#151

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:00
von Britta • 11.442 Beiträge

Der Weg zu Hagalds Taverne war per Luftlinie gar nicht mal so weit - die Klippen lang, dort wo es unwegsam wurde, entfernt von der Stadt, dort wo kein Lebender zufällig hinkam, auf einem "Plateau" also nicht an höchster Stelle der Klippen, nicht an der niedrigsten, so dass ein wenig Fels noch über einem war. Die Taverne war gut sichtbar durch das absolut tote Land, dass sie umgab. Ein Streifen Erde, auf dem NICHTS wuchs. Sie sah eher aus wie ein kleines Wehrhaus von Oben.

Das zweite, was man sah, waren vielleicht ein Dutzend Gestalten, die relativ friedlich auf die Taverne zumarschierten. Das war kein angreifender Mob, das war eine Gruppe von schwer bewaffneten Leuten, bereit für Ärger, aber diesen nicht erwartend. Wenn man sich beeilte, konnte man gut vor ihnen zur Tür kommen, vielleicht sogar ohne gesehen zu werden von ihnen.

nach oben springen

#152

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:05
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Jonathan fühlte sich motiviert sich zu beeilen, wartete aber auf Veigh. Als langsamster gab er die Geschwindigkeit vor.


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#153

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian glich seine Geschwindigkeit ebenfalls an Veigh an und nahm Kurs auf die Tür der Taverne um kurz vor dieser zu landen.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#154

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:27
von Britta • 11.442 Beiträge

als Marcian landete, war das erste, was er fühlte, die Erde unter sich. TOT.
DIESER ORT IST KEIN ORT DER LEBENDEN.
DIESER ORT IST EIN ORT DER TOTEN.


Es war ein fundamentales Wissen in ihm, noch bevor die Holztör ein Gesicht bekam, spitze Zähne und rotglühende Augen.

"Atmender - was willst du hier an dem Ort der Untoten?"

OT schickt mir mal über PM Eure sicherungen ;o)


zuletzt bearbeitet 07.07.2016 20:28 | nach oben springen

#155

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian verwandelt sich zurück und schaut sich um wo seine beiden Begleiter sind, da er sie nicht zurück lassen wollte.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#156

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:36
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Auch Jonathan landete und zerbrach dabei das Holzstäbchen. Aus der Eule wurde wieder Jonathan. "ALIIS NE FECERIS, QUOD TIBI FIERI NON VIS!", der kleine Spiegel an Jonathans Amulett blitzte auf und der Magiespiegel wurde aktiviert.
"Wir möchten gerne mit Hagal sprechen. Von Priester zu Priester.", antwortete Jonathan der Tür? dem Monster?, was auch immer.


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#157

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Einen Besuch erwidern wenn du so willst."


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#158

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 20:55
von Britta • 11.442 Beiträge

Man hörte das knarzen und knacken dann ein tiefes Grollen

"Sterbliche, Hagald, zwei Verrückte" die Tür wurde nach außen hin glatt, dann hörte man von drinnen eine sehr tiefe stimme, die aus einem Grab zu stammen schien.

"Lass sie herein, wenn sie nciht Freunde sind, sind sie Lustig - oder Nahrung... " die Tür schwang auf "und Freunde haben wir unter den lebenden nicht."

Es war stockdunkel, nur ein bleiches Skelett schimmerte in der Dunkelheit.
"Was wollt ihr?"

nach oben springen

#159

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:09
von Britta • 11.442 Beiträge

langsam und vorsichtig flatterte Veigh rann, landete ungeschickt hinter Jonathan und piepste.

nach oben springen

#160

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:19
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Jonathan Beschloß Veigh selber zurückzuverwandeln. Warum einen guten Fokus verschwenden..."ABUSUS NON TOLLIT USUM", Die Magie um Veigh zerbrach und der Alogrimondepriester fand ebenfalls zu seiner natürlichen Gestalt zurück. Jonathan packte unterdessen den Fokus wieder ein. "Nette Begrüßung...Marcian, Du wolltest so dringend hierher. Dein Part. Veigh, du hast Dich wacker geschlagen, Kompliment. Gut gemacht."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!

zuletzt bearbeitet 07.07.2016 21:22 | nach oben springen

#161

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:26
von Britta • 11.442 Beiträge

Veigh keuchte, leicht entsetzt, dann nickte er in Richtung Hagald.

"Wir sind gleich wieder weg - aber DER da (er deutete auf Marcian) will mitdir reden Hagald."

"schlechter zeitpunkt, Veigh, schlechter Zeitpunkt. Grad keine Zeit für´n Pläuschen."


zuletzt bearbeitet 07.07.2016 21:27 | nach oben springen

#162

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian ging Voran, er war sich ziemlich sicher das er im Falle eines Falles das meiste einstecken konnte und so den anderen den Rückzug decken konnte.

"Wir sind hier um einen Besuch zu erwidern. Wie angekündigt, wie ich hinzufügen möchte. Ich bin Marcian Mac Melone, Eigner der Abnoba und vor Kurzem Gastgeber für einen Eurer Kundschafter gewesen. Sie wurde mein Gast als ich sie bemerkte als sie sich als Eindringling versucht hat. Ich lud sie ein um zu erfahren was so interessant sein das sie versuche unerlaubt auf mein Schiff zu gelangen und sie sagte mir das dürfe sie so genau nicht beantworten aber sie handele im auftrage eines Wirtes Namens Hagal. Ich nehme nun an dieser steht vor mir. Das mit dem "keine Freunde unter den Lebenden" finde ich sowohl bedauerlich wie verständlich. ..."

Marcian hielt kurz inne und schaute sich im Raum um, er hatte gesprochen während er hinein gegangen war.

"... Wenn es auch nicht ganz zu stimmen scheint."

Marcian deutete auf die andere noch lebende Person im Raum, es war eine Frau.

"Oder ist es bei euch üblich dem Feind die Tür zu öffnen? Apropos öffnen, es kommen gut ein dutzend noch lebende hier her. Noch etwas 15min eher weniger. Ob Freund oder Feind weiß ich nicht, aber sie sind auf Streit vorbereitet. Und das ist auch der Grund unseres hier seins. ..."

Marcian deutete auf sich, Jonathan und Veigh.

"... Wir haben gehört das die Unlichen und die Anhänger des Chores ein paar Meinungsverschiedenheiten austragen werden. Heute Nacht! Wenn man diese beiden Fraktionen betrachtet sind jene die Alexander treu sind wohl die "Guten" also sind wir hier und fragen dich: Brauchst du Hilfe? Ist die Stadt im Allgemeinen in Gefahr? Wo wird der Kampf stattfinden? Und falls du unsere Hilfe annehmen möchtest, wie können wir helfen? Oder ich, falls Veigh und Jonathan gleich wieder verschwinden wollen."

Marcian blickte sich um und wartete.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen

#163

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:47
von Britta • 11.442 Beiträge

Hgald wartete einen Augenblick - dann kicherte er, klatschte in die Hände und es wurde hell. Die Taverne sah.. gruselig aus. Totenschädel aus den Wänden blickten einen an, die Dekoration schien aus lauter Knochen zu bestehen, die Frau am Tisch saß absolut bewegungslos da, sie wirkte wie in Trance.

"Bescheuert. Vollkommen verrückt." Er sah zu Veigh.

"Seit wann steht an meiner Tür eigentlich ein "Lebende willkommen Schild, Veigh? Mh? Was mache ich falsch?"

"Nix, Hagald, nix. Aber der da ist" es folgten ein paar schnelle Handzeichen, während er weiter sprach "zumindest einer der dem Waisenhaus ein Dach gab... mit Toten spricht... es anscheinend ehrlich meint. Vielleicht verrückt, aber... mh... einer von den Guten?"

Hagald brach in schallendes Gelächter aus, sah Marcian direkt an.

"Heute Nacht tanzen wir - warum solltest du den Toten gegen die Lebenden helfen, Atmender? Was geht dich der Chor an oder Alexander? Dein Herz schlägt kräftig, dein ganzes Wesen verkündet von Leben - warum also?"

nach oben springen

#164

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 21:58
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

"Hm. Ehrlicherweise ist mir Alexanders Ehre lieber als der Wahnsinn und die Perversion des Chores, Hagald. Wenn Ihr allerdings an mir nagen wollt, rechnet besser mit Gegenwehr. Außerdem hat Marcian nicht unrecht, wenn ich die Lady dort hinten richtig beurteile, schützen die Toten dahinten eine Lebende.


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#165

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben

in Archiv 2016 Allgemein 07.07.2016 22:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Marcian blickte Hagal ernst an. Dann musste auch er kurz lachen.

"Weil Veigh nicht ganz unrecht hat. Ein bisschen verrückt kann man mich schon nennen aber ..."

Aller Humor fiel von Marcian ab.

"... weil ich fest dran glaube das jedes Wesen das Recht hat seinen eigenen Weg zu wählen. Will man Alexander dienen und einer der seinen sein ist das für mich zwar nicht unbedingt verständlich, da ich wie du sagtest das vollkommene Gegenteil darstelle, aber um es zu respektieren und zu akzeptieren muss ich es auch nicht verstehen. Also ist es für mich nicht von Belag wie du und die deinen existierst, Hagald. Für mich ist nur entscheidend das es alle die Unlich sind auch wollen. Jene die es nicht wollen erlöse ich - ob du es willst oder nicht. Aber der Chor? Ich weiß wenig über den Chor und ich hoffe jemanden zu finden der das ändern kann. Aber was ich weiß reicht um zu wissen das es bei ihnen keine Wahl gibt außer unterdrücke oder werde unterdrückt. Keine Freiheit, keine Wahl, du bist für oder gegen den Chor und wer dagegen ist ... lassen wir das. Ist besser für meinen Blutdruck. Und ich biete dir Beistand weil ich eben nicht nur dem Leben diene. Sieh tiefer Hagal ....... Sieh Tiefer!"

Marcian Stimme wurde dunkel und sehr ruhig als er Hagal aufforderte tiefer zu sehen.


Es gibt drei Arten des Lernens:
durch Nachahmung - das ist die einfachste Art
durch Nachdenken - das ist die edelste Art
und durch Erfahrung - das ist die bitterste Art
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 804 Themen und 37870 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen