#31

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 07:04
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

Sarahs Gesicht sah kurzzeitig so aus, als ob gerade zwei Welten in ihr kollidierten. Nein Gedanken verbergen war definitiv keine Eigenschaft die ihr der Göttin zuteil werden ließ. Kurze Zeit später klärten sich die Gesichtszüge und sie erhob sich mit aus dem gemütlichen Sessel. "Entschuldigt mich ganz kurz, Sophia. Dort ist ein wohl ein anderer Suchender den ich begrüßen muss."

Mit einigen Schritten durchquerte sie den Raum bis sie vor Pater Jonathan stand. "Guten Abend!" Sarah Lächeln war offen. "Ich hatte Euch hier nicht vermutet. Aber ich denke dass auch Euer Gott, oder war es eine Göttin?, Euch hier her befohlen hat. Wie ist es Euch bisher ergangen?"


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."
nach oben springen

#32

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 08:10
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Auch Jonathan freute sich offensichtlich wieder ein bekanntes Gesicht zu sehen. "Ach, nach den Erlebnissen auf Releys Insel war sogar die Seefahrt im Vergleich angenehmer....Also leide ich auf hohem Niveau und es geht mir eigentlich gut. Da ich ein Priester Pathors bin, ist das hier für mich wie nach Hause kommen. Es ist zwar nicht mein Heimattempel aber immer eine große Freude ein Haus meines Ordens zu besuchen.
Wie geht es Euch? Habt Ihr alles gut überstanden? Wenn ich mich richtig erinnere, war es Euer Ehemann, der in der Schlacht neben mir Stand und mich stärkte. Ich hoffe auch Ihm geht es gut."


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#33

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 10:31
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

"Ich hatte nur noch im Kopf, das die Gottheit unter anderem für Wissen stand. Das bedeutet Ihr seid hier heimisch.

Wie es mir bzw. uns ergangen ist? Nicht so gut wie manchen, aber dennoch besser als den meisten." Sie lachte. "Es ist hier ein sehr interessantes Flecken Erde. Das einzige was ich als noch interessanter bezeichnen sollte sind wohl die Meere wenn ich der Mannschaft glauben schenken darf..."

Es entstand eine kurze Pause. "Aus welchen, nennen wir es Bereich, kommt ihr eigentlich?"


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."
nach oben springen

#34

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 10:51
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

"Hm... Ich bin nicht sicher was Ihr mit Bereich meint. Nach meiner Weihe zum Hohepriester war ich dem Haupttempel Pathors in Eridion zugeordnet und bekam von dort meine Weisungen. Das ist allerdings schon eine geraume Weile her. Wenn Ihr meine Aufgabe im Orden meint, es gibt in Pathors Reihen im wesentlichen zwei Gruppen, die Wissensbewahrer, die wie hier im Tempel wirken und die Schriften vervielfältigen, lehren und beraten, sowie eine zweite Gruppierung, die Wissenssucher, zu denen ich gehöre, die neues Wissen sammeln und erfassen möchten, oder vergessenes wieder zu entdecken suchen. Wir sind nahezu immer unterwegs in der Welt wie Bienen und geben unsere Erkenntnisse wie den Honig in den Tempeln wieder ab. Das mache ich gerade hier." Jonathan grübelt einen Augenblick nach, fasst sich aber anschließend ein Herz und fragt "Nur aus reiner Neugier, was macht Ihr den auf Uthmark?"


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#35

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 12:25
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

"Eigentlich meinte ich das wörtlich. Wo kommt Ihr her?

Im Moment befasse ich mich damit, dieses Pantheon kennen zu lernen. Sophia" sie wies mit der Hand zu der jungen Novizin, bei der sie bis zu seinem Erscheinen gesessen hatte. "erklärt mir wer hier für was zuständig ist..."


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."
nach oben springen

#36

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 12:54
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

"Ich komme jetzt gerade per Schiff aus Grimboldseck, davor war ich Herzogtum Herb unterwegs und zum Jahreswechsel in Eridmea. Aber das wisst Ihr ja. Gebürtig komme ich aus dem kleinen Ort Havixbeck in Flandern, allerdings darf ich schon eine gefühlte Ewigkeit Eridmea meine Heimat nennen. Beantwortet das Eure Frage? Was die Zuständigkeiten hier angeht, da hat Sophia dann einiges zu tun. In den letzten Jahrhunderten hat sich Eridmea ziemlich verändert. Nun dann möchte ich die Damen nicht länger stören und von Ihrer Arbeit abhalten. Bitte grüßt Euren Mann und sagt ihm, daß ich immer noch dankbar für die Hilfe auf Releys Insel bin."
Jonathan winkt Sophia fröhlich zu schaut kurz, ob Sarah noch etwas von ihm möchte und würde sich sonst verabschieden.


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!
nach oben springen

#37

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 13:23
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

"Wenn Ihr zum Essen noch nichts vorhabt, könntet ihr mich gleich zum Schiff begleiten. Ich denke mein Göttergatte wäre über Eure Anwesenheit zum Abendessen erfreut. - Ich muss nur kurz mich noch um Sophia kümmern.

Das war eine von den Gegebenheiten in der man egal was man tut die Sitten der Höflichkeit bei einem oder bei dem anderen missachtet."

Fragend sah Sarah ihren Gesprächspartner an.


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 14:00 | nach oben springen

#38

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 14:23
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

"Es wird mir eine Freude sein, Euch zu Eurem Schiff zu begleiten. Nehmt Euch alle Zeit die Ihr braucht, ich warte auf Euch in der Bibliothek." Jonathan nickte den beiden Frauen zu, ging in die Bibliothek und sah sich dort um, was für Bücher und Schriftrollen zu finden waren.


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 14:24 | nach oben springen

#39

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 19:48
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

"Vielen Dank!" Sarah nickte Pater Jonathan zu, lächelte und wandte ihre Schritte nun wieder dem sehr bequemen Sessel zu auf dem sie bis eben noch gesessen hatte. Nach dem sie Platz genommen hatte wandte sie sich erneut an Sophia.

"Entschuldigt die Unterbrechung, aber die Höflichkeit verlangte eine Begrüßung. Wo waren wir -" sie hielt kurz inne, blätterte etwas hin und her um dann fortzufahren, "ach ja, ihr spracht von zwei Göttern die für den Tod verantwortlich sind. Eschgal die, die jene belohnt die ein gutes Leben geführt haben und Tammuz für jene die das nicht getan haben.

Was interessant wäre und es für mich einfacher machen würde, wäre wenn wir mit der Geschichte der Götter weiter machen würden. Ihr hattet mir ja erzählt, dass es ein Elternpaar, Tarash und Tanesh, und einen Beschützer des Paares, Heron, gibt. Wie stehen die drei zueinander und zu den Kindern. Und warum herrscht Anuket vor? Gibt es eine Geschichte oder ein Gleichnis zu den vorherrschenden Gegebenheiten?"

Man konnte die Aufregung in Sarah's Stimme leicht wahrnehmen. Sie liebte es den Dingen auf den Grund zugehen.


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 19:52 | nach oben springen

#40

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 22.06.2016 23:42
von Britta • 11.442 Beiträge

Sophia lächelte.

"über die Familienverhältnisse der Götter ist viel gerätselt worden und ich denke, manches ist auch Erfindung. Lasst mich noch schnell die beiden erwähnen, die zur Fünfzehnzahl noch fehlen und die in gewisser weise auch der Ausgangspunkt waren. Bregath ist der Herr der Wälder, der Bäume, des kleinen Wildes. Die meisten Menschen haben wenig mit ihm zu tun. Und Candra... ist die grausame Göttin der Jagd und des Nebels.. und vielleicht auch der Piraten, so sagt man zumindest. Sicher ist, dass sie den Menschen nicht unbedingt freundlich gesonnen ist."

Sophia überlegte kurz.

"Allgemein gilt, dass ALLE Götter von Tarash und Tanesh abstammen im alten Pantheon mit... drei, vielleicht vier... ..Ausnahmen." Sie zögerte.

"Aber... da kommen wir in sehr heikle Bereiche. Seht Ihr, manche Menschen verstehen den tieferen Sinn der Geschichten nicht, ihre Moral, warum die Götter sie uns so lehren wie sie es tun. Diese Menschen sind schockiert oder verwirrt, wenn sie solche Geschichten hören, manche regelrecht erschüttert. Man lehrt und mit den Geschichten der Götter vorsichtig zu sein und nur das zu erzählen, was der andere verstehen kann." Sie sah Sarah an, war offensichtlich unsicher.

"Vielleicht ist es besser, wenn ihr davon ausgeht, dass alle ehrbaren Götter die Kinder Tarashs und Taneshs sind?"

nach oben springen

#41

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 23.06.2016 06:38
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

"Pathos nennt doch den Weg des Wissen sein eigen? Ein alter und weiser Mann sagte mal Wissen ist Macht und Unwissen ist ohnmächtig sein. Ich sehe das genauso!" Der bisher sehr freundliche und plauderhafte Ton war gänzlich verschwunden. "Wissen zu filtern, halte ich nicht für sehr gescheit, weil die Metaphern und Lehren darüber verloren gehen und die Götter und ihre Geschichten dann so dar stehen als ob sie minderbemittelte Gaukler in einen sehr schlechten Stück wären. Götter sollten die gesamte Palette der menschlichen Eigenschaften spiegeln. Sie sollen uns doch den Weg weisen. Und uns beibringen was gut ist und was nicht. Wie geht das wenn man was weg lässt? Man sollte alles lehren und erklären, von weiß über grau bis hin zu schwarz! - Find ich jetzt." Der letzte Satz war im Gegensatz zu den voran gegangen wieder weicher. Mann konnte aber sehen, dass Sarah sich unheimlich aufregte.

Oh, Mutter! Was für eine Prüfung hast Du mir da wieder auferlegt? Priester, die die Lehren ihre Götter beschneiden etwas dümmeres habe ich - noch nie gehört. Segne mich mit Gelassenheit. Die Kleine, auch Deine Tochter kann nichts dafür. Bitte lass mich ruhig bleiben.


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 06:58 | nach oben springen

#42

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 23.06.2016 07:14
von Britta • 11.442 Beiträge

Sophia war über die Vehemenz ein wenig erschrocken, fasste sich aber schnell und wurde erstaunlicherweise sogar ein wenig härter.
"Wissen ist Macht, da habt ihr Recht. Aber würdet ihr es für klug halten, Personen, die ihr nicht kennt, über deren Intellekt und Absichten ihr nichts wisst, Macht zu geben? Es geht nicht nur um den Schutz der Ungebildeten und Naiven vor Erschrecken, es geht auch darum sie zu schützen vor denen, die sich Wissen aneignen und es dann benutzen um ihnen zu schaden. Nehmen wir an, ich würde Euch erzählen, dass ein Gott vielleicht eine Göttin vergewaltigt hat und daraus ein Bastard entstand. Wie würdet ihr ab jetzt die Priester dieses Gottes ansehen? Priester die euch wenige Sekunden vorher noch als ehrenwerte Personen eines ehrenwerten Gottes erschienen? Würdet Ihr Euch fragen, was sie sonst noch tun? Ob das Handeln ihres Gottes sich in ihren Taten spiegelt? Und was würdet ihr plötzlich über die Priesterinnen der Göttin denken? Ihre Erwählung, ihre Initiation? Wissen ist kostbar - und gefährlich. Es ist an uns es zu hüten und vorsichtig denen zu geben, die damit umgehen können und nicht, weil sie von irgendeinem gefallenen Gott gehört haben, der seinen Jüngern größte macht gibt, losrennen, um diesen anzubeten!"

Jetzt wirkte auch Sophia energisch.

nach oben springen

#43

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 23.06.2016 07:41
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

Ein Lächeln breitet sich auf Sarahäh's Gesicht aus und sie entspannte sich. "Nehmen wir an, dass Ihr mir von einen Gott erzählt hättet, der eine Sterbliche oder auch eine Göttin vergewaltigt hätte und daraus ein Bastard entständen wäre, würde ich damit wie folgt umgehen;

1. ," Sarah zählte an den Fingern ab, "ich kann es als Gleichnis sehen das es auch in den Reihen der Göttern menschelt. Und das sie die Gleichen Fehler und Fehlbarkeiten wie wir hier haben.

2. Das angesprochene Ansehen der Priester und Priesterinnen des Gottes. Die Frage ist warum sie diesem Gott anhängen.

3. Wie ist die Geschichte oder das Gleichnis ausgegangen? Was wurde aus dem Bastard? Was machte das Opfer? Oder auch was war davor geschehen? Die meisten Dinge die passieren sind Reaktionen. Keine Aktionen!

Natürlich muss ich wenn ich diese Geschichten erzähle, darauf achten das mein Gegenüber die nicht in den falschen Hals kommt. Aber genau das macht das Priester Dasein doch eigentlich aus, oder? Dafür zu Sorgen, dass die Menschen die Götter verstehen. Ich kann keinem Gott folgen, den ich nicht kenne und sei es auch nur aus Erzählungen. Ich muss mich doch als Gläubiger meinem Gott verbunden fühlen.

Was die Dialektik von Gut und Böse angeht;" Sarah machte eine Pause um ihre Gedanken zu ordnen. "Schlimme Dinge passieren, ja. Menschen tun schlimme Dinge auch richtig. Aber das passiert niemals, zumindest ist mir nichts gegenteiliges bekannt, nicht ohne das es vorher nicht etwas gegeben hätte was die Reaktion aus löst. Das macht die Tat nicht besser oder rechtfertigt diese. Versteht mich da nicht falsch.

Ich bin der Meinung, dass jeder die Möglichkeit haben sollte der absoluten Wahrheit so nahe wie möglich zu kommen, und dann , sofern möglich, Vernunft begabte Entscheidungen zu treffen. Aber das funktioniert nur, wenn alle so viele Informationen zur Verfügung stehen wie möglich."


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."
nach oben springen

#44

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 23.06.2016 08:00
von Britta • 11.442 Beiträge

Sophia seufzte. Sie wirkte unsicher, aber die Worte hatten sie schon beeindruckt.

"Seid ihr Priesterin? Ich meine... die meisten Menschen machen sich um so etwas überhaupt keine Gedanken! Die hören einfach nur... Schändung der Mutter... und plötzlich denken sie sich alle möglichen Dinge aus, was da in den Tempeln passiert oder was die Priester so tun. Das ist zwar alles Unsinn, aber... das bekommt man aus den Köpfen doch nicht mehr raus."

nach oben springen

#45

RE: Der Weg ist das Ziel

in Archiv 2016 Allgemein 23.06.2016 09:49
von Sarah Mac Melone • 164 Beiträge

„Die viel interessantere Frage ist doch wie ist das überhaupt in die Köpfe gekommen? Wer hat da nur einen Teil der Geschichte erzählt?

Aber um die Frage abschließend zu beantworten, ja ich bin eine Priesterin und diene dem Leben.“

Sarah lehnte ich in dem Sessel zurück. Ihre junge Gesprächspartnerin war, noch, nicht durch die Dotieren komplett verblendet worden. Das bereitet den Boden für die Logik und Argumente.


"Das Universum ist nicht gerecht."
"Das ist doch gut so, währe das Universum fair, würden uns all die schlechten Dinge passieren die wir wahrscheinlich verdienen."
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 804 Themen und 37870 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen