Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam

In Antwort auf

RE: an Bord der Abnoba • Absender: , 28.11.2016 02:11

Marcian erhob sich und blickte Jonathan an.

"Wollen wir dann zu unserer Befragung aufbrechen?"

----------------------------

Nach Wielands Rückkehr auf die Abnoba:

Auf Wielands Anfrage schickte der Kapitän drei Matrosen, mit einem Handkarren, begleitet von 2 Wachen aus Marcian persönlicher Garde und einen Offizier zu den Alchemisten um zu holen was immer für sie bereit stand. Unterdessen führte der Erste Offizier, auf Anweisung des Kapitäns, Wieland zu seiner Kajüte. Diese war durchaus geschmackvoll, aber nicht übermäßig prunkvoll, eigerichtet und bestand aus zwei Räumen. Der erste war einen Kombination aus Salon und Arbeitszimmer, es gab einen Schreitisch mit bequemem Sessel und eine Sitzgruppe mit niedrigen Beistelltisch und vier noch bequemer wirkenden Sesseln als hinter dem Schreibtisch, für gemütliche Gespräche oder um ein wenig zu entspannen, dazu einen Schrank hinter dem Sessel am Schreibtisch. Der zweite Raum war ein Schlafzimmer, dort fanden sich neben einem, für eine Kajüte, ein großzügiges Doppelbett, eine Kommode samt Spiegel und Wachschüssel -komplett mit Seife (Lavendel/Zitrone), Handtuch und Rasierzeug (Pinsel, Rasierseife und Rasiermesser) ausgestattet-, dazu standen je ein Nachtschränkchen zur linken und rechten Seite am Kopfende des Bettes, am Fußende stand eine große Truhe, welche zwei drittel so breit war wie das Bett und fünfzig Zentimeter hoch wie tief war. An der Truhe hing ein schweres Vorhängeschloss und der Schüssel steckte. Auch ein Schank, ebenfalls mit Schloss -in die Tür eingelassen- und steckendem Schlüssel fehlte nicht. Als Wieland sich kurz umgesehen hatte ergriff der Erste Offizier das Wort:

"Ich hoffe eure Unterkunft sagt Euch zu. Falls ihr etwas benötigt klingelt einfach nach einem Steward, euch wurde bereits einer zugeteilt..."

Er deutete auf ein Seil neben dem Schrank, hinter dem Schreibtisch welches in der Decke verschwand.

"...oder wendet euch an die Wache vor Eurer Kajüte. Diese Wache soll kein Misstrauen ausdrücken, versteht das bitte nicht falsch. Es zeigt nur das die Kajüte belegt ist und das der Gast darin einen besonderen Status geniest. Außerdem steht euch die Wache als Führer zur Verfügung falls ihr etwas braucht oder euch im Schiff bewegen wollt, dies ist tatsächlich eine Vorsichtsmaßnahme da noch nicht geklärt ist wie umfangreich euch die Einrichtungen der Abnoba zugänglich sein werden und es soll sicherstellen das ihr euch nicht verlauft. Ich werde euch nun erstmal Euren Gedanken und dem einrichten überlassen, eure persönliche Habe lasse ich sofort zu euch bringen sobald sie hier ist. Kann ich sonst noch etwas für euch tun? Oh...bevor ich es vergesse. Ihr sagtet ihr seit Alchemist deshalb muss ich euch folgendes Fragen. Enthält eure Habe Dinge, beruflicher Natur, wie Substanzen oder Gerätschaften die eine besondere Behandlung oder Sicherung erfordern?"

Mit einem freundlichen und offenen Blickt schaute die Elfe Wieland fragend an.


Besucher
4 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Greddock, Wieland, Draki, Corveign

Forum Statistiken
Das Forum hat 847 Themen und 39023 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen