der Goldschädel,
wr ein Gott des Chores der Plagen, der auf dem RC 4 "kleine götter, große Fische" vernichtet wurde. Man sagt, dass es Helden aus fremden Lande gewesen seien, die dies vollbracht hätten, unter der Führung eines Heiligen der Tammuz, aber die meisten Leute wissen ncihts genaues. Die meisten Eridmeer wussten aber auch nicht, dass es diesen Gott überhaupt gab. wie es jetzt auf Daskgrimm weiter geht ist noch nicht bekannt.

der Schwarze Fuhrmann, der Gott des Handels und des Todes.
Torobos´ Priester versprechen ihren gläubigen und jedem, der sonst zu ihnen kommt, ein nachleben fern von Eschgal und Tammuz-wenn man es sich leisten kann. Denn ein schönes Leben nach dem Tod ist bei ihnen käuflich. Je mehr man dem Tempel spendet, desto mehr Annehmlichkeiten wird man in der Ewigkeit haben. Paläste, Pferde, Sklaven (beide werden natürlich für den Handelspartner umgebracht und ihm nach- oder vorangeschickt). Die markieren die Seelne, derer, die mit ihnen Handel getätigt haben ebenso wie die Seelen der Sklaven, für die ein Herr bezahlt hat. Also scheffeln die Priester gestohlenes Gold aus den Taschen von Piraten und gießen Statuen ihres Knochengottes daraus… selbst bereichern sie sich nicht, ganz im Gegenteil, Jeder ist Asket, den weltlichen Dingen abgeneigt. Außerdem sorgen sie für den Handel auf Daskgrimm und ihre Waagen und Gewichte sind immer korrekt, soweit ich weiß. Wer verarmt stirbt, dessen Körper lassen sie wiedererstehen und arbeiten, bis er auseinanderfällt. Und wer den Wunsch und das Gold hat, den machen sie zum Unlichen oder Vampir, sagt man.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 827 Themen und 38523 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0