#1

DIE WELT: INTIME und OUTTIME INFOS für das Spiel

in Für Reisen in Eridmea 23.05.2016 12:35
von Britta • 5.477 Beiträge

OT:
einst war Eridmea eine blühende Welt, zwei große Kontinente mit zwei Königreichen beherrschten alles, der Astralraum war normal und alles funktionierte in gewisser Weise wie anderswo. Ja, es gab krasse Ausnahmen zu anderen Welten, so gab es ein Königreich der Untoten, Unlichen genantn. Viele, viele Rassen von Untoten aller Art, die zusammen unter einem König eine eigene Kultur entwickelt hatten als Nachkommen eines Heeres von lichten Kriegern, die für immer verdammt worden waren. Aber wenn man mal von diesen "exotischen" Ausnahmen absah funktionierte die Welt klar strukturiert: Götter oben, Menschen unten, ein Schicksal.

Leider kam alles anders. Nach der Ermordung der Schicksalsgöttin waren die Zeichen auf Sturm gestellt. Ein uraltes Übel, dass die ganze Welt zu vernichten suchte, erwachte wieder. Die SC´s hatten schon mit vielen Gefahren gekämpft, doch niemals direkt damit und wir beschlossen als SL, dass sie diesen Teil der Apokalypse nicht miterleben müssten.

Also nahm Pathor, der gott der Zeit, unsere Welt aus dem allgemeinen Verlauf der Zeit heraus. Die SC´s reisten ab nach dem Roots 10 und wir spulten 2000 Jahre vor. DER KRIEG kam und vernichtete beinahe die gesamte Welt bis die Götter in ihrer Verzweiflung diese zerschmetterten, die Inseln isolierten und auch den Astralraum zerstörten. So schafften sie Inseln des Friedens. Dort, wo der Feind seine Agenten hatte, starb alles. Doch der Rest konnte sich erholen.

Dieser Zeitpunkt der beinah völligen Zerstörung, der gewaltigen Apokalypse ist jetzt in-Time in unserer Welt etwas über 1000 Jahre her. Die Welt hatte Zeit sich zu erholen und auf den unterschiedlichen Inseln entwickelten sich vollkommen unterschiedliche Kulturen.

Es gibt wieder ein Königreich, doch es ist ein Reich aus vielen Inseln und schon lange nicht mehr nur eins von zweien. Es gibt natürlich noch die alten Götter, aber sie haben sich gewandelt und jede Insel kann theoretisch ihr eigenes Pantheon haben. Es haben sich Orden entwickelt, Gilden, ein böses Pantheon, Götter von Nicht-Menschen, Adel und vieles, was nur in einer Welt geht, die aus hunderten von Bruchstücken besteht. DER FEIND ist längst in Vergessenheit geraten sowie die Existenz anderer Welten auch.

Seit "Kurzem" heilt der Astralraum wieder, d.h. Leute von außerhalb können wieder nach Eridmea reisen - wir haben quasi die Conreihe neu gestartet. Aber INTIME weiß das kaum jemand. Die Gelehrten und Mächtigen dieser Welt beginnen gerade erst zu begreifen, dass es wieder FREMDE gibt in Eridmea - udn zwar welche, dich nicht nur vonder anderen Insel sind.Selbst die Gelehrten halten das für eher verrückte Thesen, wenn ihr also mit eurem Charakter auftaucht und erklärt "ich komme aus einer anderen Welt" wird man wahrscheinlcih einfach einen Heiler rufen, der eure geistige Gesundheit begutachtet.

Für euch als Fremde gibt es nun zwei Probleme:
1. wie kommt mein Charakter in diese Welt?
2. Wie reist mein Charakter in der Welt?


Zu 1.
ihr könntet durch den zerfetzen Astralraum kommen, dann wird die Anreise hässlich und ihr solltet Euch eine Alptraumhafte Anreise überlegen.
Ihr könntet von einem so genannten NAVIGATOR gehört haben - oder sogar einen Anhänger erstanden. Dann ist es einfach. Ihr geht in einen Hafen eurer Wahl, fragt rum und irgendwann wird jemand auf euch zutreten, der euch eine Passage anbietet. Ohne Lohn zu verlangen wird er euch zu einem Boot bringen, dass von einem Flötenspieler geführt euch über das Wasser bringt. ABER eins wird er verlangen: Diskretion! Zu Fremden dürft ihr darüber sprechen wie ihr aus eurer Welt nach Eridmea gekommen seid, doch niemals zu einem Einheimischen! Der Ozean auf dem ihr anfangt wird nebelig werden, dann landet ihr kurz an einer Insel, wo nichts weiter zu sein scheint als ein Leuchtturm und eine zu einem Gasthaus umgebaute Schmiede. Von dort aus werdet ihr weiter gebracht zu einer Insel Eurer Wahl, meistens Utmark, eine Insel am Rande der Welt von der aus ihr ganz normal andere Passagen buchen könnt.

zu 2.
Auf der Welt kann man sich nur per Schiff fortbewegen. Das Meer ist gefährlich und niemand reist alleine auf ihm, denn er wird von den Wellen verschlungen, von den Meeresmonstern verzehrt, von den Stürmen zerfetzt. Die Götter haben alles getan, damit die Menschen nicht mehr einfach von einer Insel zur anderen kommen, sondern streng isoliert bleiben, als Gäbe es ein großes Übel, dass sich sonst einer Pest gleich ausbreiten würde.
Allein auf einem Boot werdet ihr sterben, ihr müsst Euch einer der folgenden Möglichkeiten anvertrauen, um per Schiff zu reisen.

Es gibt die Diener des Meeresgottes Anuket, die die Schiffe beschützen, so dass man reisen kann. dies ist die älteste Seefahrtmethode und die ehrenwerteste.

Es gibt die Gilde der Navigatoren, die mit Zaubermacht? und dem Klang ihrer Flöten die Schiffe behüten, die Wellen beruhigen und die Monster vertreiben. Mit ihnen zu reisen ist Eure zweite Option. Die Gilde ist jünger als der Orden des Anukets, gilt alsd "modern" doch nicht weniger zuverlässig.

Es gibt die freien Seefahrer, Glücksritter und Waghalsige Kapitäne, die irgendwelche Wege gefunden haben, das Meer und die Götter auszutricksen. Manche sollen Halbgötter sein, andere Abkömmlinge von Meereswesen, einige machtvolle Zauberer, andere seltsame Erfinder. Diese freien Seefahrer sind wenige und sie arbeiten im Geheimen, die Chance mit ihnen sicher ans Ziel zu kommen ist bei weitem nicht so hoch als wenn ihr einen Anuketi oder Navigator mit an Bord habt. Der Kontakt erfolgt meist über schmuddelige Tavernen.

Es gibt - Piraten. Diejenigen, die mit Blutopfern und dunklen Ritualen den Willen der Göttern unterwandern, Sklavenhändler und Kehlschneider. Wenn ihr Euch an solche wendet seid gewarnt: die Wahrscheinlichkeit, dass sie Euch umbringen ist ähnlich hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass sie Euch sicher tranportieren. Gold ist nötig - doch besser nicht zuviel, sonst werdet ihr zu Fischfutter. Im besten Fall. Wenn ihr nicht in der Kombüse landet. ...


Natürlich könnt ihr auch ein eigenes Schiff benutzen, denkt aber bitte daran, Euch irgendjemanden aus diesen Vier Gruppen zu heuern, der euch hilft. theoretisch könnt ihr auch den Navigator, der euch in die Welt brachte, heuern euch weiter zu begleiten. Doch DAS KOSTET. Denn aus irgendeinem Grund scheint diese Gruppe von Navigatoren zwar bereit zu sein euch in die Welt zu holen - aber nur ungern in einem normalen Hafen aufzutauchen.


ZUM FORENSPIEL:

Wenn Ihr im Forum spielen wollt, sagt einfach Bescheid, wo ihr spielen wollt. Dies könnte der Ort des letzten Cons sein, der euch bekannt ist, oder Utmark, eine allgemeine Grenzlandinsel. Aber ihr könnt auch sagen: "Mein Charakter ist hier völlig fremd, ich will irgendwohin wo es Zwerge gibt" und der Navigator würde euch eine Passage zu dieser Insel verschaffen.

NIEMAND muss hier spielen. Alle Infos über die Welt werden auf dem Con verteilt werden bzw. im Laufe der nächsten 3 Monate auf die Homepage hochgeladen incl. Landkarten. Dies hilft euch auf dem Con schneller reinzukommen - wenn ihr wollt. Ihr könnt euch aber auch einfach überraschen lassen oder von denjenigen, die sich durch all die Infos gearbeitet haben, ne Kurzfassung geben lassen. Ich persönlich glaube immer noch, die meisten meiner Spielercharaktere würden gar nicht ALLES über eine Welt wissen wollen. Wozu auch?

Natürlich wird es immer Wissen geben, dass einigen Wenigen vorbehalten ist, ganz im Sinne von "Geheimnisse sind währung". Das können sowohl spieler als auch NSC´s sein bei uns. Aber auch IHR. Also wirklcih JEDER, der sich auf unsere Welt einlässt und Zeit für sie übrig hat.



ZUR WELTGESTALTUNG:
In gewisser Weise verläuft die Entwicklung der Welt interaktiv. Das, was ihr hier im Forum oder auf dem Con tut wird die Welt verändern. Ihr gestaltet sie mit. In welchem Ausmaß - nun das hängt stark auch von euch ab. Wer einen Königssturz unterstützt wird die Welt in Bürgerkrieg stoßen, wer versucht die Götter zu verändern, wird entweder bei diesem größenwahnsinnig erscheinenden Vorhaben grandios scheitern - oder in epischem Ausmaß siegen. Es liegt an euch.


ZU PUNKTEN:
Euer OT Verstand und OT Wllen sind wichtiger als alle Punkte. In unserer Welt sind die Götter NICHT allmächtig und ein einzelner Mensch vermag eine ganze Welt zu ändern. So ist es schon geschehen, sei es durch einen Knappen, der jetzt gott ist, sei es durch einen einzelnen Stich eines Meuchlers ins Herz eines guten Königs. Es zählen nicht eure Punkte, sondern ganz ehrlich wieviel Mühe ihr euch gebt, wie sehr ihr auf dem Con oder davor/danach bereit seid, euch auf die Welt und ihre Regeln einzulassen. Punkte und Charakterblatt sind nett damit ihr einen Rahmen für euch habt, in dem ihr agieren könnt. Für uns sind sie eine nette Ergänzung zum DKWDDK. Manchmal notwendig, aber zumindest beim Forenspiel komplett überflüssig.


In der Hoffnung, dass dies etwas hilft die Welt zu verstehen und in der Befürchtung alle Klarheiten beseitigt zu haben: Viel Spaß beim Spiel - auf den Cons oder im Forum.

Lieber Gruß
Britta


zuletzt bearbeitet 04.01.2017 21:52 | nach oben springen

#2

RE: DIE WELT: INTIME und OUTTIME INFOS für das Spiel

in Für Reisen in Eridmea 18.01.2017 19:33
von Britta • 5.477 Beiträge

GÖTTER


ALSO
1. in Eridmea gibt es die im dutzend billiger.

2. manche von denen sind "die alten Götter" manche sind gerade mal hundert Jahre alt und waren davor Totengräber, Scharlatan oder Krake - ja, auch das.

3. Es gibt sie in mächtig und schmächtig.

4. KEINER VON DENEN IST ALLWISSEND! auch nicht in SEINER SPHÄRE!

5.KEINER VON DENEN IST ALLGEGENWÄRTIG! AUCH NICHT IN SEINER SPHÄRE!

6. KEINER VON DENEN IST ALLMÄCHTIG! AUCH NICHT IN SEINER SPHÄRE!

7. Sie sind all das nicht, damit IHR Spiel habt.
Wenn ich einen total allwissenden, allmächtigen und allgegenwärtigen Magiegott habe, der den totalen Durchblick im Astralraum hat, dann baut kein Magier Müll und niemand weltweit könnte einen Zauber gegen den Willen dieses gottes wirken. Wenn ich einen allmächtigen, allwissenden und überall seienden Richtergott habe, gibt es kein Unrecht, keine Korruption, keine falschen Urteile. etc. etc, etc.

8. Unsere Götter: machen Fehler, sind begrenzt 8teilweise mehr als Menschen), streiten sich, lieben, hassen und vö...Zeugen teilweise wie die Karnickel mit allen möglichen weiblichen Wesen Nachwuchs.

9. Sie haben keine Überwachungskameras udn keine Überwachungsmonitore. Der Gott des handwerks wird selbst dann nciht eingreifen, wenn ihr die Hauptbrücke der hauptstadt mies baut und damit 12 Fuhrwerke in den Tod stürzt.

10. sie greifen DANN EIN, WENN:
a) ein Gebet laut und innig genug ist, damit sie es hören;
b) sie nicht zu beschäftigt sind
c) sie eingreifen können! DENN

11. unsere Götter streiten sich, konkurrieren, bekämpfen sich teilweise. Ihr könnt noch so laut zum Herrn der Gerechtigkeit beten, wenn ihr gerade auf einer insel des dunklen Chores seid (böses Pantheon) dann hört der euch nicht - oder kann euch nciht helfen, da stehen nämlich diese 9 bösartigen Typen, alles neue Götter, und hauen ihm auf das Maul, wenn er versucht euch zu helfen. Klar KANN er es theoretisch evtl. trotzdem.......ABER das muss eine solche Situation sein, dass die SL nickt und sagt.."na gut"

12. Götter sind abhängig (zum Teil) durch den Glauben an sie und werden GEFORMT durch ihre gläubigen. Wenn alle Menschen Eridmeas ab sofort glauben, dass es gerecht ist, dass man Männern immer doppelten Lohn zahlt, dann wird in ein paar Jahrhunderten der gott das auch denken!

So...Warum? Weil wir Götter mögen, sie bereichern das Spiel, sind hilfreich in Notsituationen, machen Priester sinnvoll.
Warum so eingeschränkt: weil die Welt sonst keine helden braucht. Wenn auf dem Überwachungsmonitor von A sofort auftaucht "verbrechen" dann geht A hin, haut den Verbrechern auf´s Maul und Eridmea ist eine freidliche, freundliche Welt, die ganz bestimmt keine Fremdwelter braucht, die die paradisische Ruhe stören.

ich glaube, das musste mal ganz klar gesagt werden, bevor noch mehr totale Missverständnisse auftauchen.

übrigens. selbst gute Götter lügen euch an, ihr seid nämlich teilweise nur kleine Sterbliche und die Wahrheit könnt ihr weder verstehen noch verkraften ...und man will auch nicht euer Hirn grillen, indem man sich euch in wahrer Gestalt zeigt.

Soviel zur Klärung.

und ganz OT: unsere Welt entwickelt sich noch! ja, es gibt widersprüche und vielleicht, nur vielleicht, haben wir vor 15 Jahren eine Information rausgegeben, die sich jetzt mit dem neuen Eridmea nicht deckt, weil wir eventuell nicht soweit voraus geplant haben...vielleicht haben wir sogar vor ein paar Monaten Infos rausgegeben und müssen die jetzt revidieren, weil wir sagen "anders ist viel schöner aufdem nächsten Con" oder "mensch, das ist ja Müll"
Damit müsst ihr leben. Oder es lassen. Aber das lässt sich nciht ändern. Sonst setzen wir jetzt für drei Jahre aus, ich bekomme ein monatliches Vollgehalt und erarbeite ganz alleine diese Welt, ohne andere, die vielleicht andere Ideen haben und DANN ist das Ganze auch in sich perfekt.... mh...ich dachte schon, dass das nicht klappt. Also müsst ihr mit Unlogik, Imperfektion und Veränderung leben. udn vielleicht daran denken, dass das hier ein Spiel und keine wissenschaftliche Arbeit ist an der viele, viele Leute mitarbeiten - in ihrer Freizeit, weil es ihnen Spaß macht und sie tolle Ideen haben. Die sind dann manchmal vielleicht nicht perfekt ins System passend, aber zu schön, uim sie nicht zu nehmen. Also werden unsere Götter sich auch verändern, anpassen, weiter entwickeln - sterben, woran ihr euch auch enthusiastisch beteiligen könnt.

ich hoffe, dass hat ein wenig mehr Klarheit gebracht, warum unser Götter Auskunftsbüro sich manchmal widerspricht oder sogar nciht die Bösen einfach umlegt.

Ganz lieber Gruß
Britta


zuletzt bearbeitet 18.01.2017 19:38 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: AngelyhecKa
Forum Statistiken
Das Forum hat 295 Themen und 14855 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen