#1

Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 15:39
von Britta • 11.445 Beiträge

Thema Kräuter im Wald

für jeden, der nicht weiß, wie das Kräutersystem funktioniert, hier mal eine Zusammenfassung. Die Fragen kommen dann im nächsten Post. Das Regelwerk hat sich als zu kompliziert herausgestellt, wir werden es überarbeiten.


Kräutersammeln / Alchemie / Giftkunde / Kräuterkunde INFOS
Wir haben Komponenten, die stellen wir dar entweder durch Kastanien oder Durch gefüllte Walnüsse. Kastanien sind Standartkomponenten und kommen häufig vor, Walnüsse sind selten.
Jede Komponente ist 10 Punkte wert. Wir erwarten einfach, dass ihr für simple Tränke wenig Aufwand, für hochkomplexe Tränke viel Aufwand betreibt an Komponenten, Show, Zeit.
Eine Grundkastanie kommt in jeden Trank – egal was für eine Wirkung der haben soll. Die zählt NULL Punkte und dient als Basis. Für einen 10 Punkte äquivalenten Trank braucht ihr also 2 Kastanien (Basis + 1 Kastanie von 10 P) für einen 30 Punkte äquivalenten Trank braucht ihr 4 Kastanien (1 Basis + 3 Kastanien). Ab 40 Punkte Äquivalent braucht ihr außerdem Walnüsse, s.u.
Der SC erklärt der SL warum sein Trank etc wie funktioniert.
Für alle Tränke, die was Besonderes sind, müssen „passende“ Walnusskomponenten verwendet werden. Einfache Heiltränke können mit simplen Kastanienkomponenten gebraut werden. Wenn die Komponente nicht passt oder wenn ein aufwendiger Trank ohne besondere Komponenten gebraut wird, wird der Trank nicht funktionieren. Zumindest nicht so wie du möchtest ;o)
Zu den Kastanien:
Kastanien können von allen Charakterklassen / mit allen Fähigkeiten wie Kräuterkunde, Giftkunde und Alchemie verwendet werden. Ab 10 Punkten in einer dieser Fähigkeiten reicht auch zum finden und erkennen. Waldlaufen zählt auch.
Es gibt 5 Farben: rot – magische Komponente
Grün – giftige Komponente
Lila – Heilung
Silber – Negativum, Dreht entweder die Wirkung um, ODER schwächt
Gold – Positivum, Verstärkung
Ob eine lila Kastanie (Heilung) für euch Kamille, der Heilstein von Yps oder eine Heilkastanie ist, bleibt euch überlassen. Wichtig ist nur, dass Euch klar ist, welche Farbe was bedeutet!
Ihr könnt dabei jetzt entweder die Kastanie durch Kamille ersetzen oder die Kastanie selbst verarbeiten, irgendwas wird verarbeitet.
Bringt die Kastanie auf jeden Fall mit und gebt sie entweder an eine SL ab oder verarbeitet sie! Sagt nicht: „dieses Kamillenbündel ist hundert Kastanien wert, die ich gerade im Wald gefunden habe!“
Komponenten die Kastanien sind oder sein sollen werden mit dem Attribut „GEMEINE“ bezeichnet, damit es zu keinen Verwechslungen kommt mit den Walnüssen. GEMEINE Kamille ist also eine lila Kastanie oder deren Ersatz, Heilkomponente, ca 10 Punkte wert.
Ein „grünes Kamillensternchen“ wäre eine Walnuss, also eine besondere Komponente.
Man kann eine Kastanie pro Trank ersetzen durch eine spannende/hübsche Sache, die man im Wald gefunden hat und als Komponente definiert. Wenn ihr also ein besonderes Moos seht, könnt ihr das mitbringen und es zur Komponente erklären. WICHTIG! Ersetzt maximal EINE Kastanie pro Trank UND bitte köpft die Lieblingsblume der Herbergsmama nicht oder sammelt geschützte Pflanzen. Keine lebendige Tiere! Keine toten Tiere wenn sie etwas anderes als Insekten sind!
Zu den Walnüssen
OT zur Erklärung: es handelt sich um eine Walnuss, die wir mit einer Nummer versehen haben. Jede Walnuss wurde vorher von uns geknackt und neu befüllt. Das spannende ist also der Inhalt der Walnuss, nicht die Nuss selbst. (Wenn sie nicht gefüllt ist, ist das ein Versehen.
Manchmal stellen wir auch noch einen Spieß mit Zettel daneben, wie die Komponente heißt, ob sie nur bei Sonnenuntergang zu pflücken ist etc. Im Wald verzichten wir gerne auf den Zettel. DIE WALNUSS bzw. deren Inhalt ist wichtig , nicht der Spieß oder Zettel! Bitte nicht diesen mitnehmen und die Nuss liegen lassen. BEIDES einsammeln, den Spieß der SL geben oder wegwerfen (Waldhygiene) , die Nuss behalten und zur Verarbeitung knacken, den Inhalt verarbeiten.
Die Walnüsse haben keine FÄRBUNG. Der Sammelnde muss wissen, was sammelt er da ein! D.h. er muss sich vorher Komponentenbücher unserer Welt besorgt haben oder irgendwie anders an diese Infos gekommen sein was die Nummer auf der Walnuss bedeutet. Beim Check – In oder vorher werdet ihr einige Infos erhalten, aber nicht alle.
Wer OT nicht weiß, was die Nummer auf der Walnuss bedeutet weiß es auch IT nicht. Wenn diese Walnuss giftig ist, dann schaut die SL auf Eure Hände, wenn ihr sie mitgeschleppt habt und sagt höflich “schade, keine Handschuhe. Tja dann fall mal um…….” Wenn ihr in die Komponentenbücher schaut stehen dort immer die Eigenschaften der Walnuss / des Krautes. Somit sind die Spießchen mit Zettel eigentlich überflüssig, wir verwenden sie nur als Hilfsmittel (auch damit ihr die Nüsse findet)
Mit besonderen Komponenten kann man nur arbeiten, wenn man den Fähigkeitenwert auf Minimum 30 besitzt.
Die Walnüsse sind den drei Fertigkeiten Alchemie, Kräuterkunde und Giftkunde zugeordnet. Manche nur einer Fähigkeit, manche allen dreien – das sind ALLgemeine Komponenten – nicht GEMEINE! Man kann einer Fähigkeit zugeordnete Nüsse auch nur mit dieser finden.
Brauen:
Tränke brauchen verschiedene Mengen von Komponenten. Alles was einen ähnlichen Effekt hat wie ein Zauberspruch bis incl. 30 Punkte braucht normalerweise keine Walnüsse. Ausnahmen könnten die SL s definieren z.B. wenn ihr keinen Trank sondern ein Zeitverzögertes Kontaktgift oder Gas etc. herstellt.
Zur Verarbeitung einer Komponente braucht man mindestens 5 Minuten (es muss ja auch köcheln etc)
Beispiel: ein Freundschaftstrank hätte 20 Punkte, keine Walnuss nötig, 3 Kastanien gebraucht, Verarbeitungszeit 15 Minuten.
Beispiel 2: ein magische Rüstung 6 (200P Zauber nur von Großmeistern machbar) braucht 21 Kastanien (von denen mindestens eine durch eine Walnuss ersetzt worden sein muss, aber mehr wäre schon besser) ) Zeitaufwand 1 Std 45 Minuten.
Die Zeitspannen sind grobe Richtwerte, keine Gesetze. Normalerweise wird die SL ein 4 Mann Alchemie-Ritual nicht scheitern lassen, weil ihr schneller fertig seid als gedacht.

nach oben springen

#2

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 15:40
von Britta • 11.445 Beiträge

Frage:
wir hatten diesmal Kunstblumen im Wald, aber die haben natürlich das Problem, dass wir sie beim Abbau wieder einsammeln müssen. Deshalb die Frage

a) wie wichtig ist euch das
b) könnt ihr damit leben, dass alle Kräuter auf Rhyat irgendwie wie die gleichen (nur anders gefärbten) Trockenblumen aussehen?
c) hat jemand Erfahrung mit Trocknung von Blumen die NICHT Rosen sind ;o)

LG
B

nach oben springen

#3

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 15:48
von Selena • 154 Beiträge

Eine Anregung die bei einer anderen Orga (ich weiß nicht mehr welcher) geklaut ist: Man sammelt Müll im Wald auf, bringt sie der SL mit (wirft sie dort weg) und die gibt entsprechend der Kräuterkundewerte dem SC die "gefunden" Pflanzen raus.

Vorteile:
Es muss niemand Pflanzen im Wald verstecken und /oder wieder einsammeln.
Wir tun was für die Umwelt
Jeder kann Pflanzen suchen...ggf,. findet er IT nur Gänseblümchen, aber er kann so durchaus suchen und sammeln.

Nachteile:
Man sollte einen Beutel für den Müll dabeihaben
Müll sieht nicht so hübsch aus
Man braucht eine SL (oder einen zuständigen NSC), der die Pflanzen gegen den gesammelten Müll tauscht


zuletzt bearbeitet 09.01.2020 15:48 | nach oben springen

#4

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 16:17
von Wieland • 1.142 Beiträge

Als Alchemist sage ich dazu:
a) Abwechslung ist schön aber nicht zwingend erforderlich. Also Kunstblumen im Haus, direkt am Haus, und Kastanien / Walnüsse und Holzspieße im Wald, damit ihr den Wald nach dem Con nicht auf übersehene Kräuter durchsuchen müsst.
Plastik-Kunstblumen lassen sich relativ schlecht real verarbeiten, da sie meist aus zähem Plastik und Metalldrähten bestehen.
Ich kann auch gut damit leben, wenn Silber durch Weiß und Gold durch Gelb bei den Farben für die Kastanien ersetzt wird, wenn damit die umweltverträglichkeit der Kastanien erhöht wird. Die Kräuterkundigen sind dann hoffentlich schlau genug gelbe Kastanien mitzubringen, auch wenn alle anderen gelb markierten Dinge unsichtbar sind.

b) siehe a) Abwechslung ist schön aber nicht zwingend erforderlich. Trockenblumen sind gut zu verarbeiten.

c) sollte eigentlich mit allem funktionieren was als Schnittblume funktioniert. Und wenn du das mit Kräutern vom Wegesrand im Sommer ausprobierst hast du rechtzeitig vor dem Con das Wissen ob es funktioniert und ihr genug Kräuter zusammen bekommt oder nicht.

nach oben springen

#5

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 19:54
von Ria Aylin Izak • 776 Beiträge

Das Müll-System kenne ich auch von einigen Cons (z.B. Krieg der Runen, diverse Kleincons). Das macht Spass, man hat der Umwelt was Gutes getan und erhält IT Material für geleistete Arbeit.
Da kommt mir nur in den Sinn: Nicht jeder Wald ist vermüllt. Das ist natürlich allgemein eine schöne Sache, aber so gibt es je nach Gebiet weniger zu Sammeln. ;)

Kunstblumen sehen toll aus, sind aber schlecht zu verarbeiten (siehe Wieland).

Trocknung von Blumen: Ich kann euch Säckevoll Lavendel trocknen und mitbringen, falls das hilft. Bei anderen Blumen müsste ich mal nachsehen… Mit Silica-Perlen werden sie am schönsten (und farbtreu) getrocknet. Aber wie bei allen Trockenblumen: Es bröselt alles und ist super zerbrechlich. Wie wäre es mit robusteren Kräutern statt Blumen? Gerade Rosmarin könnte gut klappen.


Krallen zeigen statt Pfötchen geben!
nach oben springen

#6

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 20:12
von Saika • 27 Beiträge

Hab das jetzt nur kurz überflogen. Aber zum Thema zerbrechliche Pflanzen und Probleme beim Trocknen. Wie sieht es mit Strohblumen aus? Die sind nach meinen Erfahrungen als Kind relativ robust und sehen ganz hübsch aus.


Tul Gôrefest, tul Moskutar, gujan asga nadûr, ongrig graug!
nach oben springen

#7

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 21:01
von Britta • 11.445 Beiträge

https://trockenblumen-floristik.de/trock...s-getreide/?p=1

die anderen läden sind teurer...ich sollte mit eigentrocknung experimentieren...

LG
B

nach oben springen

#8

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 09.01.2020 21:14
von Wieland • 1.142 Beiträge

Bei den Preisen lohnt es sich auf jeden Fall erstmal mit Eigentrocknung zu experimentieren. Wenn man im Oktober feststellt das ist nix geworden mit Trockenblumen über den Sommer hat man immer noch genug Zeit zum bestellen.

nach oben springen

#9

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 10.01.2020 01:49
von Twi-Chan • 67 Beiträge

Zitat von Wieland im Beitrag #4
Als Alchemist sage ich dazu:
Ich kann auch gut damit leben, wenn Silber durch Weiß und Gold durch Gelb bei den Farben für die Kastanien ersetzt wird, wenn damit die umweltverträglichkeit der Kastanien erhöht wird. Die Kräuterkundigen sind dann hoffentlich schlau genug gelbe Kastanien mitzubringen, auch wenn alle anderen gelb markierten Dinge unsichtbar sind.


Das mit den anderen Farben ist glaube ich dieses Jahr aus Farbmangel entstanden, aber grundsätzlich ließe sich das sicher ändern, Blau wäre auch noch eine Farbe, die wir bisher nicht verwendet haben, falls euch Rot und Lila zu ähnlich sind?

Zitat von Wieland im Beitrag #4

a) Abwechslung ist schön aber nicht zwingend erforderlich. Also Kunstblumen im Haus, direkt am Haus, und Kastanien / Walnüsse und Holzspieße im Wald, damit ihr den Wald nach dem Con nicht auf übersehene Kräuter durchsuchen müsst.
Plastik-Kunstblumen lassen sich relativ schlecht real verarbeiten, da sie meist aus zähem Plastik und Metalldrähten bestehen.
b) siehe a) Abwechslung ist schön aber nicht zwingend erforderlich. Trockenblumen sind gut zu verarbeiten.


Ansonsten war der Gedanken dieses Jahr auch eher etwas fürs Auge zu haben und sollten eher weniger verarbeitet werden und wenn doch gabs in der Regel direkt ne Walnuss dazu, die man einsammen konnte, aber so wie du sagst, lässt sich das sicher beibehalten mit im und ums Haus und Wald, wobei Trockenblumen natürlich auch eine schöne umweltverträgliche Idee wären, diese hier habt ihr ja dieses Mal sogar erfolgreich in weiß eingesammelt, es gibt sie im Sommer übrigens in zig Farben zu bestellen:
Weißes Zapfkorn (die Einzige, welche egal gewesen wäre, während die Plastikpflanzen immer noch im Wald stehen, weil nicht wieder gefunden, dammit |D')
Aber ja, im Wald künstliche Blumen höchstens noch an fest auffindbaren Schauplätzen. >.<'
Ich denke, dass ich mich da mal mit Britta zusammen hocke, denn ja ich weiß das Auge spielt mir, entsprechend halte ich auch nix von Müll als Pflanzen, auch wenns nett gemeint ist, aber mal sehen, was wir da verbessern können. ;)


zuletzt bearbeitet 10.01.2020 01:58 | nach oben springen

#10

RE: Kräutersystem

in Waldnutzung 12.01.2020 16:30
von Britta • 11.445 Beiträge

weiß und gelb sind übrigens wirklich umweltschonender, wir könnten die Creativfarbe nehmen. Rot und lila sind eigentlich ganz ok...und vielleicht brauchen wir blau noch? ;o)
LG
B

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Wieland

Forum Statistiken
Das Forum hat 806 Themen und 37888 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen