#1

Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 13.09.2018 12:26
von Kerstin • 218 Beiträge

... oder: Abenteurer- und Entdeckersinn gegen Pragmatismus

Diese Frage richtet sich an alle Waldläufer, Abenteurer und Teilzeit- Expediteure.
Was ist für euch eine zumutbare Strecke durch den Wald? (Angabe gerne in km/ Stunden ) Viele von euch kennen ja inzwischen das Terrain und wissen, auf was für Steigungen sie sich da einlassen. Einige haben auch schon mal die Erfahrung gemacht,in was für rutschige Schlamm- und Mockepfade sich die Wege bei schlechtem Wetter verwandeln können.

Im Moment tue ich mich etwas schwer damit abzuschätzen, ob Orte nicht schon zu weit weg sind. Sind 5 bis 7 Stunden Expedition okay?- muß sich die Länge der Strecke "wirklich lohnen für das, was man da findet"?- sollte lieber alles wichtige so verteilt werden, dass auch nicht so Lauffreudige über sie stolpern können?
Oder sollten lieber die Orte den Wetterverhältnissen angepasst werden- in Zweifel kurzfristig?

Äußerst mal eure Wünsche dazu
(Ich weiß- jedem recht machen kann man das eh nicht, aber den Plot lahm legen weil niemand gewillt ist sich 7 Stunden im Schnee rum zu treiben macht ja auch keinen Sinn)

Liebe Grüße
Eure Wald-Eselchen Kerstin


nach oben springen

#2

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 13.09.2018 20:13
von elfjur • 672 Beiträge

Unfit wie ich sich zurzeit bin, würde ich mein Limit bei einer Stunde ich hin und einer Stunde zurück ansetzen. Grundsätzlich wäre ich für eine gesunde Mischung zwischen ganz nahe und ganz weit weg. Für die Fußkranken gibt es ja normalerweise im Haus genug zu finden.


Haaallooo (beliebiges Attribut des Angesprochenen einsetzen)

zuletzt bearbeitet 13.09.2018 20:13 | nach oben springen

#3

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 16.09.2018 19:33
von St. Mortem • 3.454 Beiträge

Also, aus meiner Sicht würde ich behaupten das ein Radius von 6km um das Haus bei dem Auf und Ab eine durchaus gute Strecke bedeutet die beileibe nicht jeder schafft. Aber wir sind auch nicht bei "jeder kann alles mitmachen"
Was immer ein Grundsatzproblem ist das man tunlichst vermeiden sollte ist das immer eine SL oder ein NSC vor Ort oder dabei sein muss. Das killt nämlich jede freie Aktion und schließt "gefunden bei Ausflug" aus. Wenn ihr die wichtige Blume von XY in den Wald werft, macht nen Zettel dran. Kein Mensch hat Bock darauf die Blume zu finden und dann zurück zum Haus zu laufen um ne SL zu suchen um im Anschluss WIEDER in den Wald zu latschen.
Das nervt, denke ich, viel mehr als die Distanz.
Btw. ist es schön für jeden der durchs Unterholz tigert das sich das lohnt. Warum Waldläufer werden wenn doch alles in Steinwurfreichweite ums Haus verteilt ist? Warum Waldläufer suchen wenn man alles selbst holen kann. Distanz ist auch Spiel. Expeditionen die zusammengestellt werden müssen, Wachen (je nach Aufgabe) all das gehört dazu.
Sachen die man nur bei Tag finden kann (nein, nicht das generische Alchemistenkraut) UND Dinge die man nur Nachts im Wald finden kann (ebenfalls kein generisches Kraut) das motiviert die Leute den Arsch hoch zu kriegen... und darum gehts doch oder? Lasst euch was einfallen, kreativ genug seit ihr doch;)
Entdeckersinn kann auch pragmatisch sein..;)

Soviel aus meiner Perspektive dazu

Ach und alt bin ich auch...;)

Liebe Grüße

Michi


Ich bin nicht nachtragend, ich vergesse nur nicht.
nach oben springen

#4

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 16.09.2018 21:38
von Wieland • 1.047 Beiträge

Ich denke nicht, dass alles in 10 Minuten für Fußkranke zu erreichen sein muss. Wenn das Wetter stimmt, dann spaziere ich auch gerne mal 2-3 Stunden durch den Wald. Aber etwas ne Stunde gradeaus im Wald verstecken, nur damit die Spieler 2 Stunden mit laufen beschäftigt sind. Das würde mir wenig Spass machen und mir unkreativ vorkommen.
Ne gute Schintzeljagd bei der man 3-4 Stunden unterwegs ist, aber alle 15 Minuten spätestens den nächsten Hinweis bekommt, ist vom Spassfaktor besser.

Und wenn die Spieler ne SL und NSCs an ner Stelle tief, tief im Wald brauchen sind die auch ne ganze Zeit für sonst nix zu gebrauchen. Die Logistik solltet ihr auch nicht vergessen

nach oben springen

#5

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 17.09.2018 09:16
von Siria • 3.169 Beiträge

Ich finde es können auch Sachen weiter weg sein, so dass man einen Tag unterwegs ist hin und zurück. Diese sollten jedoch wenn möglich gut findbar sein und ohne SL funktionieren. Gut findbar heißt entweder eindeutig als das erkennbar und gut sichtbar oder eben man hat eine genaue Wegbeschreibung. Ohne SL nutzbar finde ich bei solchen Dingen relevant, da sonst erstens eine SL einen ganzen Tag gebunden ist oder man erst wieder zurück muss um eine zu finden. Ein Zettel vor Ort reicht meist schon oder es ist klar das Objekt xy im Wald geholt, kopiert oder was auch immer werden muss. So wäre blinder Aktionismus um 5 Uhr früh umsetzbar.
Ich persönlich finde es nicht gut wenn man mehrmals zu dieses weit entfernten Orten muss, alleine schon weil man nie weiß wie das Wetter wird. Man ist vielleicht einmal gewillt durch Regen dahin zu gehen, aber wahrscheinlich nicht öfter.
Es gibt genügend Spieler die Freude daran haben Stunden durch den Wald zu stromern und Dinge zu finden. Ebenso diejenigen die solche Ausflüge gerne auf 10 Minuten begrenzen. Ich sehe demnach keinen Grund nicht alles etwas zu bieten. Es ist schließlich niemand gezwungen Stunden durch den Wald zu wandern, aber es ist sicher zufriedenstellender am Ende etwas zu finden.


nach oben springen

#6

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 17.09.2018 16:24
von Mai • 999 Beiträge

5-7 Stunden Expedition halte ich für zu viel. Nicht, weil ich nicht gern laufe, nicht, weil es ohnehin immer noch mal länger dauert, als geplant, sondern weil damit für diejenigen, die sich darauf einlassen auch ein ganzer Spieltag drauf geht.
Ich bin die Letzte, die nicht gern und viel und lange läuft. Auch auf einem Con. Aber wenn ich einen ausgedehnten Spaziergang machen will, schnappe ich mir meinen Hund und laufe los.
Auf einem Con sollte sich die Länge der Strecke lohnen, sonst brauche ich für die Wanderung nicht auf ein Con fahren. Dann ist die Wanderung der Selbstzweck. Wenn ich aber auf einem Larp den ganzen Tag allein im Wald bin, die Strecken vielleicht mehrfach laufen muss, weil ich keine Infos finde und dann im Haus keine SL, weil alle anderes zu tun haben und dann quasi im Standby irgendwo herumstehe, weil ich so nicht weiter komme, dann ist das frustierend und keine Erweiterung einer tollen Spielerfahrung.
Denn du, liebe Kerstin, musst das als Wald-SL ja auch allein bewältigen, da sind so lange Strecken in eine Richtung nicht nur für die Spieler, sondern auch für dich eine Herausforderung.
Auf dem Roots 2016 gab es eine Menge Infos im Wald, die ich als Waldläufer finden und mir damit selbst Informationen erarbeiten konnte, ohne dass eine SL notwendig war. Das war super! Überall gab es etwas zu entdecken und der passende Zettel war gleich dabei. Es war also egal, wann man im Wald war und es gab kleine Erfolgserlebnisse und etwas, was man anderen Spielern erzählen konnte. Eine sehr schöne Lösung.
Ich laufe auch gern mehrfach los, oder kreuz und quer, um mehrere Dinge hintereinander zu lösen oder die Umgebung zu erkunden - das bedeutet aber auch, dass ich jederzeit abbrechen kann. Es bedeutet, noch in einem Radius zu sein, in dem ich vielleicht mal noch andere Spieler treffe, oder einen NSC. Es bleibt das Gefühl sich vorsichtig und aufmerksam bewegen zu müssen. Habe ich die JUHE bereits anderhalb Stunden hinter mir gelassen, verliert sich, für mich, das Con-Gefühl.
Die Strecken beim letzten Mal (2017) fand ich absolut okay. Auch wenn der Weg ins Tal, vor allem der wieder rauf!, bereits eine echte Herausforderung vorm Frühstück waren ;)
Es darf noch etwas weiter sein, aber in meinen Augen ist ein Tagesauflug zu viel. Und wenn das Wetter noch mies ist, darf und sollte der Weg gern angepasst werden. Irgendwann ist der Vorrat an trockenen Klamotten schlicht aufgebraucht ;)

Zu letzt, es geht, für mich, weniger darum, den einen wichtigen Plotgegenstand zu finden, sondern mehr, um das Erlebnis an sich. Habe ich viele kleine Dinge, die ich erkunden und entdecken kann, wird der Ausflug, die Expedition, zu einem schönen Teil der Con, dann ist alles super. Habe ich das Gefühl, durch pure Ausdauer "nur" einen Gegenstand zu erhalten, ist es frustrierend und hinterlässt den faden Geschmack einen Teil der Spielzeit verpasst zu haben.

nach oben springen

#7

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 18.09.2018 09:07
von Elysiae • 2.316 Beiträge

Grundsätzlich finde ich Gegenstände in Wald/Wiese/Feld/Bach/Tümpel…. großartig. Am liebsten so, dass jeder diese finden und mitnehmen kann, heißt, man muss einfach nur hinlaufen/klettern/schwimmen und es einsammeln können ohne SL. Das Warten und unabdingbare Mitnehmen der SL ist meist ein ungünstiger Moment, denn diese muss sich zerreißen, mit der Zeit haushalten und auch das Spiel ändert sich (man zieht Dinge nicht unnötig in die Länge, SL zieht die Brauen hoch > alles klar, doofe Idee ect ect).



Einen Tag halte ich für zu lang, insbesondere da man dann recht schnell das Gefühl hat, im Haus etwas zu verpassen, was wahrscheinlich auch der Realität entsprechen dürfte. Der Plot und die Planung laufen dann weiter und man ist auch mal einfach raus, das würde den ein oder anderen vielleicht abhalten, mich auch. Einen halben Tag hingegen halte ich für verschmerzbar und aber bereits herausfordernd genug, dass man das Gefühl hat, etwas getan zu haben. Das heißt in etwa grob 1-1,5h hin, 1-2 h suchen, krabbeln, klettern, denken…., 1-1,5h zurück.

Bei Regen, Sturm und Schnee oder einfach nur knietiefem Matsch verkürzen sich die Zeiten, leider, egal wie toll das alles nun sein mag, was es zu entdecken gäbe. Die wenigsten sind für eine echte Expedition ausgerüstet und willens danach erst mal alles trocken zu föhnen und heiß duschen zu gehen.



Fazit: meine Schmerzgrenze liegt bei ca. 4-5 Stunden, bei Sonne eher 5h. Aber auch nur, wenn ich die einleuchtende Idee habe, es könnte wichtig sein. Laufen um des Laufens willen bringt mich im Spiel eher nicht voran.

nach oben springen

#8

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 18.09.2018 15:09
von Selena • 153 Beiträge

Eine zumutbare Strecke im Wald ist tatsächlich völlig abhängig von den Gegebenheiten wie Wetter (Bodenbeschaffenheit), Motivation, aus der heraus man geht, ggf. nötige „Wartezeiten“.

Wenn ich von gutem Wetter (kalt, aber trocken, fester Boden) ausgehe, dann wäre eine zumutbare Strecke für mich maximal 5-6 Stunden, eine angenehme 3-4 Stunden. Es sind im Dezember nicht ganz acht Stunden Tageslicht und wenn man davon ausgeht, dass Spieler immer Dinge tun, diskutieren oder wer weiß noch was für Ideen haben, braucht man hier einen Puffer.

Bei einem etwa 3 Wegstunden vom Haus entfernten Ort wäre es sinnvoll, wenn man ihn nicht mehrfach aufsuchen müsste – es geht dabei ein halber Contag drauf. Und es ist wichtig, dass der Weg dann nicht umsonst ist, weil der nötige NSC gerade nicht da ist. Da wäre also, wenn eine SL / ein NSC benötigt wird, die klare Kommunikation: „Wir gehen da jetzt hin“ seitens der Spieler nötig.

Schöner sind näher am Haus verteilte Punkte, die man dafür ggf. häufiger aufsuchen sollte/muss. Hier ist der NSC-Einsatz einfacher. Das gäbe auch den NSC die Möglichkeit, im Falle von Leerlauf Spielern aufzulauern – da kommt ja doch immer mal wieder wer vorbei.

nach oben springen

#9

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 19.09.2018 17:53
von Kerstin • 218 Beiträge

Vielen dank für eure Meinungen.
Das hilft mir auf jeden Fall weiter, ein "zumutbares" Mittelmaß zu finden.
Die Grundsätzliche Idee, das alles auch ohne SL funktioniert, wird auch dieses Jahr wieder
umgesetzt, schon allein wegen der logistischen Herausforderung. (Und ich werde auch nicht jünger🤗😇😆)
Auch die Idee, alle größeren Suchaktionen als Art Schnitzeljagd zu gestalten, die man jederzeit abbrechen kann um dann später an der Stelle weiter zu machen (also nicht linear von der juhe weg sondern eher rund herum, so dass man immer innerhalb einer guten halben Stunde zurück ist, um zu essen/aufwärmen/etc) geisterte mir schon im Kopf herum.
Und ich glaube ich werde versuchen, alles 2-fach zu planen. Einmal weiter weg bei gutem Wetter und einmal näher, wenn der Winter richtig zu schlägt.

Und ich werde noch mal Proberunden machen, wie weit man so in 1.5 Stunden von der Juhe aus kommt.


nach oben springen

#10

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 19.09.2018 22:29
von elfjur • 672 Beiträge

Aber auf zwei Beinen gell?


Haaallooo (beliebiges Attribut des Angesprochenen einsetzen)
nach oben springen

#11

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 19.09.2018 22:58
von Zeitwunder • 114 Beiträge

Ich hab kein Problem mit 4 ;)

nach oben springen

#12

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 20.09.2018 09:51
von Kerstin • 218 Beiträge

😂Ach ich dachte ich guck mal wie weit mein Pony im Galopp so kommt 🏇


nach oben springen

#13

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 20.09.2018 09:57
von Wieland • 1.047 Beiträge

Du meinst Dortmund sollte schon machbar sein?

nach oben springen

#14

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 20.09.2018 10:55
von elfjur • 672 Beiträge

Dann gehen wir zu meiner Schwester zum aufwärmen und laufen danach zurück. Ich bin schon gespannt auf die Gesichter der Außenweltler am Wegesrand


Haaallooo (beliebiges Attribut des Angesprochenen einsetzen)
nach oben springen

#15

RE: Umfrage: Zumutbare Strecken durch den Wald

in Für alles, worüber ihr sonst noch reden wollt 26.09.2018 08:00
von Axel • 18 Beiträge

Moin,

hier auch kurz noch was von mir:

Ich würde es unterteilen in:

Kundschafter /Waldläufer / Späher:
Hier können gerne Punkte weiter weg sein. Es sollte dann sich aber auch gefühlt um wichtige Dinge handeln. Wenn man als Späher 4 Stunden unterwegs ist, nur um ne Blume zu pflücken, kann das frustrierend sein. Gebt einem Späher aber eine Karte mit verschiedenen Punkten zur Orientierung, an denen was versteckt sein könnte, und er ist auch gerne mehrere Stunden unterwegs und glücklich (ich wäre es zumindest).

Für "Otto-Normal-Larper" können kürzere Strecken schon zu längeren Märschen führen, da nicht immer alle gut mit Gelände umgehen können. Hoch und runter ermüdet. Wenn dann noch welche in Rüstungen unterwegs sind, sind sie platt.

Geplante "längere Expeditionen" mit einem langsamen Marschtempo wären meiner Meinung nach okay, wenn:
1. Es klar ist, dass man 5-7 Stunden unterwegs ist
2. In der Zeit immer wieder etwas passiert und nicht nur am Ende.
3. Wenn es wahrscheinlich ist, dass in der Zeit kaum etwas am Haus passiert.

Meine Meinung ;-).

nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Sarah Mac Melone, Ria Aylin Izak, Lorenz, Wieland, Fee, Elysiae

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SPIELLEITUNG
Forum Statistiken
Das Forum hat 728 Themen und 35596 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen