#106

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 00:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch Marcian wechselte in die Sprache der Geister in diesen seltsamen Singsang den nur sie hören würde.

"Nein werte Dame das liegt nicht in meiner Absicht. Ich will schützen, die Lebenden wie die Toten. Ruhe spenden denen die sie wollen, aufhalten jene die welche den Lebenden schaden oder sie gar töten wollen. Doch auch beschützen die Toten die nur ihr Existenz genießen wollen und sonnst niemandem ein Leid tun, der Vernunft folgen wenn Ihr so wollt. Wenn ihr mir Euer Wort gebt zu halten das Gastrecht, dürft ihr näher treten. Es wäre unhöflich von mir ein Gespräch auf diese Weise zu führen, ihr scheint für mich und die meine keine Bedrohung zu sein. Solange dies umgekehrt genau so ist. Habe ich recht, werte Dame? Habe ich Euer Wort?"


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art

zuletzt bearbeitet 06.07.2016 00:44 | nach oben springen

#107

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 08:45
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Jonathan blickte verblüfft zwischen Marcian und dem Geist hin und her. Der Mann hat mehr nützliche Funktionen als ein gutes Taschenmesser...Andererseits wenn er schon Telepath ist, fällt das Geistersehen und sprechen wohl kaum noch auf... Als zweites bemerkte er die zerbrochene Krone auf der Stirn des Geistes. Das war selbstredend Alexanders Zeichen. Allerdings war das letzte mal als er etwas über Alexander gehört hatte, selbiger kein Gasthausbesitzer und Wirt...Spannend, in Uthmark gab es offensichtlich noch einige Geheimnisse zu entdecken. Jonathan wartete ab, bis Marcian sein Gespräch zu Ende geführt hatte und meinte dann, "die Idee deiner Kommunikation könnte das ganze in der Tat vereinfachen."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#108

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 12:56
von Black • 344 Beiträge

Sie legt den Kopf schief, scheint zu zögern, nickt dann aber
"Mein Name ist Inetje Ostrander, von der Ostranderfamilie. Wir sind Fischer. Ich werde auf dein Schiff kein Leid bringen und ich weiß, mich als Gast zu benehmen."
Sie bewegt sich wieder auf das Schiff zuund prüft,ob sie es jetzt betreten kann.

Der Mann mit den Aalen schaut zu ihr hinüber und wirkt leicht besorgt. Einer seiner "Gäste" windet sich aus seiner Bauchhöhle , fällt auf den Boden und schlängelt sich richtung Westen.


nach oben springen

#109

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 16:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian nickte Jonathan zu das er sich gleich um die Warnung kümmern würde aber zuerst den Geist einladen würde.

Marcian machte die wenigen Schritte zur Gangway. Höflich reichte er Inetje die Hand.

"Seit mir an Bord der Abnoba willkommen, Inetje Ostrander, von der Ostranderfamilie und steht unter meinem und dem Schutz der meinen solange das Gastrecht gewahrt bleibt." - Marcian benutzte die normale Sprache damit alle Anwesenden mitbekamen das ein neuer Gast an Bord kam, da Inetje ihn auch in dieser Sprache verstand.

Marcian wartete ob sie die dargebotene Hand ergriff, denn es war mehr als bloße Höflichkeit das Marcian Inetje die Hand reicht. So konnte er sie durch die Barriere führen ohne diese aufheben zu müssen und die Formel der Begrüßung ließ auch die anderen Schutzzauber intakt, definierte sogar wann diese aktiv werden würden. Marcian bemerkte das Treiben des "Aalsboten" sehr wohl und nickte ihm freundlich zu.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art

zuletzt bearbeitet 06.07.2016 16:30 | nach oben springen

#110

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 17:04
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Auch Jonathan wendete sich wieder Marcian und der geisterhaften Frau zu. "Enchanté Madame. Auch ich grüße Euch. Sollte es Euer Verlangen sein, von Alexanders Dienst Abschied zu nehmen, helfe ich Euch gerne zu den Schwestern der Ruhe. Ansonsten bitte ich Euch den Lebenden kein Unbill zu bereiten."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#111

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 18:54
von Black • 344 Beiträge

Inetje nickte Marcian freundlich zu, erklomm die Gangway aber ohne Hilfe. Dennoch wirkte sie ob der höflichen Geste geschmeichelt.
"Keinen Streit , guter Mann. Schönes Schiff, und gut bewehrt. Meinen Namen habt Ihr. Bekomme ich die Euren? Die Toten sind unruhig heute nacht. Seelen werden frei werden heute nacht. Doch keine Ostrander, nein, die nicht. "
Sie lächelt Jonathan an, während Brackwasser aus ihrem Mund sickert.
"Der Untote Gott ist kein Großbauer, dessen Dienste man verlässt. Wenn ich gehen wollte, ich wäre gegangen, zu einer Zeit ,als Ihr noch im Schoß eurer Mutter schlummertet. Der Gott, Der Geboren Wurde, gibt uns seinen Segen und behütet uns. Und wir sind demütig Wissende, keine Knechte.
Und Ich, werter Mann, habe weniger Leid über die Insel gebracht, als mancher Priester oder Händler."


nach oben springen

#112

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 19:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als Marcian bemerkte das sie seine Hand nicht nahm, öffnete er mit einer Handbewegung der Gastfreundschaft die Barriere für sie.

"Marcian Mac Melone nennt man mich wehrte Inetje. Das die Toten unruhig sind ist uns nicht entgangen. Doch fragen wir uns ob es einen speziellen Grund zur Sorge gibt und ob der Stadt im allgemeinen oder im speziellen Gefahr droht? Der Himmel sieht nicht beruhigend aus. Könnt ihr uns sagen was in der Luft liegt? Warum euer Wirt euch auf Erkundung geschickt hat? Gibt es gar etwas bei dem wir euch eventuell bestehen können da es sowohl die Lebenden als auch die Toten betrifft? Besser vereint stehen, als getrennt fallen?"

Marcian blickte sie besorgt und hoffend auf Antworten an. Marcian Stimme war zwar freundlich, aber man hörte deutlich die Sorge ob des möglichen Unheils das der rote Himmel versprach.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#113

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 19:12
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Jonathan nahm die Spitze in den Worten der Frau demütig zur Kenntnis. "Ihr habt völlig recht Frau Ostrander. Ihr habt mir bestimmt einiges an Zeit und ich befürchte auch an Höflichkeit voraus. Pater Jonathan Piraeus, folgsamer Diener des Pathors, zu Euren Diensten. Wenn Ihr in den Diensten Alexanders bleiben wollt, sei es so, auch wenn es dem Kreislauf widerspricht. Die Götter haben uns die Wahl gelassen, selber das Schicksal zu wählen und ich bin davon überzeugt, daß auch dieses Recht noch bei Euch liegt. Warum sind die Toten auf der Jagd?"


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#114

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 19:43
von Black • 344 Beiträge

"Wohl gesprochen, Pathori.Gelehrte und feine Leute sind das ,hab immer gehofft, dass mein Geddion mal einer wird.Ist dann am Fieber gestorben.
Warum ich unterwegs bin... nun so ganz genau darf ich das nicht sagen, werte Herren.Aber die Fremden soll ich beobachten.
Piraten sind heute gestorben, und nicht zu wenige. Und der Wirt glaubt, das heute nacht vielleicht noch viele zornige Männer an unsere Tür klopfen. Als ob Untoter gleich Untoter wäre.Und die Diener der Dunklen Schwester,die sind heute noch unruhiger als wir."


nach oben springen

#115

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als Marcian antwortete war in seinem ersten Worten aufrichtige Trauer zu hören.

"Auch wenn es vermutlich viele Jahre her sein mag, so tut es mir um euren Verlust aufrichtig leid. Niemand sollte seinen Gefährten ans Fieber verlieren. Mein Beileid und ich hoffe sein Leiden währte nicht lange. ..."

Marcian räusperte sich.

"Was meine Neugierde betrifft so ist sie leider ungestillt, doch respektiere ich eure Verschwiegenheit den euren gegenüber. Während ihr so freundlich eurem Wirt meine Worte zu überbringen und ihn zu fragen ob er gewillt ist mir zu Antworten? Direkt oder über einen Gesandten, beides ist mir recht. Ich komme zu ihm, er kann zu mir kommen oder er schicken einen Gesandten oder Gesandte. Hier auf meinem Schiff kann ich ihre Sicherheit gewähren, aber leider erst hier. Ich bin wirklich besorgt und wenn ihr sagt die Diner der Dunklen Schwester sind noch unruhiger als ihr. So vermute ich ihr meint die Diener der Tammuz und das besorgt mich um so mehr. Ihr dürftet erkannt haben warum. Nicht wahr?"

Bei seinen letzten Worten blickte er ihr fragend direkt in die Augen, nicht herausfordernd nur prüfend ob sie seine zweite Berufung erkannt hatte.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#116

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:28
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

"Nun ja, dürft Ihr mir den sagen wer der Wirt ist der Euch schickte? Um, eigentlich kenne ich nur einen untoten Diener der Tammuz und ich wäre verblüfft wenn sich ein Vampir namens Mortem hier herumtriebe."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#117

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian stutzte und schaute Jonathan an, dieser Name war ihm vertraut.

"Erstaunt wäre ich auch, aber es wäre doch hilfreich. Er machte zum Jahreswechsel den Eindruck als würde er wissen was hier los ist. Zumal er geholfen hat das akute Problem zu lösen. Wenn uns jemand Fragen beantworten kann dann er und es wäre ein bekanntes Gesicht. Aber wie wahrscheinlich ist das schon? Und Glück scheint zur Zeit auch nicht gerade mit uns zu sein. Oder Jonathan?"


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#118

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:40
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Jonathan lächelte dünn und angespannt. "Persönlich fühle ich mich schon ein wenig glücklich, das die Untoten augenscheinlich nicht hinter mir her sind. Es sind schon die kleinen Dinge wofür ich dankbar bin....Mortem ist ...speziell. Ich finde er gibt einen sehr guten Diener der Tammuz ab, denn er ist ebenso düster und spricht ebenso manchmal in Rätseln. Ich habe ehrlicherweise keine Ahnung wo er hin ist. Er hatte sich, glaube ich mich zu erinnern auf dem Schiff von Alexander zusammen mit Kritos eingeschifft, das war nicht mein Reisemittel."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#119

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Aus Marcian wirkte etwas angespannt.

"Recht hast du, Dankbarkeit für kleine Dinge und die Hoffnung und den Glauben bewahren."

Marcian richtete seine Aufmerksamkeit wieder auf Inetje.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#120

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 06.07.2016 20:49
von Black • 344 Beiträge

"Der Wirt von Hagals Stube, Hagal. Er bewahrt den Schrein in Uthmark. Er wird Euch interessant finden. Ich überbringe die Grüße. und ich denke, es eilt.Wenn Ihr verzeiht, gehe ich. Man wird sich vielleicht bald wiedersehen. Wenn Ihr den rat einer Fischerin annehmen wollt, Schiffsherr, dann lasst heute nacht die Wanten besetzt und ruft die mannschaft vom Landgang. Vielleicht werdet Ihr heutenoch rasch ablegen müssen. Vielleicht."
Sie neigt das hauptund bereitet sich darauf vor, zu gehen


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 804 Themen und 37870 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen