#1

Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 05:39
von Britta • 10.590 Beiträge

Danke!
Danke an Euch alle.

Endlich wieder zu Hause und den Computer hochgeschleppt ist das alles hier noch furchtbar surreal. Und ich frag mcih die ganze Zeit: warum bin ich jetzt hier? Und warum machen wir nicht noch mindestens vier weitere Cons dieses Jahr, damit die Geschichte weitergeht?

;o)

Es war ein gutes Con. Vielleicht kein perfektest, kein geniales. Aber ein gutes. Und obwohl jeder dachte, Rhyat geht gar nicht, hat es geklappt. Und niemand ist gestorben udn wieder auferstanden, fast schon bedauerlich ;o)

Dieses Con hat geklappt, weil das Roots Chronicles mehr ist als ein Con. Es ist auch ein Treffen von Freunden. Menschen, die einander mögen. Helfen. Einfach sehr nett udn sehr, sehr anständig sind. Als der Heizungskessel ausfiel und Teile des Dungeons unter Wasser setzte hatte ich NIEMANDEN der gemeckert hätte aber unglaublich viele, die bereit waren zu helfen. Danke dafür. Als danach alle Artefakte des Dungeons durch magische Manipulation des Feindes plötzlich ausfielen / anders funktionierten hat kein einziger dumme Rückfragen gestellt oder Wasserwitze gemacht. Ihr habt einfach weitergespielt. Das war toll. Es gab viele, viele kleine schöne Szenen, Sachen wo ihr herausragend zusammen gearbeitet habt, andere Stellen wo ich knapp davor war Leute umzubringen, weil ich soviel Mitleid mit ihren Mitspielern hatte, weil "Zusammenarbeit" anscheinend ein totales Fremdwort war, genauso wie "Informationsweitergabe". Aber am Ende hat es ja doch noch irgendwie geklappt, wir mussten nicht 90 Prozent aller Charaktere töten. Danke auf dafür. Wobei ich übrigens durchaus dazu bereit war. ... aber froh bin, dass ihr nicht an den Aktion eurer Mitspieler versterben musstet.

Ich möchte hier eigentlich einer Menge Leute explizit danken. Aber die Liste ist unglaublich lang. Deshalb die kurze Fassung:
DANKE an die Abbaucrew, vor allem die spontan da gebliebenen. Nächstes Mal vergessen wir die blöde SL sitzung und hocken einfach abends gemütlich da und saufen.
Danke an die Crew in Bergisch, es ist mir irgendwie peinlich, dass ich jedes Jahr zu spät komme zum abladen!
Danke für die vielen, vielen kleinen Gesten. Das ständig mich verfolgende Wasserglas. Der kaffee mit Milch und zwei Zucker. sogar für die SEHR nervige Eskorte zum Bett. Ich hoffe, ihr wisst, wie sehr ich euch mag und als Menschen schätze und dankbar für diese Dinge bin.
Danke an die SCs, die es geschafft haben in einigen echt nervigen OT Situationen ruhig zu bleiben. Die Emotionen kochten outtime hoch und es ist gut, dass ihr kühlen Kopf bewahrt habt.
Danke an die SCs / NSCs für den guten Umgang miteinander. Intime mögt ihr euch gehasst haben aber Outtime hat es funktioniert.

Ich habe bei vielen Dingen erst nach dem Con erfahren, wer das alles überhaupt gemacht hat. Einfaches Beispiel: wir hatten eine Airbrushpistole und Kompresseor im NSC raum und ich hab erst ganz am Ende kapiert, dass die einfach jemand mitgebracht hat. Weil er wusste, wir brauchen die. Unser Zeug mussten wir gar nicht benutzten.
Diese Art von Hilfe ist es, die das Con mit euch zu etwas ganz, ganz Besonderem macht!

Ich werde jetzt das Forum reinigen, wobei ich überlege, wie ich weiter mache. Dieses Jahr hat gezeigt, dass ich nicht soviel Zeit habe wie ich will für Forenspiel. Auf der anderen Seite will ich es nicht lassen. Ichwerde also wider einen Versuch starten und hoffe einfach, ihr werdet nicht sauer, wenn es mal wieder nicht klappt. Es wird auf jeden Fall einen Thread geben, wo ihr quasie die Vorbereitung der Welt auf den großen Krieg mitlesen könnt. Für all diejenigen, deren Charaktere mitbekämen, was eigentlich in der Welt los wäre. Und die Möglichkeit, dass ihr als Charaktere zusammen weiterzieht. Angesichts der Idee für das nächste Con vielleicht etwas, was ihr tun werdet.
Denn -
ich werde jetzt bald den Flyer fertig machen. Und das Thema steht fest. IHR seid AUSERWÄHLT. Ihr werdet in die Hölle Rhyats hinabsteigen um die Krone des guten zu erobern und sie dem zu geben, den die Götter auserwählt haben, damit er den Gott der Perversion erschlägt und - FALLS er dies überlebt - euch gegen den Feind führt.

Es wird der Auftakt zu einer etwas dunkleren Reihe sein innerhalb des Roots Chronicles, einer Reihe, wo ihr nach und nach Eure Gegner ausschaltet, Macht sammelt und euch vorbereitet auf "die letzte Schlacht". Aber dazu an anderer Stelle später mehr!



In großer Vorfreude auf das nächste Con und in echter Dankbarkeit für euch alle, die diese Conreihe so lieben wie ich

Eure Britta


zuletzt bearbeitet 03.01.2020 06:15 | nach oben springen

#2

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 06:11
von Britta • 10.590 Beiträge

mir fällt gerade afu:
wie fandet ihr die Con / Lokation / das Essen / den Wald etc. eigentlich?
LG
B

nach oben springen

#3

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 10:19
von Walburga
avatar

Essen hervorragend, Location, schöner weitläufiger Wald, gute Ausnutzung der Innenräume, besonders Dungeon.

Für Kämpfer wohl nicht so befriedigend, da das Gelände recht gefährlich war wegen der vielen Treppen die erstürmt werden mußten und der hügeligen Wiesen

nach oben springen

#4

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 10:21
von Walburga
avatar

Ergänzung:
Das Essen wurde zu früh abgeräumt, schade. Besonders in den Nachtstunden hätte der ein oder Andere wohl noch gerne ein Häppchen genascht.

nach oben springen

#5

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 11:48
von Elysiae • 2.241 Beiträge

Der Con war für mich persönlich einer der Besten (in 20 Jahren Larp). Mit diesem Gefühl bin ich bereits am 1.1. schlafen gegangen und nun habe ich versucht zu ergründen, woran ich das festmachen würde. Denn ich bin selbst etwas überrascht, nörgele ich doch eher schneller.

Zunächst einmal ist es inzwischen auf einem Roots etwas wie bei einem Familientreffen. Man sieht sich einmal im Jahr und inzwischen mag ich die ganzen Menschen. Es ist schön, immer und immer wieder auf bekannte und nette Gesichter zu treffen.

Die Orga/SL ist unglaublich bemüht, etwas auf die Beine zu stellen und das merkt man zu jedem Zeitpunkt. Die NSCs waren große Klasse und es hat Freude gemacht, miteinander zu spielen. Die Festrollen waren teils überragend gut besetzt.

Die neue Herberge finde ich sehr gelungen, es ist einfach toll, nicht mehr im 70er Jahre-Charme zu sein. Meine Befürchtung, das fehlende Atrium wäre problematisch, hat sich nicht bewahrheitet.

Rhyatt ist ein gutes und für mich sehr ansprechendes Setting gewesen. Es war von Anfang an klar, das nicht niedliche Wesen um die Ecke kommen und eine etwas düsterere Atmosphäre hilft mir immer weiter.
Der Metaplot als Plot hinter dem Plot hat mich unglaublich angesprochen, es war fantastisch, einzelne Dinge finden zu können, von denen ich dachte, sie würden nie auch nur den Schimmer von Bedeutung haben (z.B. das Weltenmodell, ich habe mich gefreut wie ein Kind).


Kleinere Kritikpunkte:
Ich fand es irgendwann etwas viel "Schlange", aber es soll ja für jeden Geschmack etwas dabei sein. Jedoch sollte die SL aufpassen, dass sie sich mit solchen Konzepten nicht ins eigene Göttelweltmodell-Knie schießt. Erstens passt es mal echt nicht gut zusammen und zweitens ist das eine Nebenstraße, die auf dem Con fast Autobahncharakter hatte. Die Notfalllösung für jede Gelegenheit... (früher Zweites Gesicht oder welcher "Trend" auch immer, heute das Totem fragen? Warum nicht die bekannten Götter fragen? Es gibt doch wirklich schon genug davon, sollte doch für jeden was dabei sein...).

Das Haus ist riesig und hatte an allen Ecken und Enden etwas zu bieten. Ich würde die Plot-Zimmerverteilung nochmal überdenken (z.B. die Alchemisten in der allerletzten Ecke hintern Fürstensaal...also ich latsche einfach aus Respekt nicht mal eben durch einen Fürstensaal. Ich soll ja so tun, als wäre es echt...Dann sind die Alchemisten aber auch sehr allein).

Das Essen war hervorragend, aber die Zeiten sind furchtbar. Ich habe kein Frühstück gesehen, warmes Mittag zum Aufstehen (wenn man eher Nachts wach ist) ist gewöhnungsbedürftig und das Abendessen ist für eine lange Nacht einfach zu früh. Vielleicht kann es einfach stehen bleiben? Ist doch auch schade, um all das, was weggeworfen wird, oder?

Der Dungeon war wohl klasse, ABER ich finde es offen gesagt mehr als unverhältnismäßig, diesen Aufwand für 10-12 Leute zu betreiben. UND ich (bestimmt auch andere) würde auch gern mal wieder einen von innen sehen, will dafür aber auch nicht 2d aus allem anderen raus sein und auch noch Leute bei Seite schieben müssen, soll heißen, es wäre schöner die Häppchen nicht als ungeschnittene Torte an eine kleine Gruppe herauszugeben, sondern hier etwas mehr steuernd einzugreifen.


Zum Aufbau und Abbau im nächsten Jahr habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie man das effektiver machen könnte, das gebe ich an die Orga selbst weiter. Hier rächt sich offenbar die Größe des Hauses. Es dauert eben alles sehr, sehr lang und es ist total anstrengend, 20 Mal 4 Stockwerke nach oben zu laufen. Kann man vielleicht etwas entschärfen. Und ich hoffe nächstes Jahr auch wieder bei Abbau helfen zu können.

Der entscheidende Punkt jedoch, warum ich es so gelungen fand: es war insgesamt einfach sehr rund und stimmig. Die Plotdichte war super, keine Langeweile, viel zu tun, tolle Zusammenarbeit mit vielen bekannten und lieben Menschen.
Und selbst eine "Endschlacht" war dabei, und eine, die den Namen auch wirklich verdient hatte. Sie war lang, ausdauernd und ausreichend bedrohlich. Und am Ende kam noch ein besinnlicher Teil hinterher. Insgesamt also eine wunderbare Abfolge vieler sehr guter Momente.

Danke liebe Orga,
Danke liebe SLs
Danke liebe NSCs und
Danke liebe Mitspieler.

Sandra

nach oben springen

#6

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 11:49
von Esmeralda • 1.135 Beiträge

Ich bin sehr begeistert vom Essen, der Wald ist auch schön (wow, ich war im Wald), die Con war für mich einfach großartig und die Treppen in der Juhe halten fit. ;-) Kurz, für mich war es eine sehr, sehr schöne Con.


nach oben springen

#7

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 12:28
von Wieland • 1.040 Beiträge

Ich fand es war ein schönes Roots.

Das Essen an sich war ok, aber die Essenszeiten waren mindestens 1 Stunde zu früh.
Die Aufteilung der Räumlichkeiten des Fürsten war spieltechnisch suboptimal, es gab keinen guten Ort für ein Lazarett, es war ein Kampf die Alchemistenstube zu bekommen, als wir sie dann hatten war sie von der Größe her sehr gut, aber sehr ruhig gelegen.
Die Alchemisten hatten nichts relevantes zu tun, es gab zwar in dem Rezeptbuch einige Tränke die interessant und eventuell relevant erschienen, die wurden aber nicht gebraucht. Es gab 1-2 Guhlbisse, aber keine Vampire die ruhiggestellt werden mussten, keine Vampire die tagsüber mal raus mussten, nix. Das Seelengefäß hat Elysiae uns überlassen, weil sie wusste, dass wir Zeit haben, nicht weil sie oder andere Magier nicht selbst gekonnt hätten. (Aber wir waren auch sehr verwöhnt von den letzten Jahren).
Beim Alchemisten dieben ist langweilig, passiert aber jedes mal. Wir können unser Labor nicht rund um die Uhr bewachen, und auch nicht alles relevante ständig mit uns herumtragen. Und wenn dann qualifiziertes Personal bei Alogrimonde nachfragt wo das Zeug ist, und die Göttin keine Ahnung hat denke ich mir, hmmm...


Aber dank vieler netter Leute war die Stimmung trotzdem super, und es insgesamt ein schöner Con.


zuletzt bearbeitet 03.01.2020 13:48 | nach oben springen

#8

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 20:32
von dudi • 4 Beiträge

Langsam bemerke ich die Realität und die letzten zwei Tage Arbeit kamen einem Zombizustand recht nahe. Mein Dauergrinsen und Augenringe beantwortete den Kollegen die Frage, ob ich Spaß über Silvester hatte.

Yapp, der Informationsaustausch: Er war dieses Mal aus Sicht einer dudi anstrengender. Aber z.B. neues Gelände, doch schon andere Art der Bedrohung, sehr viel Neues und unbekanntes altes Wissen, kein großer Wissenskreis nach dem Essen oder Verplantheit sind mit Schuld.

Zu wenig Platz im Dungeon: Wo ich IT kurz drinnen war hatte ich mega Spaß. Bei OT- Abbau bin ich aus Staunen, Hochachtung und Staub gar nicht herausgekommen. Optionen zum mehr Leute und mich selbst dort hineinbekommen finden sich sicherlich wenn gewünscht. Und wenn mehr Leute unbedingt rein möchten, finden sich Dinge, daß die "vorne" einfach nicht mehr wollen/ dürfen/ können... chöm....

Lokation: zum Weiterempfehlen. Die vielen zu erkundenen Räume sind aus meiner Sicht IT toll. Zum Dekorieren herausfordernd - doch war alles sehr schön eingerichtet und verteilt. Die Alchemiestube war ja spontane Notlösung. Und selbst untote Adlige wollen viele Tränkebrauer auf einem Haufen mit ihren Experimenten wohl eher nicht so nahe haben. Doch der Vorteil "Ich muß zu den Alchemisten" und man spaziere am Thronsaal vorbei sollte auch bedacht werden. Von der Größe war das Zimmer sehr angenehm. Die Hütte draußen geht von den Temperaturen einfach nicht und IT würde dudi schon aus Bedrohungsgründen ihr Zeug im Haupthaus aufbauen und auch Lazarett nicht so abseits platzieren.

Den Wald kann ich hoffentlich noch mehr erkunden. Die Sonne im Dunstschleicher über nebelverhangenem Tal und mit Raureif überzogenen Baumgerippen plus Knirschen bei jedem Schritt und Pilzen im Eis erstarrt... das fesselte Aufmerksamkeit sehr stark. Anderes übersieht man da leicht.

Treppen: wer wegen Gesundheit Probleme hat ok, dann doof. Alle anderen bedenken bitte das kostenlose Training der Ausdauer und der Muskulatur die knackige Schenkel und Popo verpassen.

Essen: rundum glücklich. In Sachen Zeiten und Reste für Mitternachtssnack stimme ich anderen zu.

Somit Fazit zum Con: ich solle Euch hassen, daß ich Roots so toll finde. Schlimmer ist wohl Euch einfach lieb zu haben und wiederzukommen.

nach oben springen

#9

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 03.01.2020 21:21
von Pater_Jonathan • 2.412 Beiträge

Hallo Britta, hallo ihr Lieben,

ich werde die Kritik zum Plot hier heraushalten und per PM schicken. Ich hatte einen sehr schönen Con, der für mich durch alle Teilnehmer, SL, NSC und SC´s zu dem tollen Event wurde, was er war. Trotz der vielen Treppen finde ich die JUHe ziemlich cool.
Vielleicht kann man beim nächsten Mal eine Person zum Fahrstuhlwächter machen und damit das Kistenschleppen erleichtern. Klappt ja auch beim shutteln gut.
Den zu frühen und zu kurzen Essenszeiten schließe ich mich an. Dafür fand ich das Essen erheblich leckerer als das vom Ahorn.
Großartig fand ich wieder einmal die Dekoration und das Ambiente. Schon beim hereinkommen in den Flur der ersten Etage erschlägt ein das Bild der Azel die zu Tanesh betet. Der Schrein war wunderhübsch inklusive der wunderbar kitschigen Wandbehänge. Als krasses Gegenbeispiel dazu der Raum Grimwegs, dem man die ganze Düsternis gut abnehmen konnte. Und dazu der Schrein Alexanders, dessen Bilder wirklich eine Pracht waren und einen tollen Kontrast zu den kargen Gebotstafeln bildeten.
Ursprünglich hatte ich eigentlich vorgehabt mich ziemlich aus dem Plot zu halten -Rhyat ist nun wirklich nicht mein Spielbereich- und nach der Reinvestitur zum Pathori hatte ich für mich eigentlich auch alles erledigt, was wichtig war, daher hatte ich zwischendurch schon einen etwas distanzierteren Blick. Mir fehlte die Einbindung der kleinen, punkteärmeren Spieler. Vieles was Schriften anging, wurde von den bekannten Personen erledigt, ebenso in Bezug auf Magie. Beim Wald kann ich es naturgemäß nicht genau sagen.
Vielleicht wäre es eine gute Idee beim nächsten Mal eine Art Questgeber zu haben, der weiß welche Aufgaben er an wen gut stellen kann und dann könnten bei Besprechungen die einzelnen Ergebnisse zusammengelegt werden. Obschon ich mich mit unglaublich vielen Personen unterhalten habe, hat sich bei mir kein klares Bild geformt. Aber mir ist diese Einbindung von Anfängercharakteren wichtig, denn sie bilden für mich einen Grundpfeiler des Rootskonzepts.

Zu Deiner Drohung für den nächsten Con Britta: ZITAT: "ich werde jetzt bald den Flyer fertig machen. Und das Thema steht fest. IHR seid AUSERWÄHLT. Ihr werdet in die Hölle Rhyats hinabsteigen um die Krone des guten zu erobern und sie dem zu geben, den die Götter auserwählt haben, damit er den Gott der Perversion erschlägt und - FALLS er dies überlebt - euch gegen den Feind führt."
Ich hoffe wirklich sehr, daß sich das nicht so entwickelt wie es sich jetzt gerade bei mir anhört. Warum sollten sich 70% der Leute um die Wünsche und Bedürfnisse des 'Auserwählten' kümmern. Wenn er auserwählt ist, soll er hingehen und sein Ding tun. Wenn die Untoten in Rhyat die tollen Hechte sind, als die sie im Forum dargestellt werden ist das IHR Job. Die Krone des Guten? Ich hoffe sehr, du meinst nicht die Krone der Lebenden. Die war nämlich nie gut. Außerdem, warum sollte die noch ganz sein? Die beiden anderen gingen kaputt als die Weberin starb. Und die Krone der Lebenden hatte die Weberin zufällig an der Frau als sie erschlagen wurde. Ich habe sie ihr zufällig selber in den Arm gelegt. Wie sollte sie nach Rhyat kommen? Ich bin gespannt.

Das mag sich jetzt vielleicht nicht erfreut anhören, aber dennoch hatte ich eine sehr schöne Zeit die ich nicht missen möchte. Vielen Dank Euch allen dafür.

Lieber Gruß
Christian


Ceterum censeo Daskriminem esse delendam!
nach oben springen

#10

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 04.01.2020 03:00
von Balian Pfeif • 73 Beiträge

Kurzum? Hammer! Es war wie immer Saucool! Die leute, die Orga und auch die NSCs! Viel liebe für euch und danke dass ihr mein Spiel immer super umgesetzt habt!
Klar wars bissl doof wegen den Essenszeiten aber man darf nicht vergessen, dass dies die erste Con bei dieser Juhe war. Will heissen, dass man da bestimmt im laufe der Zeit Anpassungen vornehem kann oder evt sogar machen wird.
Der Wald war ansich auch super als Spielfäche! War halt bissl anstrengend da ab und an den Berg hochzustapfen aber auch das war meiner Meinung nach verkraftbar.
Zur Endschlacht? Geil! Hat richtig Laune gemacht!
Der "Kampfplatz" ähnelt sehr stark wie der auf dem Ahorn. Nur dass man bei der neuen Juhe auch noch n Kiesplatz zu verteidigen hat.
Alles zusammengefasst: War richtig toll! Ich freue mich bereits abartig auf ende des Jahres um wieder mit euch die Welt zu retten! Viel Liebe für die Orga und NSCs!

Bis Bald

Balian


Lasst sie rennen... Fleisch mit Salz schmeckt besser...
nach oben springen

#11

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 04.01.2020 05:01
von Britta • 10.590 Beiträge

Essenszeiten
werden geändert, wahrscheinlich um eine Stunde verschoben. Wir dachten, wenn ihr durchmacht ist es für die Vampire nicht schlecht, aber hat nicht funktioniert. Es wird auch mehr stehen gelassen, da müssen wir aber noch Dinge für unterschreiben (rechtliche Absicherung der Juhe bezgl. Lebensmittelvorschriften, so ein Kram halt)




@Christian
genau, lesen, mein Lieber, genau Lesen. IHR seid Auserwählt.
und warum einen SC euch in den Fokus stellen udn sagen "geht hin und helft dem" ?
ganz einfach:

a) Anreisegrund / Motivation (warum sollte IRGENDWER auf so eine Insel wollen?)
b) Fokus - und den braucht ihr als Spielerschaft DRINGEND. Dieses Mal war die Zusammenarbeit grottig und das würde euch nächstes Mal umbringen

Außerdem finde ich deine Anmerkung total spannend. Alle SCs latschen auf Cons weil irgendein total unbeaknnter NSC sie um Hilfe bittet, siehe Falkenlande Gräfin xy z.B. Aber wenn wir einen SC benutzen, dann geht das nicht? warum?

es wird spannend sein, wer sich anmeldet und auf welchen "Ruf" hin / mit welcher Intention. Und wie viele Charaktere beschließen, sie klauen die Krone statt sie abzugeben ,o) und vielleicht, nur vielleicht, hat Michi ja Glück, und es meldet sich auf dem Con ein anderer SPIELERCharakter am Ende freiwillig. Wäre ja auch spannend.

alles weitere per PM


zuletzt bearbeitet 04.01.2020 07:55 | nach oben springen

#12

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 04.01.2020 11:18
von Black • 338 Beiträge

Hrmpf.
mehr oder weniger wach.

Die Convorbereitung war dieses Mal noch heftiger als sonst, unter Anderem, weil wir uns zuviel vorgenommen haben. Schlußendlich wurde vieles nur halbgar und zumindest ich kroch auf dem Zahnfleisch zum Con. Dort wurde es besser.Das , was fertig war, funktionierte gut, ich hatte eine Menge Spaß, die SCs waren nett zu den NSCs und meist zueinander und die NSCs waren Gold. Ich werte Cons auch nach dem Aspekt: "Was habe ich für weiterte Cons gelernt?" und da war dieser wirklich wertvoll.
-Ja, man kann schöne Cons auf Untoteninseln machen.
-"Komplizierter Plot " bedeutet nicht "guter Plot". Gilt auch für Artefakte
-Ich sollte meinen Kampfstil meinem Alter anpassen
-Ein Spielerherz kann so manchen SL-Fumbles ertragen
-Zimmerabnahmen sind nicht überflüssig sondern notwendig
-SLs haben Verantwortung, wenn sie in Spielerkonzepte eingreifen.
-Ein versteinerter Mensch würde so ca 300 kg wiegen (danke, Christian). Und nein, Bimsstein zählt nicht.
-Keine Totems sind auch keine Lösung
-2-3 Anreiseangebote reichen. Ich muß (und kann) nicht für jeden SC einen eigenen Anreisegrund kreieren.Wer nicht weiß, warum sein Charakter zu uns kommt, erleidet Schiffbruch.


So weit erstmal . Gehe das Auto ausräumen. gfanze Sätze anstrengend.

Sanfte grüße, Black/Andreas


lupDujHomwIj lubuy'moH gharghmey!

nach oben springen

#13

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 05.01.2020 10:42
von Britta • 10.590 Beiträge

Hallo Ihr Lieben
das hier ist auch ein Ort der Kritik! es ist ganz lieb, wenn ihr mir alle Kritik per Mail / PM schickt nach dem Motto "wir wollen keine schlechte Stimmung machen!" aber dann trauen sich andere vielleicht gar nicht, das, was ihnen negativ aufgefallen ist, zu sagen bzw. vielleicht seid ihr ja nicht die einzigen, die diese Kritikpunkte haben. Um besser zu werden brauchen wir Kritik (um weiter zu machen Lob ;o).
Hier also mal die Kritiken von Spielern, die an mich herangetragen wurden. Vielleicht unterstreicht der eine oder andere die ja, oder hat aufgrund seines Spiels / seiner Erlebnisse eine ganz andere Wahrnehmung (auch das ist spannend)

a) der Kampf war zu hart
b) es gab zu wenig Kämpfe
c) die Odiumskreaturen waren total doof, man konnte als Krieger nichts dagegen machen
d) die Odiumskreaturen waren das tollste auf dem Con, war doof, dass die nur gegen Ende / viel zu kurz kamen
e) der Wald wurde nicht richtig benutzt
f) die (Anreise) NSCs waren total schlecht gebrieft
g) die Anreise war doof, es hätten viel mehr Gruppen sein müssen
h) die RhyatNSCs / (Untoten) hatten zu wenig Plan von Rhyat. Als SC wusste man mehr als die.
i) Artefakte veränderten während des Spiels ihre Definition (OT Anmerk. Korrekt, da haben wir als SL gefumbelt)
j) zu lange Wartezeiten am Dungeon / sinnloses "geparkt" werden von der SL, während die herauszufinden versucht, ob der Dungeon nun betretbar ist oder nicht ohne Intime Begründung
K) die SLs waren zu wenige (oT stimmt) sie waren schlecht informiert und hatten keine Zeit zum Zuhören, haben teilweise unterschiedliche Aussagen getroffen
l) die SL schiebt manchen Spielern die Erfolge in den A....
M) es dreht sich sowieso alles um Mortem Tha. (DEN fand ich auf diesem Con übrigens echt verwirrend, Leute. Schließlich war ich die SL, die die drei Aktionen von Mortem abgenommen hat ...also zwei davon, bei einer brauchte er keine SL weil er zwei NSCs umbrachte, die das wollten. ich wüsste echt gerne wie auf dieser Con dieser Gedanke aufkam. Der Pater Jonathan z.B. hat 8 x mehr SL Zeit gekostet, der Nagus ungefähr 4 x soviel, Elysiae wahrscheinlich mindestens 4 x soviel etc, etc. Wie entsteht dieser Eindruck?)
N) es war kein Rhyatcon. Es gab keine Atmosphäre der Angst / Sorge. Es war wie überall sonst in Eridmea nur dass ein paar Untote herumliefen.
o) es gab keine Bedrohung / kein einendes Ziel, was die SCs dazu gebracht hätte, zusammen zu arbeiten
p) es gab keine geeigente Örtlichkeit um mal alle SCs zu versammeln, die Taverne ging nicht aufgrund von Akustig / Essen.
q) zu wenig Anspruch in der Nacht / es ist nichts passiert / es wurde keine Angst erzeugt / es war kein 24 Std Con
r) das Make Up der Hauptnscs war zum fürchten (schlecht). Ausnahme: die astralen Wesen. Der Rest sah aus als hätte man ihm ungeschickt weiße Farbe ins Gesicht geschmiert. Auch ist von einem Fürsten und seinen Söhnen ein anderer Kleidungsstil zu erwarten. (diese Kritik ist noch länger sie lässt sich zusammen fassen mit "der Haushalt war enttäuschend, die SL hat hier eine Menge Möglichkeiten versäumt, Stimmung zu generieren)

Lieber Gruß
Britta

nach oben springen

#14

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 05.01.2020 13:37
von Theo • 91 Beiträge

Kleine Anmerkung zu Punkt R: Ich glaube da gingen die Meinungen wohl ein bisschen auseinander. Zumindest ist das der Eindruck, der für mich entsteht, wenn man beim Buffet Komplimente bekommt wie gut man doch aussieht in seiner Rolle...
Mich als NSC, der für dieses Con auf seinen privaten Fundus zurückgegriffen hat und sich auch selbst geschminkt hat, würde da vielleicht interessieren, was man konkret hätte besser machen können... Mit "das und das war schlecht" kann ich leider wenig anfangen, wenn ich nicht weiß, ich welche Richtung ich mich stattdessen bewegen soll. :)

Zauberhafte Grüße,

Theo/ Luchsi/ Lady Katharina / die Frau mit den Zähnen und den roten Haaren

nach oben springen

#15

RE: Nach der Con: zu Hause!

in Silvestercon 2019 / 20 RHYAT! 05.01.2020 17:51
von St. Mortem • 3.439 Beiträge

Hallo zusammen,

meine, ganz persönliche, Meinung zum Con.
Erstmal das sachliche:

Die JuHe hat mir sehr gut gefallen auch wenn die Wege lang und das Gebäude hoch ist. Wer aber schon mal auf einer ernst zunehmenden Burg (zB Freusburg oder Bielstein) war kennt das Treppensteigen, einen Aufzug gibts da auch nicht und keiner moppert...
Siehe Dudis Eintrag.. Treppen - Bauch, Beine, Po ;)
Der Keller ist ein Knaller (ich selbst war leider nie im Dungeon) aber alleine die Nutzung also solches, die Möglichkeiten sind Gold wert.
Das Essen, sehr gute Qualität und Quantität auch wenn die Zeiten sehr schwer waren (wie ich oben gesehen habe scheint man da aber beim nächsten mal Anpassungsfähig zu sein)
Das Gelände drumherum, was ich gesehen habe unterschied sich nicht sonderlich vom Ahorn, Hügel, Wald usw. nicht steiler und unwegsamer als am alten Spielort darum verstehe ich diese Kritik in keinster weise. Über die Nutzung kann ich nicht sehr viel sagen denke aber das es wie auf dem Ahorn auch ein "Kennenlernen" der Gegebenheiten bedarf (auf dem ersten Ahorn gabs NICHTS im Wald und selbst das war schwer zu finden;))
Um die JuHe das Gelände bietet sicher in der Zukunft viel Potential wovon ich ausgehe das es durchaus genutz werden wird.
Die Räume innerhalb der Herberge waren sehr schön und passend zum jeweiligen Thema genutzt, sowohl der Alexander als auch der Taneshtempel hatten ihre eigene Eindringlichkeit und gaben die passende Atmosphäre. Damit will ich die anderen nicht schmälern lege nur meinen optischen Schwerpunkt.

Die Organisation/SL

Ich kann mich nicht beschweren, brauchte aber so gut wie keine SL und die zwei mal musste ich nur ne viertelstunde warten (aber ich hatte es weiß Gott auch nicht eilig)
Das Zimmer war dank der Liste fix gefunden, das Einchecken lief fast von selbst, dann in die jeweilige Anreisegruppe und los gings. Meiner Meinung nach hätte die Anreise deutlich länger dauern und auch durch unbekanntes Gelände führen dürfen (persönliches Gusto).
Das Aussagen der SL nicht übereinstimmen ist leider häufiger der Fall, das ist aber keine schwäche des Roots sondern eine die sich durch die Cons zieht und sich wohl auf die Tatsache bezieht das jeder Mensch Dinge anders wiedergibt oder versteht.
Wenn sowas Auswirkungen hat ist es natürlich doppelt doof.. und muss korrigiert werden (ja dazu muss man manchmal auch in einen sauren Apfel beißen)
Ich mag die Leute, jeden von denen, Frage wenn ich was wissen will, helfe wo ich kann und wenn ich kann. Sehe wie viel Mühe sie sich geben und weiß das zu schätzen.

Story

Soweit ich das beurteilen kann waren da verschiedene Zweige am Start. Die Moluk´k´kthani auf der einen Seite, die den Haushalt unterwandert hatten und Kritos gefangen. Der Engelsraum (mit der Bezeichnung können wohl die meisten was anfangen) der Teil des Metaplots ist und die Kreaturen am Schluss hervorgebracht hat. Der Streit im Haushalts oder besser das Reinemachen des neuen Fürsten (fand ich sehr lustig) und last but not least die Rettung der Azel (Gottwerdung war Spieleridee).
Von den ganzen kleinen Dingen (Mahne, Siegel, Morde, Diebstähle und die Suche nach den Tätern, Pilger usw.) will ich gar nicht reden das würde den Rahmen sprengen.
Ich fand es sehr spannend weil alles irgendwie in den Metaplot zu bringen war und gleichzeitig die meisten Dinge aber auch eigenständig zu verstehen und lösen waren. Man musste nur mal denken, sprechen und vorallem anderen am Ball bleiben!

Spieler und NSC´s

Klasse! was so simpel klingt ist es überhaupt nicht. Es ist der Grund warum man (warum ich) immer wieder komme und ne Menge Energie darin verwende. An Silvester stellt man fest das es wohl keinen besseren Ort gibt an dem man gerade sein will und das.. ja das ist was ganz tolles. Und darum bleibt es bei einem von Herzen kommendes >Klasse<.

Was die Kritikpunkte der verschiedenen Leute (auch über PM) angeht dazu schreibe ich gerne später was und zwar nicht über PM sondern hier.
Und nun noch ein Wort zum Schluss an die Orga, die Mitspieler und die NSC´s
Der Con war gut, denkt immer daran das jene die zufrieden sind meist nicht schreiben sondern einfach froh über ein tolles Erlebnis sind.


Ich bin nicht nachtragend, ich vergesse nur nicht.
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Ria Aylin Izak, Zeitwunder, Wieland

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SPIELLEITUNG
Forum Statistiken
Das Forum hat 729 Themen und 35437 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen