#16

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 07.03.2023 09:25
von Britta • 12.148 Beiträge

Der Junker nickte, grenzte aber ein "doch es gibt Gesetze. Es gibt keine vollkommene Willkür. Und seien wir ehrlich....es gibt manche Inseln, von lebendigen Menschen beherrscht, wo man hinkommt und sich auch fragt, wann der König diesen Adeligen...mh...vielleicht noch einmal erklärt, was Adel bedeutet. Wobei die anderen Inseln manchmal schlimmer sind. Wildes Gebiet. Ich halte unser Königreich für ein gutes." er nickte. Man merkte durchaus einen gewissen stolz auf Eridmea.

nach oben springen

#17

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 07.03.2023 20:05
von Pater_Jonathan • 3.004 Beiträge

Bekümmert stimmte Jonathan dem Junker zu. "Der König hat leider nur begrenzte Macht, auch die einzelnen Häuser und der Seerat üben eine große Kontrolle aus. Und da gibt es viel zu viel Willkür. Es gab schon bessere Zeiten in Eridmea, aber das Königreich dürfte für jetzige Verhältnisse das beste sein, was wir haben können."


Ceterum censeo Daskriminem esse delendam!
nach oben springen

#18

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 07.03.2023 20:30
von Britta • 12.148 Beiträge

Der Junker lächelte. "ich finde es eigentlich sehr, sehr gut. Wir haben Gesetze, ein stabiles Reich, und...mh...wenn man von DER BEDROHUNG absieht, sogar Frieden" er seufzte. "und auch wenn ich alles über DEN FEIND gehört habe, kann ich es mir nicht vorstellen. Die Saat wird ausgebracht, die Ernte eingefahren...es scheint nicht real. Bis auf die Infizierten natürlich...aber die hat der Orden zum größten Teil unter Kontrolle." er ruzelte leicht die Stirn. "oder..zumindest isoliert."

nach oben springen

#19

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 10.03.2023 15:09
von Jara • 112 Beiträge

Die Graue Elfe lauschte den beiden Aufmerksam und sah sich auf dem Schiff um ob noch wer der unterhaltung zu folgen versuchte.
Eridmea war schon ein interessantes reich. Wenn ihre Ahnen ihr gewogener gewesen wären, wäre es schön gewesen in einer solchen Welt geboren worden zu sein. Ja auch diese Welt hatte ihre Fehler und ihre Tücken, aber sicherlich wäre es ihrem Clan hier anders ergangen. Zumindest diese Erkenntnis lies sie ein wenig gedankenverloren lächeln.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#20

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 13.03.2023 14:40
von Jara • 112 Beiträge

Die Graue dachte nochmals über die Worte der beiden Männer nach und ihr fiel etwas auf.

'Was genau habt ihr gehört? Und was meint ihr mit den Infizierten? Es ist bereits einmal über sie gesprochen worden aber ich weiß nicht was das bedeutet.'

Sie reicht den Zettel an den Junker.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#21

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 13.03.2023 21:00
von Britta • 12.148 Beiträge

De wurde spontan etwas blasser. "nun..meine Dame" er atmete tief durch.

"das ist ein ganz und gar unerquickliches Thema...mh...aber...wohl eines, was erklärt werden muss."

er überlegte. "in unseren Legenden heißt es, dass eine große Seuche über das Land kam. Heute hat man uns erklärt, es war keine Krankheit. Sondern Wesen, die von DEM FEIND geschickt wurden, zogen unsichtbar? über das Land und stahlen Menschen teile ihrer Seele. Gruben Haken hinein. Zehrten davon. Wie Blutegel, die sich festgesaugt hatten. Oder Mistralpflanzen, die ihre langen Wurzeln durch die Luft an alle möglichen Stellen des Bodens senken, während sie selbst auf anderen Pflanzen sitzen, um möglichs viel Sonne abzubekommen. Parasiten. Dieses..Auszehren führt zu Veränderungen. Die Menschen werden monströs. ERst innerlich, dann äußerlich. sie werden zu ...Wesen...die durch und durch böse sind, um so weniger Seele sie haben, um so schlimmer ist es. Sie wollen nur noch töten und fressen...vielleicht weil ihre Marionettenspieler es ihnen befehlen, vielleicht weil sie selbst leergezehrt werden. In gewisser WEise sind sie viel, viel schlimmer als die Untoten. Die haben wenigstens noch eine ganze Seele. können zumindest theoretisch noch Mitleid, Freude, sogar Liebe empfinden. Die Infizierten können das nicht. Und sie sind am Anfang gefährlicher. Sehen halt aus wie jeder andere auch." er atmete durch. "sie führten damals die normalen Menschen in Kriege, damit ihre dunklen Herrn sich an der Verzweiflung sättigen könnten. es muss so schlimm gewesen sein, dass die Götte die WElt zerschmetterten und sie als Inseln auseinadner schoben. Dies ist sicherlich grausam. Jedes Dorf, dass mit einem dieser Monster eingesperrt war wurde sicherlich gefressen. Aber es war wohl die einzige Möglichkeit, sie einzudämmen. Die Infizierten...und ihre Parasiten, Marionettenspieler wie immer ihr sie nenne wollt. Die DAEVAR. die götter zerstörten die Einheit des Landes und der Welt der Magie - den Astralraum - so dass die Daevar nicht mehr reisen konnten. Aber....natürlich gab es Inseln, wo es viele von ihnen gab. Das sind die Inseln in den Sperrgebieten. Diese wurden markiert durch den Orden der Reinheit. ÄAnscheinend sind sie so gefährlich, dass der Orden der Reinheit es nicht schafft, die Inseln zu reinigen. Deshalb sind die ganzen Gebiete gesperrt. Niemand darf dorthin. Es darf den dort noch existierenden Wesen auf keinen Fall gelingen zu entkommen. Jeder, der dorthin ginge, wäre Futter. Und sein Schiff eine Möglichkeit zu entkommen. SOLLTET ihr JEMALS dorthin abgetrieben werden...nun...Verzweiflung und elbstmord sind gegen den willen der Muttergottheit, aber in diesem Falle würde sie eure Wahl verstehen. Die Priester sagen, eine Selbsttötung im Falle dass man auf eine infizierte Insel bekommt, ist keine Sünde gegen die Götter. sondern besser. Es schützt eure Seele. Wenn ihr das nicht könnt...es soll dort türme geben. errichtet vom Orden der Reinheit. dorthin könnt ihr fliehen. dann müsst ihr das Feuer dort anmachen. dann holt der Orden euch dort raus. wenn er schnell genug ist."

er sah sie an. "ich ...würde rennen. Mit dem Dolch in der Hand. aber ich würde es nicht riskieren, diesen Dingen in die Klauen zu fallen...oder Tentakel, saugrüssel, Zähne, was auch immer."

nach oben springen

#22

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 14.03.2023 13:54
von Jara • 112 Beiträge

Die Graue erinnert der Bericht des Junkers an einige Zeilen aus dem Testament und den damit verbundenen Bildern. *Auf einem Schlachtfeld stehend, mit den grotesk anmutenden Wesen darüber die alle anstacheln zu einer sinnlosen Schlacht.* Mit einem Schaudern versucht die Physomantin die Bilder los zu werden. Vor allem die Eindrücke davon was es für den Verfasser bedeutet hatte, welche Gefühle und Bilder diese Worte hatten in seinen Gedanken hervor gerufen. Eigen'Mut hatte die Zeilen eindeutig zu oft gelesen und übersetzt.

Sie notiert ihre Erwiderung für den Junker und wer auch immer mit las.

'Danke. Bisher wurde das nie so ausführlich erklärt. Aber das lässt mich nun verstehen warum sie so gefährlich sind. Und ja, seine Klinge gegen sich selbst zu richten scheint an diesen Orten nicht sie schlechteste Entscheidung zu sein.'


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
nach oben springen

#23

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 14.03.2023 15:03
von Jara • 112 Beiträge

Erst nachdem sie das Papier weiter gereicht hat, fällt ihr die Ähnlichkeit zu Sharmatt und seinen Infizierten, den Aschevampiren, auf. Ein weiteres Mal schaudert die Dunkelelfe. Waren alle Welten von den selben Schicksalen geplagt? Oder war das einfach Zufall. Den Berichten der Reisenden und der Häuser hatte sie entnommen das Sharmatts Anhänger der Aschekrankheit anheim fielen, und sich dann an den Seelen unglücklicher Wanderer labten, um die Anhängerschaft des Sechsten Hauses zu mehren. Aber das waren seltenere Vorfälle hoch im Norden Vvardenfells und auf den Hängen des roten Bergs.

Für den Moment wirkt sie abwesend, konzentriert sich dann aber wieder auf des hier und jetzt. Um nicht die Worte des Junkers oder Pater Jonathans zu verpassen.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
zuletzt bearbeitet 14.03.2023 15:04 | nach oben springen

#24

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 18.03.2023 10:48
von Britta • 12.148 Beiträge

Er bemerkte ihr Schaudern.
"Glaubt mir...es wird besser. Irgendwann wird Eridmea auch diese Plage überstanden haben. Wobei...ich mag mir nicht vorstellen wie es sein mag, wenn jemand an meiner Seele nagt...sie teilweise besitzt...an mir zieht wie an einer Marionette." er schauderte.

"nun...dagegen sind die Untoten Rhyats fast sympathisch, oder?" sein Schmunzeln war ein bißchen gezwungen, aber er gab sich Mühe.

"da hinten, seht ihr den Felsen? das soll der Felsen von Freddemen sein. Angeblich steht der untote Fürst dort und schaut über das Wasser. Niemand weiß, wonach er Ausschau hält. wir sind zu weit entfernt, um ihn erkennen zu können. Und dort, der Küstenumriss, das ist Totentanz." sein Lächeln wurde echt.
"der Fürst von Totentanz ist ein ganz besonderer Mann. Als der damalige König der Lebenden versuchte, die Inseln der Untoten zu erobern und zu säubern, wurde er getötet, kämpfte aber auf der Seite der Lebenden weiter. Am Ende ging er - angeblich noch mit der Axt in seiner Brust - zu seinem Herrn um ihm zu erklären, dass die Insel nun frei sei von Untoten. Sein Herr starrte auf ihn und erwähnte, dass es wohl noch einen gäbe. Daraufhin erstarrte der tapfere Recke, sah auf seine Brust, erschrak, und soll erklärt haben, es sei ihm sehr unangenehm, so vor seinen Herrn getreten zu sein. Selbstverständlich würde er sich jetzt erst reinigen und umziehen. Und das mit dem Untot könne so ja gar nicht sein. Der König, der zu diesem Zeitpunkt schon erkannt hatte, dass es sinnlos war, gegen Rhyat zu kämpfen, schloss einen Waffenstillstand mit den hiesigen. und daraufhin setzte man den Herrn von Totentanz auf dieser Insel als ...Diplomat zwischen den Welten ein. Da drüben.." er deutete auf die weiter entfernte Insel. "Man kann das Schloss sehen. Eins muss man den Untoten lassen: ihre Bauten sind großartig. Wahrscheinlich einfach die unglaubliche Zeit, die sie aufwenden können."

er sah zum Pater, der sicherlich mehr Bildung besaß als er.

nach oben springen

#25

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 19.03.2023 19:26
von Jara • 112 Beiträge

Die Dunkelelfe nickte dankbar für die aufmunternden Worte des Junkers und versuchte zuversichtlich zu lächeln.

Seinen weiteren Erklärungen folgte sie mit großem Interesse. Von dem Fürsten auf dem Felsen hatte der Lich ja bereits erzählt und sie musste zugeben sie war neugierig. Die Frage nach was er Ausschau hielt interessierte auch die Dunmer, wenn auch aus anderen Gründen.

Die Geschichte von Herrn von Totentanz ließ sich staunen und sie versuchte ihr Grinsen hinter dem Papier zu verbergen. Das mit den Bauwerken und die anmerkung mit der Zeit blieb ihr nicht verborgen. Allerdings gehörte sie im Gegenzug zum Junker einer langlebigen Rasse an.

'Ich danke euch für eure Erklärung. Ihr scheint den Herrn von Totentanz zu bewundern. Oder zumindest die Geschichte.

Sag wenn ihr altes wissen suchen würdet, wo würdet ihr beginnen?'

Notiert die graue Elfe und reicht das Papier dann ihrem Gesprächspartner.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
zuletzt bearbeitet 19.03.2023 19:27 | nach oben springen

#26

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 22.03.2023 18:50
von Britta • 12.148 Beiträge

Der Junker hatte eine Weile gezögert, eigentlich war es an dem Pathorpriester so etwas zu beantworten, aber er beschloss, es konnte ja nicht schlimm sein, wenn er antwortete

"mh..ich würde den Herrn von Totentanz fragen, aber ganz ehrlich: entweder geht ihr direkt zu dem Hochtempel von Alexander von Rhyat oder ihr geht nach Rashnalin. Ja...Rashnalin ist gefährlich. Der Herr der Insel ist ein LICH. Aber..wenn ihr vorher sicher geht, dass ihr ein Empfehlungsschreiben habt, dürfte es gehen. Es kommt auch auf die Art des Wissens an." er sah sie neugierig an.

"die Frage ist, was sucht ihr?"

nach oben springen

#27

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 23.03.2023 10:01
von Pater_Jonathan • 3.004 Beiträge

Jonathan zuckte kurz zusammen als er 'Pathorpriester' hörte. Das Gespräch war ziemlich an ihm vorbeigeglitten. Er war in seinen eigenen schrecklichen Erinnerungen mit den Infizierten gefangen.
"Entschuldigt, ich war kurz abgelenkt. Wichtig ist es zu wissen, daß man den Daevar willentlich Zugang in die Seele geben muss. Er versucht einzuflüstern, zu versuchen. Die Methode funktioniert, weil sie so perfide ist. Wenn er seine Haken in Dich schlägt, bist Du verloren. Die einzigen Wesen, welche man eventuell retten kann, sind die so genannten Paktkinder. Die wurden als Baby von einem Daevar übernommen, aber eben nicht willentlich.
Altes Wissen... Hm, ich weiß manches, allerdings gibt es auf Rhyat wirklich alte Wesen, die durchaus mehr wissen könnten und möglicherweise sogar eine Primärquelle sein könnten. Die Alexandertempel wären wohl eine gute Wahl, ab dann muss man sich sehr auf das verkorkste System Rhyat einlassen und die Untoten fragen."


Ceterum censeo Daskriminem esse delendam!
nach oben springen

#28

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 23.03.2023 11:01
von Jara • 112 Beiträge

'Wenn wir eine Chance in unserem Vorhaben gegen DEN FEIND zu ziehen, haben wollen sollten wir mehr wissen. Vor allem wie wir seinen Einfluss identifizieren und eventuell brechen können, dafür brauchen wir einen Einblick in seine Wirkweise.'
Beantwortet sie des Junkers Frage nach dem was sie suchen würden.

'Es ist mit vielen dieser Dinge die selbe Sache. Das Problem ist, wenn man eines Seele haben will dann wird man einen weg finden die Zustimmung zu erlangen. Sei es durch süße Versprechen, Zwang oder List. All diese Dinge können als freiwillige ausgelegt werden denn die Quelle der Zustimmung zählt meist nicht nur das die Worte gedacht, gemeint, gesprochen wurden.' notiert sie zu Jonathans Ausführung.

*Träume von Heim und Asche* so nannten es die Berichte über Sharmatt. Süße Versprechen von Friede und Gemeinschaft. Sie schüttelte ihren Kopf. *Das gehört hier nicht her.*

'Also der Tempel. Panther habt ihr eine Idee welchen Fragen wir nachgehen sollten? Mich persönlich würde ein Einblick in die -Einflüsterungen?-, so hatten es glaube ich der Lich und die Gesandte von Mandrakis genannt, interessieren. Vielleicht es uns das zu kennen wenn es unsere Mitstreiter befallen sollte. Es wird denke ich bei Sterblichen anders sein aber hoffentlich ähnlich.'

Ihr eigendliches passives Verhalten würde ihr nun nicht helfen das merkte sie ganz klar, also schob sie das Diener Dasein, welches ihr von Kindesbeinen an anerzogen wurde, sehr weit nach hinten.


In einer Welt ohne Wünsche, gibt es auch keine Träume.
zuletzt bearbeitet 23.03.2023 11:21 | nach oben springen

#29

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 23.03.2023 21:36
von Britta • 12.148 Beiträge

Der Junker überlegte.

"ich weiß aus ...sagen wir mal vertraulicheren Gesprächen ...dass JEDER Untote hier in Rhyat ERfahrungen mit den Einflüsterungen hat. Anscheinend ist es so, dass in dem Augenblick, wo man stirbt, man dem Fluch des Feindes ausgesetzt ist und dieser, während er einen umwandelt, einem Träume von ...Macht, Blut und Hass gewährt. Menschen, die hochgradig friedlich waren, oder sehr fest im Glauben, werden anscheinend zu geistlosen WEsen ohne Antrieb. Möglicherweise geht ihre Seele sogar zu den Göttern udn nur ihr Leib bleibt hier. Aber DAS weiß ich nicht. Andere, die relativ stabil waren, werden Knochenmänner oder Todlose. Die wirken ehrlich gesagt wie Menschen...also die Todlosen. Gewisse emotionale Spektren sind reduziert, andere verstärkt, aber meistens sind sie betont ruhige Wesen. Die Träume von denen die Lich oder Unlich werden...sind anders. GANZ ANDERS. Mein Gesprächspartner meinte...jeder, der Größe in sich fühlt, Leidenschaft, Hass, all das wird gegen ihn gewendet. Im Traum der Entstehung SIEHT man den Fünften...zumindest Echos von ihm. Und das, was er verspricht, ist vor allem eines: Blut und Gewalt, und MACHT."

nach oben springen

#30

RE: Rhyat

in nach dem RC 9 - 2023 24.03.2023 14:45
von Pater_Jonathan • 3.004 Beiträge

Jonathan wirkte überrascht. "Hm, jetzt wisst Ihr mehr als ich Junker. Den Legenden nach wurden eher die ... moralisch fragwürdigeren, welche schnell den Einflüsterungen erlegen waren, zu niederen Untoten, während ich zitiere 'nur die edelsten Seelen zu Lichen und Unlichen wurden. Was die Einflüsterungen angeht ist Macht auch in meinen Aufzeichnungen das zentrale Element, jedoch auch die Erfüllung besonderer Wünsche. Einmal ist dokumentiert, daß jemand sein Dorf vor der Seuche retten wollte und sich dafür mit einem Daevar verbündete. Gut, das Dorf wurde vor der Seuche gerettet, fiel aber dafür dem Daevar zum Opfer. Keiner hat überlebt."


Ceterum censeo Daskriminem esse delendam!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 896 Themen und 41243 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen