Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam

In Antwort auf

RE: Veigh - und manche Fragen will man nicht beantwortet haben • Absender: , 02.07.2016 01:13

Da die anderen wohl gerade alle mit ihren Gedanken beschäftig waren nutzte Marcian die Zeit und nahm am Schreibtisch platz. Er öffnete den Brief und begann zu lesen. Kurz darauf nahm er Pergament, eine Glasfeder und Tinte zur Hand und begann eine Antwort zu verfassen. Damit fertig holte er eine kleine Kiste aus einem Schrank, einen sehr gut gefüllten Beutel in dem es verdächtig klimperte (geübte Ohren hören Kupfer und Silber), zwei zusammengebundene Bücher und legte alles auf den Schreibtisch. Nun legte er den Beutel in die Kiste, man hörte etwas einrasten - Marcian wackelte an der Kiste und nichts klimperte mehr, er nickte zufrieden. Als er die Bücher zur Hand nahm sprach er:

"Savron di Skalbur"

Das eine Buch legte er in die Kiste, das andere in eine Schublade, nachdem er eine kurze Notiz auf einem Zettel in das Buch gelegt hatte, in seinen Schreibtisch. Zum Schluss verschloss er die Truhe mit einem Schloss, tat das Pergament in einen Umschlag versiegelte diesen und legte noch einen weißen Lederbeutel neben den Brief - in welchem es wieder klimperte (Silber).

Nun ging auch Marcian die vergangen Stunden nochmal im Geiste durch. Er wollte Gustav jetzt nicht rufen, der arme hatte ja eine Todesangst und würde wahrscheinlich gerade mit der Mannschaft essen und erkennen das er wirklich sicher war. Man würde ihn informieren wenn Gustav fertig gegessen hatte. Gustav war echt und kein Betrüger, somit konnte er bleiben und als wirklicher Gast die Ruhe und Sicherheit genießen die dieses Schiff einem in diesem Chaos von einer Stadt bot. Das mindeste was Marcian für den Gesandten eines Freundes tun konnte, bevor dieser sich auf eine beschwerliche Rückreise machen musste. Utmark war Marcian zuwider, noch wusste er Zuwenig über die genauen Verhältnisse in dieser Stadt. Aber ihn beschlich der Verdacht das sein Meinung noch viel schlechter werden würde, gelegentlich aufgehellt durch Persönlichkeiten wie Veigh oder Jonathan.

Er blickte die beiden, in Gedanken versunkenen, Männer an und ließ seine eigenen Gedanken schweifen:

Der Idealist und der Realist. Was ein Pärchen und doch so Aufrichtig wie man es sich nur wünschen kann. Wie Veigh sich seinen Glauben bewahren konnte in dieser Welt grenzt an ein Wunder von unbeschreiblicher Größe. Ich hoffe Jonathan hat diese Größe auch in sich. Für ihn wird es noch härter bis es besser wird. Er kennt eine Welt in der all dies nicht möglich gewesen wäre, in der seine Götter dies einfach nicht zugelassen hätten. Und nun muss er feststellen das sie es doch zuließen oder es nicht verhindern konnten. Ich weiß nicht was für mich schlimmer wäre. Unwille oder Unvermögen? Unterlassung oder Unfähigkeit? Beides wäre schlimm aber letzteres könnten genug Sterbliche vielleicht ausgleichen. Doch wenn es Unwillen ist haben wir ein echtes Problem, denn egal wie viele Sterbliche wir zusammen kriegen die Götter werden uns dann nicht helfen wollen. Wie sage Veigh vorhin so schön .... Ach scheiße!!! Für Sarah und mich ist es in erster Linie ein akademisches Problem ... es ist nicht unsere Heimat ... zu unserem Problem machen wir es weil wir das so wollen ... weil diese Menschen Hilfe brauchen und wir ... ich ... Gaia auch beim nächsten mal noch in die Augen blicken möchte ohne mich schämen zu müssen das ich es nicht wenigstens versucht habe. Ich verstehe den Adel und die Händler hier nicht ... sie handeln so kurzsichtig ... es ist zum Haare raufen ... diese Schiffe des Chors und die Piraten im allgemeinen müssen doch nicht nur menschlich ... das dürfte ihnen ziemlich egal sein ... sondern besonders finanziell ein absoluter Alptraum sein. Na mal sehen was Veigh zu den Verhältnissen noch zusagen hat.

Marcian wälzte weiter Gedankenspiele und Konstrukte hin und her und wartete darauf das auch die anderen ins hier und jetzt zurück fanden, sie alle hatten so einiges zu verdauen und das auf leeren Magen. Das Problem an gutem Essen, die Zubereitung braucht ihre Zeit.


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Pater_Jonathan

Forum Statistiken
Das Forum hat 847 Themen und 39023 Beiträge.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen