#16

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 02.09.2016 06:56
von Britta • 11.442 Beiträge

Das mag ich so an dir: du denkst so praktisch und immer gleich konkret!

Gut, fangen wir doch mal an.

Generell:
JEDER AGGRESSIVE AKT, der verletzen oder töten soll, führt dazu, dass der Verborgene SOFORT WENN ER DIE ABSICHT HAT! sichtbar wird.

deutlich hörbare Geräusche werden wahrgenommen, umfallende Dinge gesehen, führen aber noch nicht zur Entdeckung.


Berührung enttarnt wenn der Berührende EXPLIZIT sucht und der andere keine Ausweichmöglichkeit hat.
Berührung enttarnt, wenn beide Personen allein sind und sie absichtlich durch den Verborgenen stattfindet (kein Dieben an der Person!)
Berührung enttarnt NICHT, wenn sie zufällig / unabsichtlich / im Gewühl der Leute passiert. Dies fürht nur zur Verwunderung.


Uir Erläuterung:
Du musst nicht schon den Kehlschnitt machen oder den Feuerball werfen, es reicht, wenn du das denkst und tun willst. Nicht das Messer zücken und über die Kehle ziehen, du willst das Messer zücken - du wirst sichtbar (gut, dann kannst du es imemr noch zücken und jemanden umbringen, aber die Entität, die dir diese Heimlichkeit verleiht, wird dir furchtbar in den A..llerwertesten treten, wenn du ihr Geschenk missbrauchst. Auch wenn du SC bist und "nur" den NSC gemeuchelt hast, da gelten gleiche Regeln für alle)
Geräusche: Beispiel: das Rascheln von Gewandung oder das Zittern von Blumen ist nun wirklich kein Grund zu brüllen "ha, da ist wer!" Fällt die Stehlampe um (nix passiert) und der Spion schreit "ah, mein Fuß, mein Fuß!" tja... das war´s dann wohl, mh? Hier gilt einfach: seid fair.





zu deinen Beispielen:
Opfer sieht blanke Waffe => Entdeckt, (irgendwas an der Waffe blitzt auf, und du stellst damit eine Bedrohung da)
Wenn der Spion sie harmlos am Gürtel trägt, nicht entdeckt, zieht er sie, hat er Pech (OT haben die meisten Leute einfach keine richtigen Dolchscheiden und stecken sich Waffen in den Gürtel. / IT ein Kartoffelmesser am Gürtel bedroht selten den Paladin)


Meucheln => Ja/Nein?
NEIN - die ABSICHT ALLEINE REICHT AUS um den Schutz zu verlieren. Du denkst es, willst es, du wirst sichtbar.

Spion fängt an zu zaubern => Entdeckt? Entdeckt wenn in Sicht? Entdeckt wenn gehört?
Entdeckt wenn es ein aggressiver Zauber ist und zwar in der Sekunde, wo der Typ anfängt zu zaubern, egal, ob er das leise oder laut macht. Wenn er es schafft, von Euch ungehört einen Zauber zu wirken, der Euch nicht direkt schadet, dann bleibt er unentdeckt. Beispiel: Kampfsituation, er schleicht sich an und macht nen Heilzauber auf einen am Boden liegenden: unentdeckt. Er schleicht sich an und wirft einen Energiebolzen - wird sichtbar allein durch die aggressive ABSICHT (siehe Meucheln). Er ist in einem Zimmer und macht ein Magia theruc, um zu sehen, ob Euer Schwert magisch ist: bleibt unsichtbar - das gefährdet Euch nicht! (und keine windigen Argumentationen wie: dann weiß er ja wie mächtig ich bin und das gefährdet mich - gerade wenn wir Analysezauber zulassen und an denen arbeiten wir noch - könnten Leute auf das schmale Argumentationsbrett kommen ;o)


Spion diebt Dinge => Prizipiell verboten? Entdeckt wenn Verlust festgestellt wird?
Warum sollte es verboten sein? Warum sollte er sichtbar werden, wenn du dein Buch nicht auf deinem Bett findest? Du könntest es als Charakter ja auch verlegt haben, es könnte runter gefallen sein etc. DAS ist kein aggressiver, auf deinen Tod ausgelegter akt. Stehlen vom Körper würde ich sagen: vergesst es, Kinder, ihr werdet sichtbar wei bei jeder anderen Berührung auch.

Spion öffnet Schlösser? => Verboten? Mit sicherheit entdeckt wenn eine Falle ausgelöst wird, Entdeckt wenn das Schloss aufspringt?
Hinter dir klackt das Schloss der Tür, du drehst dich um und bist verwirrt, zwei Möglichkeiten: du gehst hin und der andere ist SO ELEGENT OT dass du ihn nicht berührst weil er ot ausweicht: herzlichen Glückwunsch, der Spion hat es geschafft. Er hat sich ne taktisch blöde Stelle ausgesucht wie ne Zimmerecke um die Kiste zu knacken - das war´s, du rennst in ihn rein, er wird sichtbar. .

Spion rempelt jemand an => entdeckt
ja

Spion wird angerempelt, also unabsichtlich => ?
schwierig. Die Gabe dient dazu, den Verborgenen zu schützen. Ich würde sagen: alleine auf dem Gang von einem wachsamen Wächter: pech für den Verborgenen. In einer Menschenmenge: kein Problem! Witziger weise, je größer die Menschenmenge um so weniger das Problem! Stell dir einen sehr kleinen Fisch in einem Schwarm vor - selbst wenn er dich berührt, achtest du nicht auf ihn, er ist "unsichtbar in der Menge"

Opfer hört Körpergeräusche des Spions (Atem, Husten, Niesen, Verdauung, ...) => Endeckt wenn weniger als X Meter Abstand? Bei einem instiktiven "Gesundheit!" eines Opfers, und alle Opfer gucken sich dumm an, oder das Opfer war "alleine" im Raum
lach: wenn er dir Gesundheit wünscht, solltest du dich "Bedanken" und er sich dämlich vorkommen. Theoretisch hebt das den zauber nicht auf, ebensowenig wie hörbare Körpergeräusche, aber klar, es macht deutlich: du bist nicht allein im Zimmer!

Was ist mit Kleiderrascheln, Quietschenden Sohlen, Klimperndem Schmuck, Plattenrüstungen? s.o.
Der Spion bewegt Dinge im Raum, und dieses verursacht Geräusche? Sichtbare Veränderungen? Er schmeisst den Kerzenständer um und der Raum fängt IT-Feuer?
Du kapierst: da war jemand, aber nein, er wird nicht sichtbar dadurch. Der Gott der kleinen Fische beschützt auch die Fische, die ausgeprägt dämlich sind....gerade die, nach dem Motto: "Dumm, aber meins"

Der Spion wirft einen deutlich sichtbaren Schatten?
Kann er nicht.

Der Spion ist denkbar unpassend, also farblich auffällig (abgesehen von der Schärpe), aber nicht klappernd, gekleidet? z.B. im rosa Tütü in einem Kloster in dem alle in schwarz oder braun herumlaufen, und auch die Wände nicht den geringsten Hauch von rosa aufweisen?
Auch bunte heiler dürfen sich in der Untotenfeste verstecken (sonst bekommen wir die Diskussion: aber ich trage doch dunkel! - du hattest einen glänzenden Anhägner, muhaha)


Der Spion lachen muss?
Du hörst Gelächter - und dürftest dich verzweifelt fragen, WARUM?`(jetzt mal an den Verborgenen: sei fair!)


Im Grunde genommen ist es eine Gabe, um "kleine Fische" zu schützen. Leute, die einfach nur friedlich durchkommen wollen, nicht entdeckt werden während sie sich so durchwursteln, im Schwarm untergehen, weil sie unbedeutend sind. Es ist der Typ, der still in der Ecke kauert und hofft nicht erwischt zu werden, nicht der Assassine im Schatten (die bekommen ihre Geschenke von anderen kleinen Göttern ;o)

Jeder, der mal Vampire gespielt hat, weiß: es ist an sich absolut simpel, Obfuscate ist eine der einfachsten Fähigkeiten und wirklcih jeder SC bei uns in der Domäne bekommt das hin, seit Jahren. Wenn die das können, könnt ihr das auch, warum auch nicht?


So, jetzt muss ich los. Bin erst Montag wieder da, soll Euch nicht am diskutieren hindern ;o)

LG
B

nach oben springen

#17

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 02.09.2016 08:38
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Hallo Britta,

soweit so gut. Ich habe verstanden, daß ich den Spion damit zwar ggf. wahrnehmen kann, aber nicht sehen. Wenn er z.B. auf mich zaubert und mein Großmeisterschutz aktiv wird (was ich merke, da mir aufgrund eurer geänderten Regelung Magiepunkte abhanden kommen) nehme ich wahr, das ich nicht alleine bin, kann den Spion aber nicht sehen, da der Zauber keine direkte Gefahr für mich war.
Nun könnte ich also versuchen ihn selbst mit Zweitem Gesicht oder ähnlichem zu suchen. Alternativ sorge ich für Rauch oder Mehlstaub, um den Spion sichtbar zu machen.
Korrekt?
Gruß
Christian


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!

nach oben springen

#18

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 02.09.2016 09:07
von Britta • 11.442 Beiträge

Guten Morgen

ja, so etwas simples wie Kohlestaubfußabdrücke, geworfenes Mehl etc, könnten ihn enttarnen, ganz ohne Magie. die Kombination aus "da ist doch was verdammt" und dem "Sichtbar machen" reicht völllig. Sonst wird es zu übermächtig.

LG
B

nach oben springen

#19

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 02.09.2016 14:34
von Wieland • 1.141 Beiträge

Britta, Ich spiele kein Vampire, habe also keine Ahnung wie "Obfuscate" oder "Verdunklen" bei euch gespielt wird. Es könnte helfen, wenn du den Entsprechenden Regelabschnitt posten könntest, falls du ihn irgendwo schon digital rumliegen hast.

Ich würde das ganze auch nicht "Unsichtbarkeit" sondern "Tarnen", "Verstecken", "Heimlichkeit" oder wie im Vampire "Verdunkeln" nennen.

Aber kurz zusammengefasst:
1. Es ist eine Göttergabe des Gottes der kleinen Fische
2. Ein getarnter Spieler ist nicht sichtbar
3. Er wirft keinen Schatten und hat kein Spiegelbild, ist nicht im Astralraum sichtbar wenn er nicht explizit gesucht wird
4. Normale Geräusche wie Atmen, Kleidung, Schritte werden der allgemeinen Umwelt zugeschrieben oder ganz ignoriert

5. Sobald der Getarnte die Absicht hat einem anderen körperlichen Schaden zuzufügen, verliert er seinen Getarnt-Status
6. Wenn der Getarnte einen anderen gezielt berührt verliert er seinen Getarnt-Status
7. Laute Geräusche, unabsichtliche Berührungen, Veränderungen (Verschwundene Dinge, geöffnete Türen/Kisten/Fenster) können "Verwunderung" auslösen. Der Getarnte verliert seinen Getarnt-Status jedoch nicht. Der "Verwunderte" wird zuerst versuchen diese einer anderen Ursache zuzuschreiben. Wenn sich keine gute Erklärung findet kann er gezielt nach einem Getarnten suchen.

8. Ein Getarnter kann Gegenstände dieben. Jedoch nicht vom Körper eines Anderen.
9. Ein Getarnter kann nicht aggressive Zauber wirken, z.b. Heilung, Analyse
10. Ein Getarnter kann Schlösser öffnen, Fallen entschärfen, etc.
11. 8-10 können natürlich Verwunderung auslösen

Darüber hinaus finde ich
12. Der Getarnte sollte sich erkennbar bemühen unauffällig zu sein
13. Andere werden nicht gezielt dahin gehen wo ein Getarnter steht
14. Der Spieler braucht 3 Sekunden ausserhalb des Sichtbereiches um sich zu tarnen, tarnt sich ein Spieler im Sichtbereich eines Anderen bleibt er für diesen sichtbar bis er dessen Sichtbereich verlässt
15. Ein Verwunderter wird seine Verwunderung deutlich zum Ausdruck bringen, und auch offensichtlich machen, wenn er eine gezielte Suche beginnt. Der Getarnte hat also ein wenig Zeit um die Beine in die Hand zu nehmen, oder ein tatsächliches Versteck zu finden.
16. Ein Spieler der aus der Tarnung heraus einen Anderen angegriffen hat, meldet sich bei der SL und freut sich auf den Zorn des Gottes der kleinen Fische
17. Es ist eine Göttergabe, also Stossgebet beim tarnen, den Schrein des Gottes finden, ihm opfern, hauptsache zeigen, dass man sich freut in seinem Schutz zu stehen

In der Vampire-Regel die ich nach einer 2-minuten Suche gefunden habe stehen noch folgende Punkte
18. Der Getarnte wird von Waffen und Zaubern verfehlt, auch bei Bereichseffekten

Habe ich jetzt noch was vergessen?

nach oben springen

#20

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 04.09.2016 09:21
von St. Mortem • 3.585 Beiträge

Also wenn ich mir die von die von Wieland aufgelisteten Punkte so ansehe, wirkt das Ganze doch recht..hmmm einseitig.
Ob beabsichtigt oder nicht, derjenige der sich "verdunkelt" scheint immer der Entscheider zu sein ob das Tarnen noch Bestand hat oder nicht.
Mag sein das es anders gedacht ist, in meinen Augen ändert es aber nichts daran das der "Belauschte" oder "Beobachtete" immer irgendwie gezwungen ist (auch weil er sich selbst in diese Position drängt) den verdunkelten zu ignorieren.
Geräusche aus dem Nichts...sei verwundert und tu es ab oder suche nach einer anderen Erklärung.
Bewegung von Gegenständen..siehe oben.
Niesen...siehe oben.
Im Weg stehen..siehe oben......alles scheint darauf hinauszulaufen das ich mir immer das unerklärliche..tja irgendwie erklärbar mache, und zwar solange bis derjenige den ich krampfhaft zu ignorieren versuche von sich heraus sagt, ok jetzt bin ich entdeckt.

In der realen Welt, gehe ich damit durchaus Konform. Da würde so gut wie jeder, der alle Tassen im Schank hat, es genau so machen:) (wer will schon nach dem dritten Anruf bei der Polizei wegen Geisterbesuch in der Klapse landen!?)
ABER wir spielen nicht in der realen Welt, wie schon mehrfach von Britta erwähnt, gibt es irgendwelche Geister denen man im Laufe seines Larplebens begegnet. Es gibt Astrales, ausserdimensionale wasauchimmer und und und. All dem sind wir (SC UND NSC) ja bei seltsamen Begebenheiten auch auf der Spur. Die ignorieren wir solange sie still und unauffällig sind und ich meine wirklich still und wirklich unauffällig.

Zwar bin ich der Meinung das wir diese Verdunklung gerne ausprobieren können oder sogar sollten, allerdings tu ich mich mit den bisherigen Rahmenbedingungen schwer (also keine generelle Ablehnung, auch nach den durchaus guten Argumenten bisher)

Zu Punkt 18 in Wielandsliste.
Nö, finde ich doof.. Das würde nämlich bedeuten das der Getarnte nicht da ist und das hat mit Tarnung nichts zu tun.

Ein weiterer Punkt bei der ganzen Verdunklung, der hier auch gerne mal angebracht wird ist:
Wegschleichen aus der Gefahrenzone.... den Gedanken kann ich sogar nachvollziehen, leider sehe ich vor meinem geistigen Auge gerade 20 "unsichtbare" neben der Schlacht hocken. Man kann ja was sehen und ist dabei nichtmal in Gefahr! naja und wenn sich die Schlacht verschiebt... gehen wir halt mit unserem Bier ein paar Schritt beiseite.
Ihr könnt mich jetzt gerne für eine Unke halten aber die Leut gibts doch auch schon ohne Verdunkeln.. und gehen mir tierisch auf den Sack (so jetzt hab ichs gesagt). Und bitte jetzt kein "Dann geh doch hin und mach sie zur Sau" denn das wird immer mit dem selben Unsinn und pseudo Freiheitsargumenten erwidert alá "Ähhh du hast mir gar nicht zu sagen... ich guck ja nur... ist doch nicht deine Sache" und man merkt das da eine gute Portion OT angepisst mit schwingt.

Liebe Grüße

Michi


Ich bin nicht nachtragend, ich vergesse nur nicht.

zuletzt bearbeitet 04.09.2016 09:41 | nach oben springen

#21

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 04.09.2016 16:09
von Fee • 332 Beiträge

Vielleicht sollte ich mal ein wenig den Hintergrund der Vampire-Verdunklung erklären.
Ich spiele nämlich auch in der Domäne, in der Britta ist, und muss sagen, das funktioniert da wirklich super.

Folgendes: Obfuscate heißt nicht "da ist niemand". So funktioniert das nicht. Obfuscate heißt, du beachtest XY an der Stelle nicht. Deine Augen gleiten einfach über ihn drüber. Du nimmst ihn nicht wahr, weil diese Fähigkeit dafür sorgt, dass du nicht auf ihn achtest. Deswegen trifft man ihn auch üblicherweise nicht mit Waffen. Um mit einer Waffe gegen jemanden agieren zu können, muss man ihn wahrnehmen. (Man kennt das Phänomen des "Blinden Flecks"? So in etwa, bloß immer da, wo derjenige steht.)
Heißt nicht, dass der Verdunkelte nicht doch was abbekommt. Explosionen, Streifschüsse, etc etc das hat alles für denjenigen Relevanz. Niemand ist dadurch "unantastbar".

Wenn 20 Leute (es werden niemals 20 Leute gleichzeitig sein. Nie. Diese Fähigkeit muss man ja auch erstmal sich aneignen und daran sind immer Bedingungen geknüpft.) beschließen: Da ist ein Kampf, dem ich entgehen möchte, aber trotzdem in der Nähe stehen, um mitzubekommen, was passiert (aka. "Die gucken nur."). Dann ist das für die möglicherweise taktisch sinnvoll. Stell dir vor, du wärst Heiler. Du kannst möglicherweise nicht kämpfen, oder es liegt ein Verwundeter hinter feindlichen Linien und blutet langsam aus... In Verdunklung, kriegst du das mit, weil du im Kampfgeschehen bist. Du kannst dich, wenn du es klug anstellst, dich hinter die feindlichen Linien schleichen und deinem Kameraden das Leben retten, während deine Feinde zu abgelenkt sind, um hinter sich zu schauen.
Explodiert dann ein Feuerball, wirst du dennoch gegrillt.

Beim Vampire gibt es eine Reihe von Möglichkeiten Dinge mitzukriegen, ohne dass andere davon etwas mitbekommen. Man kann seine Sinne verstärken (z.B. Gehörsinn, man zeigt durch ein Handzeichen, dass man die Fähigkeit benutzt und stellt sich neben die Personen, die man belauscht, die wiederum einen ignorieren.), Man kann Geister befragen und vieles mehr.
Auch Verdunklung ist eine Fähigkeit, die durch ein Handzeichen angezeigt wird und daraufhin ignorieren alle die Person.
Für gewöhnlich steht der Verdunkelte einfach stumm daneben. Diese ganzen Überlegungen mit "Was ist, wenn er niest?"... Das sind Ausnahmen!
Tatsächlich fällt mir gerade keine Situation ein, in der sowas passiert ist. Das kann passieren. Ist aber sehr sehr selten.

Es ist wirklich nicht so schwierig, wenn man einmal über seinen Schatten gesprungen ist.
Du weißt, du bist gerade dabei Clansinterne Geheimnisse auszuplaudern und XY steht in Verdunklung daneben. Klar, wird das IT unangenehme Konsequenzen für deinen Char haben, aber da muss man dann durch. :D
"Gutes Spiel" - Die Betroffenen ignorieren und der Verdunkelte verhält sich so unauffällig wie möglich. Letzten Endes hängt es immer von der Spielerleistung ab. Und vom Willen.

nach oben springen

#22

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 04.09.2016 21:16
von St. Mortem • 3.585 Beiträge

All das macht im Vampire auch durchaus Sinn, zumindest schätze ich es so ein (ich hab da nicht den Plan was Vampire Live angeht)
Doch, soweit ich das verstanden hab, ist Vampire ein deutlich intrigenlastigeres Spiel, es beruht aus Tarnung und nicht auffallen. Das, zumindest meine bisherige LARPerfahrung, ist bei Fantasycons deutlich unterschiedlich.
Unabhängig von einer Verdunklung, incl. Band wird ein Charakter ehr nicht unbeschadet durch die Reihen der Feinde gehen ohne mindestens einmal eine abzukriegen. Einfach weil die ganze Sache deutlich mehr auf du kannst was du darstellen kannst beruht, respektive stell deine Fähigkeit dar und das je schöner je besser.
Außerdem sehen sie das Band nicht, sie achten nicht darauf. Sie haben genug damit zu tun sich um sich selbst zu kümmern (Gegner treffen, ausweichen, nicht aufs Maul fallen.. ah da ist einer und rauf!)
So siehts meist aus.
Ein weiterer Punkt aus meiner Sicht, im Fantasy spielen wir in einer magischen Welt. Es gibt gar nicht wenige Leute die Zaubern können, die Priester sind, die Alchemie beherrschen. Wenn ich merke das irgendwer sowas wie verdunkeln kann, hock ich mich hin und entwerfe einen Zauber der das verhindert oder aufhebt.
Die Vampire Welt ist da deutlich anders gestrickt, so wie ich das sehe. Da ist Magie eine sehr seltene Gabe oder Fähigkeit, d.H. das es viel aufwendiger ist Gegenmaßnahmen zu entwerfen.

Wie schon gesagt, ich hab nicht dagegen es auszuprobieren. Bitte versteh ich da nicht falsch. Die beschriebenen Möglichkeiten und Optionen finde ich durchaus gut und lobenswert. Ich finde die ewige "Du hast eine Eingebung... mach doch mal einen Gottesdienst" oder die Eigeninitiative alá "Ich frag mal Gottesname hier eintragen, ich schau mal in den Astralraum" ehrlich gesagt auch nicht toll bis blöd weil faul.
Trotzdem sehe ich eine Menge Probleme wenn es nicht auf Larp angepasst ist, denn Larp ist nun mal nicht Vampire, die Welt, die Charaktere, das Konzept ist ein anderes.


Liebe Grüße

Michi

PS meine VampireErfahrungen kommen vom Googeln :) und einmal NSC gespielt. Allerdings hatten wir früher regelmäßig eine Domäne in unserem Bunker, die dort gespielt haben.


Ich bin nicht nachtragend, ich vergesse nur nicht.
nach oben springen

#23

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 04.09.2016 22:37
von Wieland • 1.141 Beiträge

Fee, auch wenn es quasi nie vorkommen sollte, dass jemand der grade verdunkelt ist niest, sollte vorher klar sein, was in einem solchen Fall passiert.

Ich mach mal mit meiner Numerierung weiter für ein paar weitere Fragen die mir gekommen sind.
19. Google sagt mir, im Vampire gibt es aber auch eine explizite Fähigkeit, Auspex, um Verdunklung zu kontern. Ist auch eine solche Fähigkeit angedacht?

20. Wie sieht es mit Anwendungshäufigkeit aus? Beliebig oft? X mal pro Tag / Stunde?

21. Was soll die Fähigkeit kosten?

22. Gibt es Einschränkungen wer die Fähigkeit lernen kann?

23. Gibt es Nebenwirkungen? z.b. lasse ich mich damit mit einer Gottheit ein, und was ist deren Gesinnung? Das könnte für Priester oder Paladine wichtig sein.

24. Wirkt verdunklen gegen alle Wesenheiten?

25. Gilt das Angriffsverbot aus der Verdunklung heraus für alle Wesenheiten? Also Humanoide, Untote, Dämonen, Feen, Tiere?

26. Was ist wenn der Verdunkelte durch 3. verraten wird. Z.B. ein durch die Tür hörbares "Ich frage mich was unser Spion da drin wohl macht?"

nach oben springen

#24

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 05.09.2016 21:53
von Britta • 11.442 Beiträge

grins
wer hätte gedacht, dass der Gott der kleinen Fische so Wellen macht ;o)

mh..ich verstehe Eure Argumente - tu ich sogar wirklich - und natürlich, Michi, gehst du nicht zu Pappnasen um ihnen den Kopf abzureißen (die, die mit einem Bier glotzend am Wegesrand stehen und dusselige Kommentare machen während du dir in der Schlacht den Arsch aufreißt). Du kommst zu MIR. Oder einer anderen SL. Ich könnte da eine eine Rangliste empfehlen, der besonderen Vorlieben unseres Teams für Reaktionen auf solche Leute. ... aber ich kann dir auch einfach das Vergnügen lassen, selbst zuzuschauen, wie die Jungs oder Mädels auf solche Leute reagieren.. äh... der gott der kleinen Fische natürlich.

so, und jetzt mal Butter bei die Fische.

DER GOTT der kleinen Fische - wat is n dat?

Er ist a) ein Gott und b) ein SEHR kleiner Gott. d.h. um seine Fähigkeiten zu "erwerben" sollte man sich überlegen: bin ICH überhaupt dazu geeignet? könnte es sein, dass ich als Super-Erz-Bösewicht-Halbott-Dämon eher dafür sorge, dass der Gott der kleinen Fische sich panikartig hinter einer anderen Gottheit versteckt und Heimlichkeit das Letzte ist, was ich bekomme?

Ich verstehe Euer Bedürfnis eine Abwehrmaßnahme kreieren zu können, wobei das beim mir entweder über Wahrnehmungs- oder Analysezauber fallen würde. An der Liste arbeite ich und sie kommt... äh... ja, auf der ersten to do seite sogar vor ;o)

zu Wieland, dem Meister der konkreten Fragestellung (was gut ist, so muss ich es durchdenken und wir können es auf Fehler abklopfen ;o)

Wie sieht es mit Anwendungshäufigkeit aus? Beliebig oft? X mal pro Tag / Stunde?
Jep

21. Was soll die Fähigkeit kosten?
das finde IN-TIME raus...;o) Und ganz ehrlich, das ist ein Gimmik von dem ich finde, wenn wir irre genug sind es einzuführen in eine Fantasywelt, dann können wir auch irre genug sein, damit ihr sie Euch einfach ohne Punktekosten erspielt.

22. Gibt es Einschränkungen wer die Fähigkeit lernen kann?
JA! auch hier gilt: finde es in-Time raus

23. Gibt es Nebenwirkungen? z.b. lasse ich mich damit mit einer Gottheit ein, und was ist deren Gesinnung? Das könnte für Priester oder Paladine wichtig sein.
Korrekt! Über Gefahren und Nebenwirkungen informiert sie die freundliche Inqui... verzeihung! die höflichen Kirchen der Götter des alten Pantheons auf angemessene Art und Weise.

24. Wirkt verdunklen gegen alle Wesenheiten?
Ne, aber das muss man den Anhängern des Gottes der kleinen Fische ja nicht vorher mitteilen, oder?

25. Gilt das Angriffsverbot aus der Verdunklung heraus für alle Wesenheiten? Also Humanoide, Untote, Dämonen, Feen, Tiere?
He! du bist ein kleiner Fisch! warum solltest du es toll finden, wenn jemand deine Fähigkeit nutzt um andere kleine Leute umzubringen? Du findest die Karnickeljagd vielleidcht unspannend und harmlos, das sieht das Karnickel ganz anders!!!

26. Was ist wenn der Verdunkelte durch 3. verraten wird. Z.B. ein durch die Tür hörbares "Ich frage mich was unser Spion da drin wohl macht?"
Dann suchst du ihn.. und der "Spion" sollte über seine Kollegen nachdenken. Schöne idee übrigens, vielleicht klaun sie meine NSC´s um sich gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen.

Ja, es wird enttarnungsmöglichkeiten geben - der beste kleine Fisch kann nicht entkommen, wenn du das Wasser aus dem Aquarium ablässt. Aber wir schaun mal, wie wir das Regeln. Sollten nicht nur Magier können, sondern auch hartnäckige Krieger oder Jäger etc.

Und natürlich spielen wir kein Vampire, sondern Fantasy - Gott sei DANK! ich mag Vampire, aber ich mag es viel mehr wenn ihr - die SC´s - ZUSAMMEN GEGEN DEN FEIND steht. Dieses PvP verabscheue ich persönlich zutiefst und hoffe einfach, dass Leute, die sowas bevorzugen, einfach nicht zu uns kommen. ... oder nur einmal. Aber ich verstehe Eure Bedenken. Vielleicht sollte ich verhindern, dass diese "Gabe" auf andere Cons kommt, wo sie weitergereicht wird und irgendwelche Deppen sie verwenden, ohne dass die SL mit äußerdem Vergnügen sie fragt "ach... du hast also aus heimlichkeit heraus gemeuchelt weil es so praktisch war... komm doch mal mit"

Und JA. es ist eine Fähigkeit, die ein unglaubliches Maß an Fairness voraussetzt. Spielerische Bemühungen des "Versteckten" wirklich leise, unauffällig, harmlos zu sein. Spielerische Fähigkeit einfach so zu tun, als wäre jemand nicht da und weiter über den Königsmord zu reden. Aber... ich traue Euch das zu. Sonst würde ich das nicht ausprobieren. Und ich traue uns zu diejenigen auf Spur zu bringen, die es nicht kapiert haben.

Und wenn ihr DARÜBER Kopfschmerzen bekommt, wird es ein ausgesprochen interessanter Con werden. Lächelt und seid froh... es könnte schlimmer kommen.

Wir wollen auf diesem Con durchaus noch MEHR Dinge ausprobieren, einfach mal Euch Möglichkeiten geben, Eure Charaktermöglichkeiten zu erweitern, herauszufinden, WAS es bedeutet, dass ein Gott gestorben und ihr aus der Zeit genommen wurdet, was es bedeutet, dass es KEIN SCHICKSAL mehr gibt. Ich hoffe sehr, dass es Euch gefällt. Ich würde mich "so etwas" nicht traun, wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass die "Rootslinge" Menschen mit VIEL Humor, Fantasy und Willen zu ungewöhnlichen Welten wärt. Sonst würdet ihr einfach nicht auf unsere Cons kommen.

So, aber bevor ich noch schwatzhafter werde: außer Gegenmaßnahmen noch weitere Fragen?
LG
B

(PS hab noch keine Ahnung wie wir die Darstellung machen, Handzeichen sind im LActionRP nicht so geeignet wie im Vampire.)

nach oben springen

#25

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 05.09.2016 23:19
von Wieland • 1.141 Beiträge

Wenn du mal versucht hast einen kleinen Fisch (im Aquarium oder sonstwo) zu fangen, weisst du dass auch der kleinste Fisch ganz schön zappeln kann. ;-)

Also zur Darstellung, die Idee mit dem gelb-lila-getupften* Band halte ich für relativ einfach umsetzbar und gut erkennbar, und die Spieler sind es gewohnt auf bunte Bändchen zu reagieren.
*Änderungen vorbehalten, die endgültige Farbe ist natürlich Brittas Willkür unterlegen

21-23: Gut, damit sollten Fälle ala: "Ich bin ein etwas zwielichtig angelegter Charakter, und hab ein paar Punkte über, und bin auch schonmal an ner Mauer entlang geschlichen, ich kauf mir das mal. Und wenn er dann da ist Ohh, das passt jetzt aber so gar nicht zu meiner Gottheit,..." erledigt sein. Oder zumindestens unter "selber Schuld, hättest du mal nach dem Kleingedrucken gefragt als dir der Priester den Vertrag zum mit Blut unterschreiben hingelgt hat".

24: Also erkennt Brittas persönlicher Anti-Pappnasen-Dämon auch verdunkelte Gestalten, gut zu wissen :-)

25: Stimmt eigentlich. Aus der Verdunklung auf Dämonenjagd gehen, damit machst du nur den Dämon darauf aufmerksam, dass hier ein kleiner Fisch ist, oder vielleicht auch mehr davon, damit gefährdest du ALLE kleinen Fische, das ist nicht gut. Und alles was ein kleinerer Fisch als du ist, nun du solltest das Gefühl kennen wenn ein großer Fisch es auf dich abgesehen hat, also lass es,...

Ich denke, das ganze wird schon klappen, und je mehr Mühe sich der vedunkelte gibt, desto leichter wird er zu ignorieren sein, und desto eher wird ihm eine Unachtsamkeit verziehen. Denn auch als Opfer habe ich immernoch die Wahl wie viel ich mir jetzt durch Vergesslichkeit, den Wind, andere Anwesende erklären kann, bevor ich mich wundere.
Eine verdunkelte Pappnase wird wahrscheinlich recht schnell IT-Verwunderung auslösen und damit selbst zu seiner Enttarnung beitragen.


Mögliche Gegenmassnahme für nicht Magier: Waldläuferfähigkeit. Bei 100 Punkten*, du Betrachtest deine Umgebung konzentriert (d.h. in dem Raum sollte nicht viel los sein, eine ruhige Besprechung stört die Konzentration nicht, ein grölendes Saufgelage aber mit Sicherheit) für mindestens 1 Minute und du den Spion siehst, dann weisst du ob ein Spion im Raum ist. Ihr dürft jetzt nach ihm suchen
200 Punkte* nach 1 Minute siehst du den Spion solange bis er deinen Sichtbereich verlässt
*oder was auch immer ihr denkt

Und das alles obwohl mein Charakter an der Fähigkeit so gar kein Interesse hat :-)

nach oben springen

#26

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 05.09.2016 23:56
von Britta • 11.442 Beiträge

schallendes Gelächter.
Echt nicht?

und ich hatte ein Aquarium - Mensch, was für Mistviecher, dabei wollte ich doch nur sauber machen! selbst wenn du sie hast, hüpfen sie nochmal weg.

ich mag das mit der Waldläuferfähigkeit, wir werdens mit rein nehmen, passt gut.

LG
B

nach oben springen

#27

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 06.09.2016 09:37
von Pater_Jonathan • 2.475 Beiträge

Kleiner Kommentar zu 23.
Als dankbarer Diener des alten Pantheons: Erzähl mir eine Geschichte, Britta, und laß die Wörter Gefahren und Nebenwirkungen darin vorkommen ;-)

Wer wurde hier aus der Zeit genommen? Kang und Kulos sind Geschichte!!

Wenn Du über Analysezauber sprichst, beginne ich mir sorgen zu machen. Ich erinnere mich an eine nette kleine Dame meines Alters, welche mir erklärte, Analysezauber gegen Spieler sind bäh. (Einen Punkt den ich übrigens ähnlich sehe) ;-)

Gruß
Christian


Was mich nicht umbringt......soll sich schon mal warmlaufen!

nach oben springen

#28

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 06.09.2016 10:23
von Britta • 11.442 Beiträge

du bist immer so neugierig... ich erzähle dir eine Geschichte - später und diskreter ;o)

Und ja, ich verabscheue Analysezauber auf Personen, die die Gesinnung erkennen lassen. Sie sind spielzerstörend. ABER ich sage nicht, dass sie völlig unmöglich sind. Auch früher konnte man schon jemanden entführen, fesseln, in einen Kreis pinnen und ein Ritual machen um rauszufinden, ob die Seele dieses Typen schwarz ist. Ich denke, das kann man veredeln ... ;o)

und ganz pratksich gesehen werden wir um Analysezauber nicht vollkommen drum herum kommen, dafür gibt es zu viele und sie sind zu sinnvoll. Aber dann gibt es natürlich auch Gegenmaßnahmen... uff. später.

nach oben springen

#29

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 09.09.2016 13:01
von elfjur • 842 Beiträge

Also ich mag diese Analystzauberfragen. Es ist immer eine Frage der Perspektive.
- Aus Sicht der Trollgötter ist TOK eine ganz guter Troll mit Potential nach oben. Ob das der halogenlichten Elfenmagierin wirklich hilft, muß sie das selber beurteilen. Vor allem wenn ich das Detail mit den Trollgöttern weglasse.
- Habe mal einen alten Priester gespielt, der auf die Frage nach der Gesinnung antwortete: "Ich bin 104 Jahre alt." Der gute Mann war halt darüber hinaus
Man kann lustige Sachen damit machen.


Haaallooo (Geschlecht und Attribut wählen. Z. B. "Mann mit großem Hut"

nach oben springen

#30

RE: Unsichtbarkeit

in Roots- das Spiel, Regeln und mehr 12.10.2016 18:01
von Ranald • 41 Beiträge

Damit sich auch mal jemand anderes in die Diskussion einschaltet: Ich teile die Diskussion von Wieland und dem Typen der Bierdosen mit seinen Eckzähnen öffnen kann, denke aber auch wie sollten es mal ausprobieren. Zumal Ranald im Mittel sowieso ständig so verstrahlt ist, das so ziemlich jeder halbwegs real heimliche SC/ NSC automatisch diesem Effekt unterliegt.


Wenn sie diesen Mann schnell rennen sehen.... , laufen sie schnell in die gleiche Richtung!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 802 Themen und 37842 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen