zu einem Grinsen. Die letzten zwei Tage waren doch recht rummelig gewesen, doch nun würde es ein toller Abend sein. Nunki und Eradan waren bei ihm, neue Bekannte, alte Bekannte und ein, nein , SEIN Schiff würde getauft und zu Wasser gelassen werden. Immer noch lächelnd und die Gäste begrüßend arbeitet er sich in Richtung Makken vor.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!

zuletzt bearbeitet 17.02.2024 18:38 | nach oben springen

#292

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 18.02.2024 19:25
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Makken bemerkte Jonathan als dieser nur noch ein paar Schritte von ihnen entfernt war. Er protstete den Neuankömmlingen mit einem Humpen Bier zu: "Ah, ahoi Jonathan! - Mylady", er verneigte sich von Nunki: "Darf ich euch Iridiana vorstellen? Sie ist eine Priesterin der Inesh, die glückliche WInde uns heute zugetragen haben."


nach oben springen

#293

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 19.02.2024 21:28
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Jonathan strahlte. "Welch eine Freude. Seid uns hoch willkommen, Lady Iridiana. Ich sehe es als einen glücklichen Segen, daß ihr ausgerechnet heute, ausgerechnet hier seid. Darf ich Euch Nunki vorstellen. Sie war mal mein Mündel und ist wie Du, Makken, eine Handwerkerin. Allerdings hat sie die Schlosserei gelernt." Dann schnaufte er einmal durch. "Mein lieber Freund Makken, ich war sehr lange auf meinen Füßen unterwegs, darf ich mich irgendwo setzten. Wo möchtest Du mich haben." dann wendete er sich nochmal Iridiana zu, "werdet Ihr uns die Freude machen, auch Inesh um den Segen für dieses Schiff zu bitten?"


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#294

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 19.02.2024 22:11
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Iridiana knickste und schenkte ihnen ein warmes Lächeln: "Es freut mich, Euch kennen zu lernen. IHR Segen ist uns heute wirklich hold gewesen, denn es scheint mir, Ihr könnt alles Glück gebrauchen", sie wirkte aufrichtig besorgt:

"Sagt, Lady Nunki - wandelt Ihr in den Schatten des Himmelszeltes oder auf den schwer zu fassenden Pfaden Alogrimondes. Oder anders: Seid ihr auch hier, um eure Götter zu verteten?"

Während Nunki antwortete, senkte Makken die Stimme und erklärte Jonathan: "Ich habe die Plätze am Kopfende für jene vorgesehen, die an der Taufe teilhaben werden: Zorneswoge wird einen Höflichkeitsbesuch machen - er hat mit dem Krieg viel zu tun - und wir sind ein bisschen auf seinen Zeitplan angewiesen aber ich bin sicher er wird dich noch selber aufsuchen und das Gespräch suchen. Ich muss nicht für den Mann sprechen.
Dann haben wir die Lady Iridiana und meine Person, so du erlaubst. Einen Platz für dein war-mal-Mündel mogeln wir schon noch dazu", er zwinkerte: "Soll ich sonst noch jemanden in deiner Nähe plazieren? Bisher weiß ich nur, dass unsere Jungs wohl am Ende der Tafel sitzen werden..."

Als Jonathan sich wieder an sie wandte, lächelte Iridiana: "Sehr gerne werde ich für euch um IHREN Segen bitten. Natürlich würde es helfen, wenn ich ein bisschen über eure Beziehung zu IHR wüsste", sie lehnte sich näher zu ihm und flüsterte: "Ihr wisst ja, wie das ist - eine Predigt dieser Größenordnung ist immer auch ein wenig für das Publikum, nicht wahr?"


nach oben springen

#295

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 20.02.2024 12:52
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Nunki:
Nunki grinste Iridiana freundlich an. "Ich bin schon gläubig. Ich mag Alogrimonde sehr, aber auch Hannumak als Herr meines Berufes. Was Inesh angeht habe ich keine Meinung, aber ich weiß, dass Jonathan sie liebt und für Ihre Rückkehr zur alten Größe kämpft. Wenn er dabei Hilfe braucht, wir ihm die meine gewiss sein. Mein Patron ist allerdings Pargos, denn ich bin ein kleiner Fisch und er passt auf mich auf. Sie deutete auf einen Ohrring mit einem bunt schillernden Schuppenmuster."

Jonathan:
Der Priester dachte nach. "Ich erwarte noch Großmeister Knassus, dem würde ich ob seines Standes nur ungern auf die Füsse treten. Vielleicht kommt auch Kanthormas von Haus Steinfaust, für den würde das gleiche gelten. Dazu kommt Kaptain Silas, der sollte vielleicht auch nicht ganz hinten sitzen." Als er dann von Iridiana angesprochen wurde schaute er zu Ihr hoch. "Die Antwort auf Eure Frage bedarf einer längeren Antwort. Setzt Euch doch zu mir. " Jonathan wartete bis die Ineshi sich bequem hingesetzt hatte, fing er an. "Ich bin ein Schicksalsschmied und doch auch ein Pathori. Ihr werdet mich für verrückt halten, doch ursprünglich komme ich aus einer Zeit weit vor dem was hier heute Axtfall genannt wird. Ich war dabei als die Weberin, die Andere, die Schicksalsgöttin vernichtet wurde. Zu meiner Zeit wurde die geliebte Tochter meines Herrn noch als Göttin der Seefahrt, der Navigation und Weberin des Nachthimmels bekannt. Glück war nur eine der untergeordneten Eigenschaften Ihres Glaubens. Es wäre mir eine Freude, zu erleben, wie sie wieder zur alten Glorie aufsteigt. .... Und lernt aufzustehen und Kaintor in den Hintern zu treten, wenn er Ihren Kindern etwas zu Leide tun möchte. Ich jedenfalls verehre sie nach wie vor, was auch der Grund ist, daß dieses Schiff Ineshka also kleine Inesh heißen soll."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#296

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 20.02.2024 19:46
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Ändere: Und lernt aufzustehen und Kaintor in den Hintern zu treten, wenn er Ihren Kindern etwas zu Leide tun möchte.
in: Und lernt aufzustehen und sich Kaintor zu stellen - mit Verlaub Kurosch - denn Kinder anzugreifen ist echt kein feiner Zug.


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#297

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 20.02.2024 20:21
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Iridiana erwiederte Nunki's Lächeln: "Die Ineshka scheint mir ja mehr ein Wal zu sein aber ich meine gehört zu haben, dass so ein Wal gar nicht ohne seine vielen Begleiter leben kann, sie mit und auf ihm reisen", sie überlegte: "Ich habe schon von Pargos gehört, den Namen aufgeschnappt, aber ich hatte noch nie Gelegenheit mit jemandem aus seinem Schwarm zu reden. Es würde mich freuen, wenn wir nachher etwas Zeit finden und Ihr mir mehr erzählen würdet?"

Makken nickte und machte sich daran, alles zu organisieren. Iridiana ließ sich von Jonatahn zum Tisch führen. Sie verstand sich auf Etikette und wäre wohl in einem Ballsaal ebenso sicher, wie sie hier wirkte. Sie faltete die Hände und lauschte seiner Antwort.

Befor sie jedoch antworten konnte, meldete sich Kurosch zu Wort: "Kinder nur nach menschlichen Maßstäben, wir reden über Götter und Halb-wesen. Geboren aus einem gebrochenen Wort. Da passt die Wankelmütigkeit des Glücks doch ganz gut zu ihr, finde ich", wie gerne hätte sie in diesem Moment losgelassen, die Scharade, die sie band beendet... doch sie durfte das nicht versauen. Sie schluckte den Drang hinunter und auch, wenn ihre schneeweißen Knöchel um den Griff der Axt sie lügen straften, blieb ihre Sprache ruhig: "Bitte vergebt mir, ich bin hier zu Gast und möchte keinen Streit. Dass Kinder unseres Schutzes bedürfen, mag ich nicht bestreiten doch ich denke, Ihr macht es Euch in dieser Sache zu leicht."

"Nun...", versuchte Iridiana das Thema zu wechseln: "Das ist wirklich eine große Geschichte, Jonathan. Womit ich nicht sagen möchte, dass ich sie nicht glaube: Es ist durchaus verbreitet, dass die Sterne mit den Juwelen Inesh's Kleides in Verbindung gebracht werden, nicht wahr? Und viele aus dem fahrenden Volk verehren sie - Künstler, Barden und dergleichen, es ergibt auf gewisse Art Sinn ...hmm... Mir war nie in den Sinn gekommen, dass Götter sich ändern könnten, höchstens unser Verständnis von ihnen...."


nach oben springen

#298

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 20.02.2024 21:45
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Ernst schaute Jonathan zu Kurosch. "Streit ist es nicht, wenn wir unsere Standpunkte erklären. Ich stimme Dir zu 'Geboren aus einem gebrochenen Wort'. Aber sollte sich dann Kaintor nicht mit der Frau beschäftigen, die ihr Wort gebrochen hat, statt Kinder, welche per Definitionem unschuldig geboren werden, zu jagen? Wohlgemerkt, ich möchte lediglich mein Unverständnis zum Ausdruck bringen nicht Kritik an einer Gottheit üben. Letzteres steht mir nun wirklich nicht an. Wie siehst Du das?" Und zu Iridiana gewandt, "Götter können sich nicht ändern, allerdings verändert WERDEN. Durch Tarash und Anuket wurde entschieden, daß Reisen durch die Diener des FEINDES zu gefährlich sind und alles Reisen maximal erschweren. Deshalb wurden Inesh diese Sphären durch die oberen Götter entrissen und damit Inesh massivst geschwächt. Inesh war gebrochen und auf Ihre schwächste Sphäre, das Glück, reduziert. Zutiefst gekrängt, floh sie das Pantheon und zu Kaintor, der als der starke Krieger, der er ist, für sie attraktiv und ein Beschützer war. Über die Jahrhunderte versank sie verständlicherweise in Bitterkeit. So wurde sie launisch wie das Glück und fing an Wein, Weib und Gesang zu genießen. Allerdings war ihr Weib eher männlich. Ein Barde verband beides und so wurde Ireos geboren."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen

#299

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 20.02.2024 23:45
von Geschichtenerzähler • 175 Beiträge

Überraschung zuckte über Kurosch's Gesicht. Ein Gespräch war mehr entgegenkommend als die meisten Priester des 'königlichen Pantheons', die sie erlebt hatte:

"Er sollte sich mit Inesh und ihren Taten beschäftigen, ich stimme zu. Doch auch Kaintor entspricht seinem Wesen. Er IST Wut und Rache. Ist es so weit hergeholt, dass er diese auf etwas richten würde, was nicht seine geliebte Gefährtin ist? Um sie zu schützen?"

"Du sagst, dass Kinder immer unschuldig geboren werden, doch wer hat dies verfügt? Die Weberin? Tarash? Vielleicht weißt du es sogar sicher, dein Wissen ist wirklich beachtlich... Was ich sagen will ist, dass es dasselbe Pantheon war, dass dem FEIND nicht Herr werden konnte. Das nicht reagierte, weil es in einer unendlichen Wahrnehmung von Zeit befangen war. Und das Kaintor bestrafte, weil er versuchte, die Welt zu beschützen. Das dann sein Urteil wiederrief als er seine Stärke bewies damit er das tun konnte, was niemand von ihnen wagte. Sie stimmten zu, dass es NÖTIG war. Und dann, nachdem die Tat begeangen war, sagten sie, es sei unrecht und verleugneten ihn erneut? Warum sollte Kaintor, im Exil, ein Gesetz achten, dass ihm verbieten will, den FEIND zu bekämpfen? Die SCHÖPFUNG zu beschützen? Er hat sich abgewandt von den Gesetzen der alten Götter und folgt seinem eigenen Weg. Also kannst du davon ausgehen, dass keines der Geseze, die du kennst, in seinen Augen gilt solange ER nicht gesagt hat, dass es das tut."

"Wir könnten lange über das Beispiel der Kinder reden. Jeder Sterbliche, mit dem es sich überhaupt lohnt zu reden würde dir sagen, dass man Kinder nicht tötet. Aber dann kann man sich stundenlang Eventualitäten und Ausnahmen ausdenken: Was ist mit solchen, die kaum leben wenn sie geboren werden? Um nur eine zu nennen.
Doch wir reden nicht über Sterbliche. Wir reden über Wesen, die zum Teil göttlich sind - niemand von uns kann wissen, was das bedeutet. ER hat nicht gesagt "tötet die Kinder Inesh's" er gab keinen Befehl. Und ob er sie noch jagd, weiß ich nicht. Mich interessiert nur die Kränkung, die die Priester dieser Wesen über seinen Namen bringen, denn die sind hier, auf demselben Boden den ich beschreite."

Iridiana schien die ganze Erzählung mitzunehmen aber auch auf seltsame Art zu fesseln. Solch eine Diskussion hatte sie noch nie erlebt. Sie fragte: "Also eigentlich... Ist Inesh und Kaintor etwas ganz ähnliches passiert, oder? Nur das er ein Krieger war und tobte und sich wehrte und schließlich vertrieben wurde und sie sich im Gegenteil dazu gegen ihre Erschaffer, oder Eltern nicht wehren konnte. Ich würde soweit gehen, dass es nicht in ihr war, da es nicht ihr Wesen war, oder? Wenn Götter verändert werden können, habt Ihr Angst, dass Kaintor sie verändern könnte? Sie gegen das Pantheon richten?" Sie wirkte besorgt.


nach oben springen

#300

RE: nach Kerran

in nach dem RC 9 - 2023 21.02.2024 11:21
von Pater_Jonathan • 2.964 Beiträge

Jonathan wiegte den Kopf. "Ja und nein. Ja, wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, das Pantheon und allen voran Tarash, hat sowohl Kaintor als auch Inesh verraten oder mindestens ungerecht behandelt. Kaintor ist ja schon immer unabhängiger gewesen, denn er er ist kein Kind der Urgötter sondern aus den Blutnebeln der ersten Schlachten entstanden.
Nein, Kinder sind zu allererst mal Kinder und unschuldig. Verfügt hat das Tanesh, die jedem Kind eine reine Seele schenkt. Du kannst Dich nur durch eigenes Tun versündigen.
Hinzu kommt bei Ineshs Kindern der Fakt, dass auch und gerade deswegen WEIL sie nicht Götter von Geburt sind, sondern von einem Sterblichen gezeugt, sie tatsächlich erst wachsen müssen. Sich einen Prügelknaben zu holen, um der Frau eins auszuwischen, finde ich indiskutabel. Ich hätte vielleicht noch mehr Verständnis, wenn Kaintor diejenigen jagt, die ihm die Hörner aufgesetzt haben. Ist zwar immer noch albern als Gott einen Sterblichen zu jagen, aber wenigstens begründbar.
Nebenbei, es hätte tatsächlich Alternativen zum Axtfall gegeben. Aus Pathors Sicht war Kaintor schlicht von Wut und Rache erfüllt. Er hatte gleich zwei Demütigungen direkt hintereinander erlitten. Zuerst verliert der Kriegsgott im Krieg gegen die Daevaren und ihre Horden. Um zu überleben, musste er dann auch noch ausgerechnet von Heron, seinem Nachfolger im Pantheon, gerettet werden. Das brachte das Faß zum überlaufen. Kaintor schaltete in den Berserkermodus und drehte frei und zerschlug die Welt. Inklusive des Astralraums, wohlgemerkt. Er hatte eine, seine Lösung gewählt und unabgesprochen durchgesetzt. Ob es die Beste war, mögen die Götter wissen.
Was Inesh angeht... Ich weiß es nicht. Bisher wusste ich nur, daß der GLAUBE einen Gott verändern kann. Sicherlich hat sich Inesh auch nach dem Raub Ihrer Sphären verändert. Sonst wäre sie nicht so launisch. Wenn Du möchtest, ich habe noch die alte Entstehungsgeschichte von Inesh, von Pathor als weitgehend korrekt bestätigt."


Möge der Wind in Deinem Rücken nie Dein Eigener sein!
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Saika, elfjur

Forum Statistiken
Das Forum hat 894 Themen und 41094 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen